Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Danke, liebe Cottenburgschüler

13.03.2018
Danke, liebe Cottenburgschüler

Tobias Weckenbrock (l.), Lehrerin Katja Niemann und ihre 4a der Cottenburgschule hatten am Dienstag eine Verabredung. In der Schulstunde ging es um die Zeitung.weckenbrock © Tobias Weckenbrock

Schwerin. Es war kein Witz, liebe Schüler: Mein Besuch Dienstag bei euch an der Cottenburgschule hat mich riesig gefreut. Eigentlich schreiben wir hier in den „Blauen Klecks“ auf der Kinderseite und in der Leni-Lensing-App „Lenis Welt“ nur Berichte, aber heute machen wir deshalb eine Ausnahme: Ich schreibe euch hier einen Brief, weil es so toll bei euch war. Ihr habt euch so viele Fragen überlegt, die ihr mir stellen konntet. Und ihr kennt euch viel besser mit der Zeitung aus, als ich gedacht hätte.

Dass eine Zeitung sich aus vier „Büchern“ zusammensetzt, wie wir das in der Zeitungs-Fachsprache nennen, wusstet ihr schon. Welche Ressorts wir in der Zeitung haben und an welcher Stelle sie zu finden sind auch. Einfach gut! Ein Junge wusste sogar, dass das Handhalter-Stativ, mit dem ich mein Smartphone einspannen kann, um sanfte Schwenks in Videos einzubauen, Gimbal heißt – wow!

Ich finde, dass alle Schulen in der Stadt eure Klasse zum Vorbild nehmen sollten: Schulticker ist ein tolles Projekt, bei dem man viel lernt über die Bedeutung von Journalismus. Es ist wichtig, dass es Reporter gibt, die in Castrop-Rauxel, in Dortmund, in der Region, in Deutschland und der Welt über die Dinge berichten, die geschehen. Die anderen Klassen komme ich dann beim nächsten Mal auch gern besuchen. Ihr könnt das ja mal weitersagen.

Liebe Grüße, euer Tobias Weckenbrock

Lesen Sie jetzt