Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das ist Dortmunds ungewöhnlichster Fußballverein

Umkleiden als Proberäume

An einem Sportplatz im Dortmunder Süden spielt sich aktuell eine ungewöhnliche Geschichte ab: Der auf der Bezirkssportanlage Hacheney heimisch gewesene SSV Hacheney wird liquidiert, wofür der SFC Dortmund-Süd aus der Taufe gehoben wurde - Dortmunds ungewöhnlichster Fußballverein.

HACHENEY

, 28.10.2016
Das ist Dortmunds ungewöhnlichster Fußballverein

Musiker in ehemaligen Fußballer-Kabinen: Im alten Vereinsheim des SSV Hacheney proben jetzt Bands.

Ein Fußball und eine Note sind auf dem Wappen des SFC Dortmund Süd abgebildet, das noch wie ein roher Entwurf wirkt. Es zeigt schon deutlich, worauf dieser neue Verein hinaus will: Musik und Sport miteinander verbinden. Ganz konkret sieht das dann so aus: Es gibt eine Kreisliga-C-Mannschaft, die ihre Spiele im Moment auf dem Mendesportplatz in der Dortmunder Nordstadt austrägt. Und die einstigen Kabinen auf der Bezirkssportanlage sind zu Proberäumen für bis zu 20 Musiker geworden.

"Wir haben das alles in Eigenleistung hergerichtet", sagt Jens Menne, Mitglied im SFC und bis Sommer 2015 Vorstand des SSV. Die Musiker erhalten damit den Ort am Leben, der seit Sommer nur noch durch die Fußballer des kleinen Klubs Genclerbirligi Hörde genutzt wird.

Der SFC Dortmund Süd soll ausdrücklich nicht der Nachfolgeverein des SSV sein. Sondern einfach das, was einige der alten SSV-Mitglieder gerne weitermachen wollen. Jens Menne schätzt schon nach wenigen Monaten "das andere Flair", das durch den Kontakt mit fußballbegeisterten Musikern herrsche. Der genaue Zeitplan bis zum Umbau des Fußballplatzes zur Leichtathletikanlage hängt aber noch von mehreren Faktoren ab.

Die alten Kabinen und das Vereinsheim, dessen Dachgeschoss 2015 ausbrannte, spielen im neuen Konzept keine Rolle. Die Proberäume könnten also theoretisch langfristig bleiben. Jens Menne denkt schon vorsichtig in Richtung solcher Konzepte wie dem "Neumarktwohnzimmer Haus Rode" in Hörde, wo auch durch großes Engagement ein passabler Platz für Musik geschaffen wurde.

Darum wird der SSV Hacheney aufgegeben:

Der SSV Hacheney, 1961 gegründet und durch TV-Präsenz kurzzeitig der berühmteste Amateurverein Deutschlands, hatte schlicht keine Zukunft mehr. Schulden drückten von mehreren Seiten. Sportlich ging es nur noch bergab, Spieler des Vereins sorgten für negative Schlagzeilen. Vor dem Saisonstart beschlossen die Mitglieder die Liquidation. Auf diese Weise werden Verbindlichkeiten, sofern möglich, nach und nach an die Gläubiger zurückgezahlt. Ist das abgeschlossen, wird der Name aus dem Vereinsregister gelöscht.

Jetzt lesen

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt