Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Dänemark und Irland kämpfen um WM-Ticket

Kopenhagen. Die Nationaltrainer von Dänemark und Irland sind gute Kumpel - doch wenn es am Samstag um die Qualifikation für die WM 2018 geht, dürfte diese Freundschaft ruhen.

Dänemark und Irland kämpfen um WM-Ticket

Christian Eriksen ist der Spielmacher der Dänen. Foto: Jens Dresling

Zwischen beiden Teams liegen in der Fußball-Weltrangliste nur sechs Mannschaften. Trotzdem sieht Irland-Trainer Martin O'Neill, der einst zusammen mit seinem Gegenüber Åge Hareide bei Manchester City und Norwich City spielte, die Dänen als klare Favoriten. „Wir stehen vor einer schwierigen Aufgabe“, sagte er vor dem Match. Dänemark sei physisch sehr stark und habe mit Tottenham-Star Christian Eriksen einen fantastischen Spielmacher.

Beide Teams waren beim Turnier 2014 in Brasilien nicht dabei. Für die Iren wäre es sogar die erste Weltmeisterschaft seit 2002 in Südkorea, wo sie im Achtenfinale rausflogen. Die Dänen mussten sich bei ihrer letzten WM 2010 in Südafrika schon in der Vorrunde geschlagen geben, haben jetzt allerdings seit einem Jahr kein Länderspiel mehr verloren.

„Wir wissen, es wird ein echter Hundekampf“, kündigte Dänemarks Trainer Hareide an. Beide Teams spielen körperbetont. Neun Dänen und zehn Iren gehen gelb-vorbelastet in die Playoffs und sind beim Rückspiel am Dienstag in Dublin von einer Sperre bedroht.

Probleme könnte es am Samstag bereits beim Einlass ins Kopenhagener Stadion Parken geben. Irische Fans konnten nur etwa 2400 Tickets im Gästeblock kaufen. Rund 1000 Anhänger hatten deswegen, teils unter falschen dänischen Namen und Adressen, Tickets im Dänen-Block gekauft. Der dänische Verband kündigte strenge Einlasskontrollen an. Auch Karten, die Dänen im Internet zu überhöhten Preisen nach Irland verkauft hätten, seien ungültig.

Sollten sie doch ins Stadion kommen, so riet ein Verbandssprecher in der „Irish Times“, sollten die Iren im Dänen-Block besser kein grün tragen. Rund 8000 irische Fans werden am Wochenende in Kopenhagen erwartet.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

EM-Qualifikation

Gelockerter Lärmschutz für kollektiven WM-Jubel

Berlin. Wenn viele Menschen gemeinsam Fußball gucken, kann es schon mal etwas lauter werden. Damit das Public Viewing nicht mit den strengen deutschen Lärmschutz-Vorschriften kollidiert, gibt es zur WM wieder eine Ausnahmeregelung.mehr...

EM-Qualifikation

Oliseh verliert Trainerposten bei Fortuna Sittard

Sittard. Der ehemalige Bundesliga-Spieler Sunday Oliseh hat seinen Trainer-Posten beim niederländischen Fußball-Zweitligisten Fortuna Sittard verloren - allerdings nicht aus sportlichen Gründen.mehr...

EM-Qualifikation

20 Prozent der Isländer wollen WM-Ticket für Russland

Moskau. Ein „Huh“ für Russland: Jeder fünfte Isländer würde gerne die Nationalmannschaft des nordeuropäischen Inselstaates bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland anfeuern.mehr...

EM-Qualifikation

Putin und FIFA-Boss Infantino besprechen WM-Vorbereitung

Moskau. Der russische Staatschef Wladimir Putin und der Präsident des Fußball-Weltverbandes FIFA, Gianni Infantino, haben in Moskau den Stand der Vorbereitungen für die Weltmeisterschaft im Sommer besprochen, meldete die Agentur Tass.mehr...