Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Oberhausen erschüttert

Das Netz trauert um toten Feuerwehrmann

OBERHAUSEN In der Nacht zum 1. Oktober sind bei einem Löscheinsatz zwei Feuerwehrmänner durch einen Stromschlag schwer verletzt worden. Knapp zehn Tage nach diesem schrecklichen Vorfall stirbt einer der beiden. Nun bekunden zahlreiche Feuerwehrwachen und Menschen ihr Beileid auf der Facebook-Seite der Feuerwehr Oberhausen.

Das Netz trauert um toten Feuerwehrmann

Eine brennende Trauerkerze scheint am 15.11.2015 vor der Französischen Botschaft in Berlin durch ihre kreuzförmige Abdeckung. Nach den Terroranschlägen von Paris, bei denen mindestens 120 Menschen starben, trauerten viele Menschen vor der französischen Botschaft am Pariser Platz. Die Polizei hatte den Bereich um das Botschaftsgebäude weiträumig abgesperrt. Foto: Lukas Schulze/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit

Der Einsatz, der für einen von zwei Feuerwehrmännern tödlich endete, ereignete sich in der Nacht zum 1. Oktober in Oberhausen. Die Feuerwehr wurde wegen starker Rauchentwicklung auf ein Bahngelände gerufen. Um sich einen Überblick über eine Lärmschutzmauer zu verschaffen, hatten die Einsatzkräfte die Drehleiter ausgefahren. Der Korb einer Drehleiter geriet an eine 110.000 Volt führende Starkstromleitung, wie die Feuerwehr in Oberhausen mitteilte. 

Der Feuerwehrmann, der sich im Korb befand, musste von Spezialisten gerettet werden, die zunächst das Stromkabel erdeten. Sein Kollege an der Drehleiter konnte zügig gerettet und in eine Klinik gebracht werden. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch ungeklärt. 

Drama nimmt tragisches Ende

Knapp zehn Tage nach dem tragischen Vorfall in Oberhausen, am 10. Oktober, ist einer der beiden schwer verletzten Feuerwehrmänner gestorben. Der 43-Jährige ist das erste Todesopfer in der Geschichte der Oberhausener Feuerwehr, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. 

Der tote Brandschützer hinterlässt Ehefrau und zwei Kinder (1 und 8 Jahre) . Für seine Hinterbliebenen wurde nun ein Spendenkonto auf der Facebook-Seite der Feuerwehr Oberhausen eingerichtet. 

Beileidsbekundungen aus dem Netz

Als Zeichen der Trauer ist die Feuerwehr in Oberhausen für eine Woche mit Trauerflor unterwegs. Auf ihrer Facebook-Seite bekunden nun zahlreiche Feuerwehrwachen aus ganz NRW, die Oberhausener Polizei und Mitbürger ihre Anteilnahme.

Auch der Oberbürgermeister Daniel Schranz sprach sein Beileid aus: „Leider macht uns dieser Unfall auch deutlich, dass man trotz bester Ausbildung, und bei aller technischer Ausrüstung und ständigen Übens, vor furchtbaren Schicksalsschlägen nicht gefeit ist. Unsere tiefste Anteilnahme und unsere Gedanken gehören der Ehefrau und den Kindern, den Angehörigen und Freunden unseres verstorbenen Kollegen.“ 

Bewegende Worte auf der Facebook-Seite kommen vor allem auch von Mitbürgerinnen und Mitbürgern.

Zur Bewältigung dieses Unfalls stehen allen Bediensteten der Feuerwehr die Notfallseelsorger und das Team der Psychosozialen Unterstützung zur Seite. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Vermischtes

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

San Francisco (dpa) Eine Woche ziehen die Brände durch Nordkalifornien, jetzt gewinnt die Feuerwehr die Oberhand. An vielen Stellen werden die Flammen zurückgedrängt, doch es werden weitere Opfer befürchtet.mehr...

Vermischtes

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf

San Francisco (dpa) Starke Winde und extreme Trockenheit machen der Feuerwehr in Nordkalifornien zu schaffen. Die Zahl der Toten bei den verheerenden Buschbränden ist auf 38 gestiegen.mehr...

Vermischtes

Kein Ende der Buschbrände in Kalifornien absehbar

San Francisco (dpa) In ausgebrannten Regionen Nordkaliforniens stoßen Rettungskräfte auf weitere Leichen. Zwar macht die Feuerwehr Fortschritte im Kampf gegen das Flammeninferno, doch das Wetter ist nicht auf ihrer Seite.mehr...

Vermischtes

Buschbrände in Kalifornien: 400 Menschen vermisst

San Francisco (dpa) Die Feuerwalze in Nordkalifornien frisst sich unaufhörlich durch Weinberge und Buschwerk - und die Wetterbedingungen bleiben trocken und windig. Rettungskräfte fürchten, dass die Zahl der Todesopfer weiter steigen könnte.mehr...

Vermischtes

Orkantief wütet über weiten Teilen Deutschlands

Hamburg (dpa) Schwere Sturmböen entwurzeln Bäume und werfen Baugerüste um, mindestens zwei Menschen werden davon erschlagen. Bei der Bahn sind viele Strecken blockiert. An der Nordsee fallen etliche Fähren aus. Ein früher Herbststurm hat Deutschland erreicht.mehr...