Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Im Kosovo

De Maizière besucht brenzligen Grenzübergang

Pristina Verteidigungsminister Thomas de Maizière ist am Montag zu einem Kurzbesuch im Kosovo eingetroffen. Der CDU-Politiker wollte in der Hauptstadt Pristina zunächst den Kommandeur der internationalen Schutztruppe KFOR, Erhard Drews, und anschließend Ministerpräsident Hashim Thaci sowie weitere Regierungsvertreter treffen.

De Maizière besucht brenzligen Grenzübergang

Verteidigungsminister Thomas de Maizière ist zu einem Kurzbesuch im Kosovo eingetroffen. Foto: Jan Woitas/Archiv

Der Besuch findet wenige Tage nach Zusammenstößen zwischen der KFOR und Demonstranten der serbischen Minderheit im Nordkosovo statt. Dabei waren am Freitag zwei Bundeswehrsoldaten angeschossen worden. Am Nachmittag wollte de Maizière einen Grenzübergang zu Serbien im Norden besuchen, an dem es in der Vergangenheit mehrfach zu Ausschreitungen gekommen war.900 Soldaten im Kosovo Deutschland zählt mit 900 Soldaten zu den größten Truppenstellern im Kosovo. Insgesamt sind dort 5700 Soldaten aus 29 Ländern stationiert. Der Bundestag hatte sein Mandat für den mit 13 Jahren längsten Auslandseinsatz in der Geschichte der Bundeswehr vor gut einer Woche mit großer Mehrheit verlängert. Bis zu 1850 Soldaten können in der früheren serbischen Provinz eingesetzt werden. Damit ist der Einsatz auch der größte der Bundeswehr nach dem in Afghanistan.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Reaktion auf US-Luftschlag

Russland setzt Vereinbarung mit US-Militär aus

Washington/Damaskus/Moskau In Syrien droht die Lage zu eskalieren. Nach einem mutmaßlichen Giftgasangriff lässt US-Präsident Trump Raketen auf einen Flughafen der syrischen Armee abschießen. Russland zieht Konsequenzen aus dem "völlig gedankenlose Vorgehen" der USA, Merkel und Hollande stellen sich hinter den Angriff.mehr...

Politik

Deutschland stellt sich hinter US-Angriff

Berlin (dpa) Deutschland zeigt Verständnis für den US-Angriff auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt nach dem mutmaßlichen Giftgaseinsatz von Assad-Truppen. Kanzlerin Merkel weist "die alleinige Verantwortung" Damaskus zu. Außenminister Gabriel sieht aber jetzt die UN am Zug.mehr...

Politik

Soldaten proben mit Polizei Kampf gegen Terror

Berlin (dpa) Bomben, Chaos, Anschläge - und das in mehreren Städten gleichzeitig: Dieses düstere Terror-Szenario spielen Bundeswehr und Polizei durch. Die Übung sei nötig, sagt der Innenminister. Das sehen nicht alle so.mehr...

Politik

Pixel statt Panzer: Cyber-Armee der Bundeswehr startet

Berlin/Bonn (dpa) Eine Armee zu Lande, zu Wasser, in der Luft - und nun auch im Internet. Die Bundeswehr hat ihre neue Cyber-Armee in den Dienst gestellt. Die IT-Soldaten sollen nicht nur Hackerangriffe abwehren.mehr...

Drei Musikwünsche

Gauck wird mit Großem Zapfenstreich verabschiedet

BERLIN "Über sieben Brücken musst du gehen" hat er sich gewünscht: Im Garten von Schloss Bellevue wird am Abend Bundespräsident Gauck verabschiedet. Mit den höchsten Zeremoniell der Bundeswehr, einem Volkslied, einem Kirchenlied - und einem DDR-Hit. Auch in der Vergangenheit gab es beim Zapfenstreich einen bunten Musikmix.mehr...