Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Dardai will gegen Östersund „motivierte Mannschaft sehen“

Berlin. Das Ziel K.o.-Runde hat Hertha BSC schon verfehlt. Dennoch erwartet Trainer Dardai zum Europa-League-Abschied eine „motivierte Mannschaft“ sehen: Eigenwerbung ist ausdrücklich erlaubt. Das gilt auch für Jonathan Klinsmann, der erstmals bei den Profis aufläuft.

Dardai will gegen Östersund „motivierte Mannschaft sehen“

Gibt in der Europa-League-Partie gegen Östersunds seinen Einstand im Hertha-Tor: Jonathan Klinsmann. Foto: Expa/Martin Huber

Auch Jürgen Klinsmann wird bei Herthas letztem Gruppenspiel in der Europa League ganz genau hinschauen. Jonathan Klinsmann, der Sohn des ehemaligen Bundestrainers, darf gegen die schwedische Mannschaft Östersunds FK sein erstes Pflichtspiel für das Profiteam von Hertha BSC bestreiten.

Thomas Kraft als Nummer zwei, der in dieser Spielzeit von Trainer Pal Dardai im Europacup die Einsatzgarantie bekam, fällt mit einer Grippe aus. Stammkeeper Rune Jarstein wird für das wesentlich wichtigere Bundesligaspiel des Hauptstadtclubs am Sonntag beim FC Augsburg geschont - so kommt der 20 Jahre junge Klinsmann zum Zuge.

Für Hertha ist die Partie vor erwarteten 15 000 Zuschauern im eigenen Stadion schon wieder die Abschiedsvorstellung auf internationalem Parkett. Der Berliner Fußball-Bundesligist war in dieser Saison erstmals nach acht Jahren in die Gruppenphase der Europa League zurückgekehrt. Nur ein Sieg und ein Remis gelangen.

Den Sprung in die K.o.-Phase hat Hertha mit nur vier Punkten als Letzter der Gruppe J bereits verspielt. Gegner Östersund (10 Punkte) steht schon in der nächsten Runde, will aber vor Athletic Bilbao (8) Platz eins sichern.

Trainer Dardai will trotz des Freundschaftsspiel-Charakters gegen Östersund eine „motivierte Mannschaft sehen“, betonte der Ungar: „Jeder will sich zeigen. Wir werden eine gute Mannschaft rausschicken mit einer guten Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern.“

Nach Informationen des Fachblattes „Kicker“ kann Routinier Salomon Kalou wegen Adduktorenbeschwerden nicht dabei sein. Für ihn soll der Japaner Genki Haraguchi spielen. Sebastian Langkamp, Marvin Plattenhardt und Davie Selke waren in dieser Woche leicht angeschlagen.

Dardai gab das Motto für sein überwiegend aus Jungprofis bestehendes Team heraus: „Einfach Fußball spielen.“ U-21-Europameister Niklas Stark soll nach einmonatiger Pause wieder in die Mannschaft rücken.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Europaleague

Hasenhüttl sieht St. Petersburg „gute Herausforderung“ an

Leipzig. Leipzigs Gegner in der Runde der letzten 16 Teams heißt Zenit St. Petersburg. Und das Rückspiel findet bei den Russen statt. RB-Coach Hasenhüttl sieht beides als große Herausforderung an. So wie er auch das Spiel gegen Köln keinesfalls unterschätzt.mehr...

Europaleague

BVB-Coach Stöger freut sich auf Duell mit Salzburg

Reggio Emilia. Der BVB steht im sechsten Jahr in Serie im Achtelfinale eines europäischen Pokalwettbewerbs. Zwei Einwechselspieler bewahrten ihr Team beim 1:1 in Italien gegen Bergamo vor einem weiteren Rückschlag. Über den kommenden Gegner freut sich vor allem Coach Peter Stöger.mehr...

Europaleague

Dortmund gegen Salzburg, Leipzig gegen St. Petersburg

Nyon. Borussia Dortmund gegen RB Salzburg, RB Leipzig gegen Zenit St. Petersburg: Den beiden deutschen Bundesligisten ist im Achtelfinale der Europa League ein ganz hartes Los wie der FC Arsenal oder Atlético Madrid erspart geblieben.mehr...

Europaleague

Batshuayi beklagt rassistische Fan-Rufe in Italien

Reggio Emilia. Der Dortmunder Bundesliga-Profi Michy Batshuayi hat sich nach dem Europa-League-Spiel bei Atalanta Bergamo über rassistische Rufe von den Zuschauerrängen beklagt.mehr...

Europaleague

BVB mit viel Dusel im Achtelfinale - Stöger selbstkritisch

Reggio Emilia. Borussia Dortmund steht im sechsten Jahr in Serie im Achtelfinale eines europäischen Pokalwettbewerbs. Das gelang diesmal aber nur mit viel Glück. Zwei Einwechselspieler bewahrten ihr Team beim 1:1 in Italien gegen Bergamo vor einem weiteren Rückschlag.mehr...

Europaleague

Weiter, aber unzufrieden: RB-Profis hadern mit sich selbst

Leipzig. Wieder eine Niederlage für RB Leipzig. Es war eine Pleite, die Kräfte gekostet hat dazu. Dennoch eine, die reichte, um weiterzukommen in der Europa League. Der nächste Gegner wird um 13.00 Uhr ausgelost. Am Sonntag ruft aber vor allem auch schon wieder die Bundesliga.mehr...