Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Day of Song, Wise Guys und Co.: Das Wochenende war laut

Um einen Ohrwurm ist man am Wochenende nicht herum gekommen. Beim Day of Song ist das ganze Ruhrgebiet zu einem großen Chor verschmolzen. In Münster haben die Menschen auf der Promenade geswingt, bis die Füße weh taten. In Emsdettens Kneipen bekamen Nachtschwärmer nonstop was auf die Ohren.

/
Voller Einsatz bei den letzten Seetagen. Die Planungen für die diesjährige Auflage laufen.
Voller Einsatz bei den letzten Seetagen. Die Planungen für die diesjährige Auflage laufen.

Archivfoto: Florian Wilms

Das swingt! Münsters Promenade hat sich bei der Grünflächenunterhaltung in eine Tanzmeile verwandelt. Von Blasmusik bis hin zu hartem Metal-Rap gab es Musik querbeet durch alle Stile auf die Ohren. Da vibrierten selbst die Bäume auf der Promenade. Auch im Ruhrgebiet gab es am Wochenende viel zu hören.
Das swingt! Münsters Promenade hat sich bei der Grünflächenunterhaltung in eine Tanzmeile verwandelt. Von Blasmusik bis hin zu hartem Metal-Rap gab es Musik querbeet durch alle Stile auf die Ohren. Da vibrierten selbst die Bäume auf der Promenade. Auch im Ruhrgebiet gab es am Wochenende viel zu hören.

Foto: Thomas Thiel

Die Wise Guys haben in Dortmund den Gospelkirchentag aufgemischt. Der spülte an drei Tagen rund 6000 Sänger aus 130 Chören in die Stadt - und eben auch die fünf quirligen Jungs mit ihren unverwechselbaren Stimmen....
Die Wise Guys haben in Dortmund den Gospelkirchentag aufgemischt. Der spülte an drei Tagen rund 6000 Sänger aus 130 Chören in die Stadt - und eben auch die fünf quirligen Jungs mit ihren unverwechselbaren Stimmen....

Foto: Schütze

... einen fetzigeren Höheunkt hätte es beim Gospelkirchentag wohl kaum geben können. Nina Hagen rockte die BVB-Stadt und half bei der Verwandlung in eine Chor-Stadt!
... einen fetzigeren Höheunkt hätte es beim Gospelkirchentag wohl kaum geben können. Nina Hagen rockte die BVB-Stadt und half bei der Verwandlung in eine Chor-Stadt!

Foto: Stephan Schütze

In Bochum, Lünen, Castrop-Rauxel, Hamm, Selm oder wie hier in Schwerte haben die Menschen beim Day of Song das ganze Ruhrgebiet zum Klingen gebracht. Um Punkt 12.10 Uhr hat am Samstag die Musik alle Grenzen gesprengt. Die Leute sangen in Einkaufszentren, auf öffentlichen Plätzen...
In Bochum, Lünen, Castrop-Rauxel, Hamm, Selm oder wie hier in Schwerte haben die Menschen beim Day of Song das ganze Ruhrgebiet zum Klingen gebracht. Um Punkt 12.10 Uhr hat am Samstag die Musik alle Grenzen gesprengt. Die Leute sangen in Einkaufszentren, auf öffentlichen Plätzen...

Foto: Oskar Neubauer

... in Kirchen und Schulen, in Konzertsälen und in Parks. In Dorsten stiegen zum Ruhrgebiets-Sounds hunderte pinkfarbene Ballons in die Luft...
... in Kirchen und Schulen, in Konzertsälen und in Parks. In Dorsten stiegen zum Ruhrgebiets-Sounds hunderte pinkfarbene Ballons in die Luft...

Foto: Sabine Bornemann

... und sogar in der Dortmunder Thier-Galerie ließen Shopping-Fans ihre Tüten stehen und stimmten gemeinsam Lieder an.
... und sogar in der Dortmunder Thier-Galerie ließen Shopping-Fans ihre Tüten stehen und stimmten gemeinsam Lieder an.

Foto: Stephan Schütze

In Lünen wurde direkt am Wasser gesungen, gespielt und gefeiert. 53 Städte, 50.000 Kehlen und ein Sound! So laut wie beim Day of Song war das Ruhrgebiet zuletzt bei der Premiere des Chorfestivals im Kulturhauptstadtjahr 2010.
In Lünen wurde direkt am Wasser gesungen, gespielt und gefeiert. 53 Städte, 50.000 Kehlen und ein Sound! So laut wie beim Day of Song war das Ruhrgebiet zuletzt bei der Premiere des Chorfestivals im Kulturhauptstadtjahr 2010.

Foto: Beuckelmann

Hörenswerte Klänge ertönten am Wochenende auch am Schloss in Münster: Anna Netrebko war der umjubelte Mittelpunkt beim Gipfeltreffen der Opernstars - und kassierte Handküsse.
Hörenswerte Klänge ertönten am Wochenende auch am Schloss in Münster: Anna Netrebko war der umjubelte Mittelpunkt beim Gipfeltreffen der Opernstars - und kassierte Handküsse.

Foto: Münsterview/Jean-Marie Tronquet

An Schlaf war nicht zu denken: Emsdettens Kneipen verwandelten sich in eine riesige Partymeile. Trinklieder zum Mitgröhlen hatten die "Beschmierten" im Gepäck. 13 Bands sorgten dafür, dass viele, viele Kopfkissen in der Stadt kalt blieben.
An Schlaf war nicht zu denken: Emsdettens Kneipen verwandelten sich in eine riesige Partymeile. Trinklieder zum Mitgröhlen hatten die "Beschmierten" im Gepäck. 13 Bands sorgten dafür, dass viele, viele Kopfkissen in der Stadt kalt blieben.

Foto: Axel Engels

Nicht ganz so laut, aber dafür ziemlich bunt und vor allem blau war's beim Stadtteilfest in Dortmund-Eving. Diese kleinen Schlümpfe trieben dort allerlei Schabernack.
Nicht ganz so laut, aber dafür ziemlich bunt und vor allem blau war's beim Stadtteilfest in Dortmund-Eving. Diese kleinen Schlümpfe trieben dort allerlei Schabernack.

Foto: Felix Püschner

Affentheater in Dorsten: Warum soll man auch immer nur in Alltagsklamotten abfeiern?, dachten sich wohl manche Besucher bei der Disko6000-Open-Air Party.
Affentheater in Dorsten: Warum soll man auch immer nur in Alltagsklamotten abfeiern?, dachten sich wohl manche Besucher bei der Disko6000-Open-Air Party.

Foto: Ralf Pieper

Los, los, los, schneller! Bei der großen Kanu-Regatta in Lünen legten sich alle mächtig ins Zeug, um den Datteln-Hamm-Kanal möglichst als schnellstes Team zu bezwingen.
Los, los, los, schneller! Bei der großen Kanu-Regatta in Lünen legten sich alle mächtig ins Zeug, um den Datteln-Hamm-Kanal möglichst als schnellstes Team zu bezwingen.

Foto: Günther Goldstein

Viel Spaß auf dem Wasser hatten auch diese zwei Mädels bei den Seetagen in Haltern...
Viel Spaß auf dem Wasser hatten auch diese zwei Mädels bei den Seetagen in Haltern...

Foto: Florian Wilms

Beim Stausee-Festival (früher: Halterner Seetage) gibt es auch für die jungen Besucher  wieder einiges zu erleben.
Beim Stausee-Festival (früher: Halterner Seetage) gibt es auch für die jungen Besucher wieder einiges zu erleben.

Foto: Florian Wilms

... während die größeren Besucher bei den Seetagen in größeren Segelbooten Platz nehmen durften oder sich auf dem Trockenen spannende Wettkämpfe lieferten.
... während die größeren Besucher bei den Seetagen in größeren Segelbooten Platz nehmen durften oder sich auf dem Trockenen spannende Wettkämpfe lieferten.

Foto: Florian Wilms

Bestrickte Bäume, so gibt es denn sowas? In Witten beim Wiesenviertelfest! Kreative, ausgefallene Ideen waren dort keine Mangelware. Wer vom Stöbern an den Marktständen genug hatte, konnte bei einer Modenschau zugucken und Live-Musik hören.
Bestrickte Bäume, so gibt es denn sowas? In Witten beim Wiesenviertelfest! Kreative, ausgefallene Ideen waren dort keine Mangelware. Wer vom Stöbern an den Marktständen genug hatte, konnte bei einer Modenschau zugucken und Live-Musik hören.

Foto: Strotmann

Voller Einsatz bei den letzten Seetagen. Die Planungen für die diesjährige Auflage laufen.
Das swingt! Münsters Promenade hat sich bei der Grünflächenunterhaltung in eine Tanzmeile verwandelt. Von Blasmusik bis hin zu hartem Metal-Rap gab es Musik querbeet durch alle Stile auf die Ohren. Da vibrierten selbst die Bäume auf der Promenade. Auch im Ruhrgebiet gab es am Wochenende viel zu hören.
Die Wise Guys haben in Dortmund den Gospelkirchentag aufgemischt. Der spülte an drei Tagen rund 6000 Sänger aus 130 Chören in die Stadt - und eben auch die fünf quirligen Jungs mit ihren unverwechselbaren Stimmen....
... einen fetzigeren Höheunkt hätte es beim Gospelkirchentag wohl kaum geben können. Nina Hagen rockte die BVB-Stadt und half bei der Verwandlung in eine Chor-Stadt!
In Bochum, Lünen, Castrop-Rauxel, Hamm, Selm oder wie hier in Schwerte haben die Menschen beim Day of Song das ganze Ruhrgebiet zum Klingen gebracht. Um Punkt 12.10 Uhr hat am Samstag die Musik alle Grenzen gesprengt. Die Leute sangen in Einkaufszentren, auf öffentlichen Plätzen...
... in Kirchen und Schulen, in Konzertsälen und in Parks. In Dorsten stiegen zum Ruhrgebiets-Sounds hunderte pinkfarbene Ballons in die Luft...
... und sogar in der Dortmunder Thier-Galerie ließen Shopping-Fans ihre Tüten stehen und stimmten gemeinsam Lieder an.
In Lünen wurde direkt am Wasser gesungen, gespielt und gefeiert. 53 Städte, 50.000 Kehlen und ein Sound! So laut wie beim Day of Song war das Ruhrgebiet zuletzt bei der Premiere des Chorfestivals im Kulturhauptstadtjahr 2010.
Hörenswerte Klänge ertönten am Wochenende auch am Schloss in Münster: Anna Netrebko war der umjubelte Mittelpunkt beim Gipfeltreffen der Opernstars - und kassierte Handküsse.
An Schlaf war nicht zu denken: Emsdettens Kneipen verwandelten sich in eine riesige Partymeile. Trinklieder zum Mitgröhlen hatten die "Beschmierten" im Gepäck. 13 Bands sorgten dafür, dass viele, viele Kopfkissen in der Stadt kalt blieben.
Nicht ganz so laut, aber dafür ziemlich bunt und vor allem blau war's beim Stadtteilfest in Dortmund-Eving. Diese kleinen Schlümpfe trieben dort allerlei Schabernack.
Affentheater in Dorsten: Warum soll man auch immer nur in Alltagsklamotten abfeiern?, dachten sich wohl manche Besucher bei der Disko6000-Open-Air Party.
Los, los, los, schneller! Bei der großen Kanu-Regatta in Lünen legten sich alle mächtig ins Zeug, um den Datteln-Hamm-Kanal möglichst als schnellstes Team zu bezwingen.
Viel Spaß auf dem Wasser hatten auch diese zwei Mädels bei den Seetagen in Haltern...
Beim Stausee-Festival (früher: Halterner Seetage) gibt es auch für die jungen Besucher  wieder einiges zu erleben.
... während die größeren Besucher bei den Seetagen in größeren Segelbooten Platz nehmen durften oder sich auf dem Trockenen spannende Wettkämpfe lieferten.
Bestrickte Bäume, so gibt es denn sowas? In Witten beim Wiesenviertelfest! Kreative, ausgefallene Ideen waren dort keine Mangelware. Wer vom Stöbern an den Marktständen genug hatte, konnte bei einer Modenschau zugucken und Live-Musik hören.