„Das große Geschäft“

03.11.2017, 17:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Filmcrew des Teams „Abgedreht“ bei der Arbeit. foto Abgedreht

Die Filmcrew des Teams „Abgedreht“ bei der Arbeit. foto Abgedreht © Foto Tigges

Was für andere Städte der Tatort ist, ist für Lünen die lustige Krimiserie „Wieselflink und brandtgefährlich“. Darin geht es um den Kommissar Malte Brandt, der alles sehr genau nimmt, und den chaotischen Detektiv Thomas Wiesel. Die beiden klären in Lünen Verbrechen auf. Hinter der Serie stecken die Filmemacher des Teams „Abgedreht“, die seit 2014 in ihrer Freizeit zusammen schauspielern, drehen und schneiden. Gerade haben sie die Dreharbeiten zu der neuen Folge „Das große Geschäft“ abgeschlossen. Sie handelt von dem Mord an Richard Brandt, dem eine große Firma gehört. Passend zum Titel der Folge werden dort teure Toilettensitze hergestellt.

„Wir zeigen den Film zum ersten Mal im März 2018 in der Cineworld“, erzählt Jan Schmitt, der Privatdetektiv Wiesel spielt. 70 Leute haben mitgearbeitet, manche vor, andere hinter der Kamera. Wer aus Lünen kommt, wird deshalb vielleicht den einen oder anderen Schauspieler wiedererkennen - zum Beispiel den Bürgermeister, der eine kleine Rolle hat. Natürlich sieht man auch viele bekannte Orte in Lünen. Das Drehbuch hat Kevin Tigges geschrieben, der eigentlich als Lehrer an einer Gesamtschule in Kamen arbeitet. Sein Vorbild: die Serie „Mord mit Aussicht“.

Johanna Mack