Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Dank Ducksch: Holstein Kiel punktet für Aufstieg in Bochum

Bochum. Holstein Kiel bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga ein Aufstiegskandidat. Beim 1:1 in Bochum rettete Ducksch mit seinem 14. Saisontor einen Punkt. In der Schlussphase wäre sogar ein Sieg drin gewesen.

Dank Ducksch: Holstein Kiel punktet für Aufstieg in Bochum

Kiels David Kinsombi (r) und Bochums Lukas Hinterseer kämpfen um den Ball. Foto: Guido Kirchner

Herbstmeister Holstein Kiel hat mit einem 1:1 (0:1)-Unentschieden beim VfL Bochum einen weiteren Punkt im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga geholt. Marvin Ducksch (61. Minute) erzielte am Samstag vor 14 939 Zuschauern den Ausgleich für das Team von Trainer Markus Anfang, das Relegationsrang drei festigte und den Rückstand auf den zweitplatzierten 1. FC Nürnberg auf vier Punkte verkürzte.

„Wir haben anfangs nicht konsequent genug verteidigt, in der zweiten Halbzeit aber eine gute Reaktion gezeigt. Wenn hier eine Mannschaft am Ende gewinnen konnte, dann nur wir“, sagte Anfang im TV-Sender Sky. Kevin Stöger (8. Minute) traf für die Bochumer, die den zweiten Sieg unter dem neuen Trainer Robin Dutt verpassten und weiter um den Ligaverbleib bangen müssen.

Die ohne den verletzten Kapitän Rafael Czichos und den erkrankten Angreifer Aaron Seydel angetretenen Norddeutschen wurden mit dem frühen Gegentor kalt erwischt. Czichos-Vertreter David Kinsombi konnte Bochums Anthony Losilla nicht am Flanken hindern. Stöger stand in der Mitte goldrichtig und schoss zu seinem dritten Saisontreffer ein. Kiels Keeper Kenneth Kronholm hatte keine Chance, weil Dominic Peitz den Ball noch abfälschte.

Gute zehn Minuten später verhinderte Kronholm das 0:2, als er eine Eingabe des durchgebrochenen australischen Nationalstürmers Robbie Kruse vor dem einschussbereiten Lukas Hinterseer abfing.

Ähnlich gute Gelegenheiten hatten die sonst so offensivstarken „Störche“ nicht. Torjäger Ducksch hing weitestgehend in der Luft und konnte lediglich in der 20. Minute bei einem Freistoß einen Anflug von Gefahr heraufbeschwören. Der Schuss aus 20 Metern war für VfL-Torhüter Manuel Riemann allerdings kein wirkliches Problem.

Trainer Anfang reagierte zur Pause und hatte mit der Einwechslung von Tom Weilandt ein glückliches Händchen. Der vom VfL Bochum ausgeliehene Offensivmann legte für Ducksch auf, und der schoss aus Rechtsaußenposition platziert ins untere linke Eck zum zu diesem Zeitpunkt glücklichen Ausgleich ein.

Der Treffer beflügelte ab die Kieler, die nun mindestens ebenbürtig waren. Ducksch hatte einige Gelegenheiten zum Siegtor, ließ sie aber aus. Die Kieler hatten aber auch Glück. Dominik Schmidt rettete in der 77. Minute nach einem indirekten Freistoß von Stöger per Kopf auf der Linie.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Aue hofft im Abstiegskampf auf Heimsieg gegen Duisburger

Aue. Der FC Erzgebirge Aue will nach der letzten Niederlage in Bielefeld nun im Heimspiel gegen den formschwachen MSV Duisburg einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt holen. Im Duell heute muss Aues Coach Hannes Drews auf die beiden Offensivkräfte Cebiou Soukou und Nicky Adler verzichten. Sie fallen jeweils mit Muskelproblemen aus. Nicolai Rapp trainiert wieder mit der Mannschaft, für ihn kommt ein Einsatz aber zu früh. Anders als bei Sören Bertram, der die Woche über voll mit der Mannschaft trainierte und nach seiner Zerrung für einen Einsatz wieder in Frage kommt. Aue hat als Tabellen-Elfter nur zwei Punkte Vorsprung auf den FC St. Pauli, der auf dem Abstiegsrelegationsplatz 16 steht. Duisburg ist 14., hat einen Zähler weniger als die Sachsen auf dem Konto.mehr...

NRW

Borussia überrennt Bayer: Nach 4:0 auf Champions League-Kurs

Dortmund. Der BVB hat sich für den schwachen Derby-Auftritt rehabilitiert. Im direkten Duell um einen Champions-League-Platz wird Bayer Leverkusen deutlich bezwungen. Marco Reus glänzt als Doppel-Torschütze. Eine andere Dortmunder Stammkraft wurde vom Trainer nicht berücksichtigt.mehr...

NRW

Aufstieg perfekt: Paderborn kehrt in 2. Bundesliga zurück

Paderborn. Der SC Paderborn ist zurück in der 2. Fußball-Bundesliga. Am Samstag gelang der Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart am viertletzten Spieltag der Saison die vorzeitige Rückkehr in die zweithöchste Spielklasse. Nach dem 3:0 (3:0)-Erfolg gegen die SpVgg Unterhaching kann Paderborn nicht mehr von einem direkten Aufstiegsplatz verdrängt werden. „Wir freuen uns. Ich glaube, dass ist auch absolut verdient“, sagte Coach Baumgart, der mit seinem Team in bislang 35 Spielen 76 Punkte holte. Auch der 1. FC Magdeburg schaffte am Samstag vorzeitig den Aufstieg.mehr...

NRW

Bayern rotieren in Hannover: Heynckes bringt sieben Neue

Hannover. Bayern-Trainer Jupp Heynckes hat seine Mannschaft für das Bundesliga-Spiel bei Hannover 96 mit Blick auf das Duell in der Champions League gegen Real Madrid am Mittwoch kräftig umgekrempelt. Im Vergleich zum DFB-Pokal-Halbfinale bei Bayer Leverkusen stehen am Samstag gleich sieben neue Fußball-Profis in der Anfangsformation. Die Stars Mats Hummels, Franck Ribéry, Javier Martinez, Robert Lewandowski, Thomas Müller und Joshua Kimmich sitzen nur auf der Bank. Der Österreicher David Alaba steht gar nicht im Kader der Münchner. Der 18 Jahre alte Lukas Mai feiert in der Verteidigung der Bayern sein Bundesliga-Debüt.mehr...

NRW

Dortmund hat Interesse an Batshuayi-Verpflichtung

Dortmund. Borussia Dortmund hat trotz des drohenden Saison-Aus von Michy Batshuayi Zukunftspläne mit der Leihgabe des FC Chelsea. „Das Interesse ist grundsätzlich da, ihn zu verpflichten. Chelsea hat mit Olivier Giroud und Álvaro Morata schon zwei Stürmer“, sagte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke der „Bild“-Zeitung (Samstag). Die Ablösesumme soll rund 40 Millionen Euro betragen. Eine Kaufoption hat der BVB nicht. „Wir müssen aber erst einmal schauen, wer in der nächsten Saison Trainer bei Chelsea ist“, fügte Watzke hinzu. Der BVB hat den 24 Jahre alten Angreifer für die Rückrunde in der Fußball-Bundesliga vom englischen Top-Club ausgeliehen, wo er unter dem umstrittenen Coach Antonio Conte kaum Einsatzchancen hatte.mehr...

NRW

BVB-Präsident sieht Dortmund nicht mehr als Bayern-Jäger

Berlin. Borussia Dortmunds Präsident Reinhard Rauball sieht seinen Club vorerst nicht mehr als ernsthaften Konkurrenten des FC Bayern im Kampf um die Meisterschaft. „Ich finde, dass wir gut beraten sind, wenn wir uns, kurzfristig jedenfalls, nicht als Bayern-Jäger sehen“, sagte Rauball der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstag). „Dass wir den Erwartungshorizont etwas zurücknehmen und uns als diejenigen sehen, die wieder versuchen, eine fußballerische Zukunft zu kreieren. Und uns darauf aufbauend dann irgendwann überlegen: Wie weit kommen wir damit?“, ergänzte der 71-Jährige.mehr...