Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

David Garrett: Ein Superstar der Klassik

Konzert in Jahrhunderthalle

BOCHUM Volles Haus - und das bei einem Klassik-Abend: Rund 1500 Zuhörer ließen sich am Sonntag in der Jahrhunderthalle von Star-Geiger David Garrett verzaubern.

von Von Christian Meiners

, 10.05.2010
David Garrett: Ein Superstar der Klassik

David Garrett begeisterte auch viele junge Menschen mit seiner Musik.

Wenn tausende Menschen ein Klassikkonzert besuchen, dann ist das ungewöhnlich genug. Sitzen dann noch viele junge Leute auf den Stühlen, dann muss es sich beim auftretenden Künstler um einen Superstar der Klassik handeln. Ein solcher ist Ausnahmegeiger David Garrett. Am Sonntagabend gab er in der ausverkauften Jahrhunderthalle ein umjubeltes Gastspiel.

Junge Menschen für klassische Musik zu begeistern, ist das erklärte Ziel des 29-jährigen Deutsch-Amerikaners. In der Vergangenheit tat er das, indem er Klassik mit modernen Stilrichtungen vermischte. Auf seiner aktuellen "Recital"-Tour aber präsentiert er Klassik in seiner reinsten Form: Sonate und Rhapsodien von Mozart, Ravel, Brahms und Beethoven, reduziert auf Geige und Klavier. Begleitet wird Garrett dabei vom französischen Pianisten Julien Quentin.

Dialog zwischen Musikern Als einen Dialog zwischen Musikern bezeichnete Garrett diese Art des Zusammenspiels. Beide Künstler zeigten eindrucksvoll, was das bedeutet. Zahlreiche Lautstärke- und Rhythmuswechsel erforderten ein ebenso präzises wie intuitives Zusammenspiel. Das klappe je nach Form und Stimmung von Abend zu Abend unterschiedlich gut, erklärte Garrett den über 1500 Zuschauern - offenbar stand es am Sonntag um beides zum Besten: Das Duo lieferte hingebungsvolle, ausdrucksstarke Interpretationen der klassischen Werke ab.

Garrett lieferte zweifelsohne eine große Show ab, holte aus seiner Geige alles heraus. Dabei geriet aber nicht in Vergessenheit, dass mit Julien Quentin ein Musiker am Klavier saß, der dem Star des Abends an Virtuosität in nichts nachstand.

Mit nachsichtigem Lächeln quittierte Garrett wiederum eine Folge daraus, dass viele seiner Zuhörer in Klassikdingen unerfahren sind: Das Publikum applaudierte konsequent nach jedem Satz.