Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

„Das Zeiträtsel“: Fantasievolles Familiendrama

Berlin. In dem Familiendrama „Das Zeiträtsel“ trifft der Teenager Meg auf drei feenähnliche Wesen. Sie helfen dem jungen Mädchen, ihren Vater zu finden. Denn dieser ist schon seit vier Jahren im Weltall verschwunden.

„Das Zeiträtsel“: Fantasievolles Familiendrama

Meg (Storm Reid) vermisst ihren Vater. Dieser ist im Weltall verschollen. Foto: Walt Disney Germany

Die Eltern des Teenagers Meg arbeiten als Astrophysiker an der Erforschung von Raum und Zeit. Ihr Vater Alex glaubt an die Existenz von „Falten“ im Weltall, die es Menschen ermöglichen, komplette Galaxien schneller als das Licht zu durchqueren.

Seit vier Jahren ist er jedoch in einer solchen Falte verschwunden und Mutter Kate kümmert sich um die oft zögerliche Meg und ihren unfassbar gescheiten Bruder Charles Wallace. Der lässt eines Tages Mrs. Soundso ins Haus - neben Mrs. Wer und Mrs. Welche eine von drei feenähnlichen Wesen, die Meg, Charles Wallace und Megs Schulfreund Calvin zu ihrem Vater bringen wollen.

Regisseurin Ava DuVernay hat mit tollen Schauspielern ein vor allem in den USA beliebtes Jugendbuch fantasievoll modernisiert und schafft vor allem für junge Mädchen viel Identifikationspotenzial.

Das Zeiträtsel, USA 2017, 110 Min., FSK ab 0, von Ava DuVernay, mit Storm Reid, Deric McCabe, Oprah Winfrey, Reese Witherspoon, Mandy Kaling, Chris Pine

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Filmstarts

„Euphoria“: Bizarres Schwesterndrama mit Alicia Vikander

Berlin. Eben war Alicia Vikander noch als Action-Heldin Lara Croft in „Tomb Raider“ im Kino zu sehen. Als Kontrastprogramm gibt es jetzt den Arthouse-Film „Euphoria“.mehr...

Filmstarts

„The Happy Prince“: Rupert Everett als Oscar Wilde

München. Dieser Film war eine Herzensangelegenheit für Rupert Everett. In seinem Biopic verfilmt er die letzten traurigen Jahren des Dandys, Ästheten und Dichters Oscar Wilde.mehr...

Filmstarts

„In den Gängen“: Liebe, Tristesse und Gabelstapler

Berlin. Ein öder Supermarkt mit unendlichen Gängen wird zu einer Art Insel der Glückseligen für das ganz kleine Glück. Liebe und Freundschaft helfen, der Tristesse des Seins ein wenig zu entfliehen.mehr...