Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Daniel Libeskind entwirft neuen Stern für Rockefeller-Baum

New York. Im November, wenn die Lichter an dem berühmten Weihnachtsbaum mitten in Manhattan wie jedes Jahr mit einer großen und live im Fernsehen übertragenen Feier traditionell angezündet werden, soll der neue Stern erstmals an der Spitze zu sehen sein.

Daniel Libeskind entwirft neuen Stern für Rockefeller-Baum

Der 250 Kilogram schwere Stern an der Spitze des Weihnachtsbaumes vor dem Rockefeller Center funkelt am Abend. Der Stern des deutschen Designers Hammers hat einen Umfang von rund drei Metern. Foto (2012): Christina Horsten Foto: Christina Horsten

Der Architekt Daniel Libeskind (72) soll einen neuen Stern für die Spitze des Weihnachtsbaums vor dem Rockefeller Center in New York entwerfen - und damit den deutschen Stern-Designer Michael Hammers ablösen.

Auf ersten Entwürfen von Libeskind, die der Schmuck-Hersteller Swarovski verbreitete, ist ein dreidimensionaler Stern mit vielen Spitzen zu sehen, der rund 350 Kilogramm wiegen soll.

Im November, wenn die Lichter an dem berühmten Weihnachtsbaum mitten in Manhattan wie jedes Jahr mit einer großen und live im Fernsehen übertragenen Feier traditionell angezündet werden, soll der neue Stern erstmals an der Spitze zu sehen sein. Der in Polen geborene Libeskind ist als Architekt für Bauten wie das Jüdische Museum in Berlin bekannt.

Hammers hatte den Stern für den Baum erstmals 2003 entworfen. Seitdem war der Künstler aus Aachen, der unter anderem auch die Gedenkstätte für den Anschlag am Breitscheidplatz in Berlin konzipiert hat, jedes Jahr nach New York gereist, um den Stern zu inspizieren - und bei der großen Zeremonie dann anzuzünden. Das sei ein „Herzensprojekt“ ihres Mannes gewesen, sagte seine Ehefrau Anja Hammers der Deutschen Presse-Agentur. Sein Stern solle aber erhalten bleiben und demnächst in einer Ausstellung in der Swarovski-Zentrale im österreichischen Wattens gezeigt werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kunst

Anish Kapoor verklagt US-Waffenlobby NRA

New York. Seine Skulptur „Cloud Gate“ ist in Chicago zu einem Wahrzeichen geworden. Dass sein Kunstwerk ausgerechnet in einem Werbespot der NRA auftaucht, hat Anish Kapoor schockiert.mehr...

Kunst

Ai Weiwei in Marseille: Tonnenschwere Hommage an Vater

Marseille. Ai Weiwei zeigt in Marseille eine besondere Ausstellung: eine Hommage an seinen Vater, der vor fast 90 Jahren in der südfranzösischen Hafenstadt erstmals europäischen Boden betrat.mehr...

Kunst

Pop-Art-Künstler Thomas Bayrle in New York

New York. Er ist einer der wichtigsten Pop-Art-Künstler Deutschlands. Jetzt werden seine Arbeiten in einer großen Ausstellung in New York präsentiert. Der Kurator der Schau nennt Thomas Bayrle „Deutschlands bestgehütetes Geheimnis“.mehr...

Kunst

Kunstmuseen in den USA locken ins Freie

New York. Kunst wird in USA häufig wie Fast-Food konsumiert: Touristen schieben sich durch Ausstellungen und haken bekannte Werke ab. Museen abseits der Massen halten dagegen und versprechen Muße. Kunst, meinen sie, sollte kein Schnellimbiss sein, sondern eine ausgedehnte Mahlzeit.mehr...