Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Das ist der Hammer"

BOCHUM Mark Claußmeyer, Manager des Teams Sparkasse, führte direkt nach der Zieldurchfahrt und dem Sieg seines Schützlings Eric Baumann auf dem regennassen Südring einen Freudentanz auf.

von Von Martin Jagusch

, 03.08.2008
"Das ist der Hammer"

Start zum 11. Sparkassen Giro auf dem Südring.

"Dass unser Team beim Sparkassen Giro einen Heimsieg feiern durfte, das ist der Hammer", konnte der frisch gebackene, zweifache Familienvater - Sohn Linus erblickte erst am Montag das Licht der Welt - sein Glück kaum in Worte fassen. Seine Fahrer nahm er einen nach dem anderen in den Arm, da hätte seine Frau Natascha allen Grund zur Eifersucht gehabt.

Nicht nur geträumt

Auch Erik Weispfennig, Sportlicher Leiter der Sparkassen-Crew, stand der Stolz ins Gesicht geschrieben: "Das ist der Wahnsinn, super. Von so einem Erfolg träumt man."

Von Beginn an ging die Taktik des Teams auf. Richard Faltus gehörte zu der Ausreißergruppe, die bis in die letzte Runde hinein das Renngeschehen bestimmte, gewann die ersten vier der insgesamt fünf Sprintwertungen und durfte sich am Ende mit dem Trikot des besten Sprinters schmücken. Auf Platz zwei dieser Wertung fuhr Christian Kux (Team Milram) vor Linus Gerdemann (Team Columbia). Einzig in der Bergwertung standen die Sparkassen-Fahrer nicht auf dem Siegerpodest, hier siegte Linus Gerdemann vor seinem Teamkollegen Tony Martin und Christian Kux.

Volker Goldmann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, kam ebenfalls aus dem Jubeln nicht mehr heraus: "Darauf haben wir fünf Jahre hingearbeitet."

Doch nicht nur am Sonntag lief es wie auf Bestellung. Schon am Samstag stellte die U 19-Mannschaft der Sparkasse ihre Klasse unter Beweis. "Eine tolle Sache, wie unsere Fahrer das Feld in Grund und Boden gefahren haben", stellte Goldmann dem Nachwuchsteam das beste Zeugnis aus. Mit Patrick Schachtner, Matthias Thomaschowski, Jacob Wessels und Benjamin Sydlik fuhren vier Sparkassen-Pedaleure über 48 Kilometer auf die ersten vier Plätze.Konzept angenommen

Ernst Claußmeyer. Organisator des zweitägigen Bochumer Radsport-Events, zog ebenfalls eine rundum positive Bilanz: "Das neue Konzept mit der Ausweitung des Rahmenprogramms ist vom Publikum toll angenommen worden. Der Samstag mit dem Derny-Rennen, war der bisher erfolgreichste der elfjährigen Giro-Geschichte."

Schon da bevölkerten rund 30 000 Zuschauer den Innenstadtkurs, am Sonntag verfolgten rund 210 000 Besucher das Renngeschehen.