Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

„Das Ding des Jahres“: Gespräche mit Raab

Berlin. Wird es mit der Sendung in einer neuen Staffel weitergehen? Das ist noch nicht geklärt. An diesem Samstag ist erst einmal Schluss.

„Das Ding des Jahres“: Gespräche mit Raab

Stefan Raab sucht „Das Ding des Jahres“. Foto: Matthias Balk

Der private Fernsehsender ProSieben will nach dem Finale der Show „Das Ding des Jahres“ mit dem TV-Produzenten Stefan Raab (51) Gespräche über die Zukunft der Sendung führen. Das kündigte ProSieben am Donnerstag an.

„Jetzt freuen wir uns erstmal auf ein tolles Live-Finale am Samstag und darauf, welche Erfindung die Zuschauer zum ersten "Das Ding des Jahres" küren“, teilte ein Sprecher auf Anfrage mit. „Danach besprechen wir mit dem Produzenten Raab TV, wie es weitergeht.“

Im Finale am Samstag (20.15 Uhr) werden acht Erfindungen, die die Vorrunden als Sieger überstanden, dem Publikum vorgestellt und zur Abstimmung gebracht. Eine von ihnen wird „Das Ding des Jahres“. Unter anderem bewerben sich ein App-gesteuertes Modellauto, ein tropffreier Trichter, ein magnetischer Multifunktions-Trinkbecher, ein faltbarer Anhänger und eine Zehn-Sekunden-Zahnbürste. Der Sieger erhält ein Werbebudget von 2,5 Millionen Euro, um auf den ProSiebenSat.1-Sendern seine Erfindung anzupreisen.

ProSieben zeigt sich mit der Entwicklung der Show seit Januar zufrieden, weil durchschnittlich 11,4 Prozent der bevorzugten Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer jede Ausgabe sahen. Insgesamt saßen jedes Mal 1,5 Millionen Zuschauer vor den Fernsehern.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fernsehen

„Alarm für Cobra 11“-Stars ballern sich durch Budapest

Budapest. Die RTL-Autobahncops Atalay und Roesner führt es diesmal an die Gestade der ungarischen Donau. Sie wollen der Ex-Kollegin Jenny Dorn helfen, die dort in die Bredouille geraten ist. Wird nach viel Action mit Schießereien und geschrotteten Fahrzeugen am Ende alles gut?mehr...

Fernsehen

Mehr als elf Millionen sehen Bayern-Niederlage

Berlin. Noch einmal große Kulisse im ZDF bei einem Champions-League-Spiel - in der nächsten Saison sind die Spiele fast nur im Pay-TV zu sehen. Die TV-Konkurrenz hatte dagegen keine Chance.mehr...

Fernsehen

Serienstart: Antonio Banderas als Pablo Picasso

Berlin. Der Schauspieler Antonio Banderas verkörpert in einer zehnteiligen Serie den Künstler Pablo Picasso. Sie erzählt das Leben des Ausnahmekünstlers und startet weltweit an diesem Donnerstag.mehr...

Tipp des Tages

Wir lieben das Leben

Berlin. Eine chaotische Klasse mit unkonventionellen Mittel bändigen - spätestens seit dem Kinoerfolg „Fack ju Göhte“ ist klar, wie man das erfolgreich in Szene setzt. Das ZDF versucht es nun auf eigene Weise.mehr...

Fernsehen

Dunja Hayali moderiert das ZDF-Sportstudio

Mainz. Mit Dunya Hayali wird das Team der Sportstudio-Moderatoren im ZDF künftig mit zwei Männern und zwei Frauen besetzt. Die 43-Jährige betritt kein einfaches Terrain - ihre Vorgängerinnen hatten es teilweise sehr schwer.mehr...