Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Den Browser zum Museum machen: Online in der Met stöbern

New York (dpa/tmn) Vergrößern, verkleinern, beliebig betrachten und herunterladen: Das Metropolitan Museum of Art macht Kunstwerke, die nicht mehr dem Urheberschutz unterliegen, für die Öffentlichkeit online zugänglich.

Den Browser zum Museum machen: Online in der Met stöbern

Mit gedrückter linker Maustaste kann man sich beliebig im Bild bewegen. Zudem lässt sich die Ansicht vergrößern oder verkleinern. Foto: metmuseum.org

Was geschieht mit Kunstwerken, die nicht mehr urheberrechtlich geschützt sind? Man macht sie möglichst vielen Menschen auf der ganzen Welt zugänglich. Das zumindest hat sich das Metropolitan Museum of Art (Met) in New York gedacht, das gemeinfreie Kunstwerke im großen Stil auf seiner Internetseite ausstellt. Inzwischen ist die Online-Sammlung auf mehr als 400 000 Kunstwerke angewachsen. Die hochauflösenden Fotos der Gemälde oder Skulpturen können nicht nur beliebig betrachtet, vergrößert oder verkleinert, sondern sogar zur privaten Nutzung heruntergeladen werden.

In die Sammlung einsteigen kann der Besucher zum einen über verschiedene Rubriken. Darunter sind etwa die von den Met-Kuratoren zusammengetragenen Highlights der Sammlung oder auch neue Installationen mit Werken aus der Dauerausstellung . Wer die Seite mit der gesamten Online-Sammlung aufruft, kann Kunstwerke gezielt über die Freitextsuche oben rechts finden. Oder er stöbert im Kunstangebot, indem er das Angebot nach Künstlern oder Kulturen, Objekttypen, Entstehungsort, Epochen oder der entsprechenden Museumsabteilung filtert.

Gesamte Online-Sammlung

Highlights

Neue Installationen mit Werken aus der Dauerausstellung

Gesamtübersicht

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Digitale Welt

Grüne Oasen am Rechner gestalten: Software für Hobbygärtner

Hamburg (dpa/tmn) Wie wird das eigene Grundstück so schön bunt wie das des Nachbarn im vergangenen Jahr? Manche Hobbygärtner haben das Glück, sich für eine Antwort auf eine Frage wie diese auf ihren grünen Daumen verlassen zu können.mehr...

Leben : Digitale Welt

Roboterkicker und Pflanzenretter: Gadgets auf der CES

Las Vegas (dpa/tmn) Pflanzenretter, Computer-Kicker und ein Walkman, der mitduschen kann: Auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas gibt es neben technischen Spielereien auch eine Reihe nützlicher Neuheiten zu entdecken.mehr...

Grillen mit dem Smartphone

Diese Apps sind für Grillfans unabdinglich

Berlin Grillfest geplant, aber keine Ahnung, was man dafür braucht? Kein Problem für Smartphone-Besitzer. Es gibt Apps, mit denen sie Gäste einladen, Rezepte nachschlagen, eine Einkaufsliste erstellen, die Grillzeit messen und das Wetter im Blick haben können.mehr...

Leben : Digitale Welt

Große Töne und kurzer Rasen: Neue Technik-Produkte

Berlin (dpa/tmn) Ob Spiegelreflex mit hoher Auflösung, selbsttätiger Rasenmäher oder Ghettoblaster ohne Kabel - die neuen Angebote auf dem Techniksektor werden immer ausgefeilter.mehr...

Leben : Digitale Welt

Vom Nistkasten bis zum Grillfest: Kleingärtner im Netz

Berlin (dpa/tmn) Kleingärten werden immer beliebter, auch bei jungen Familien und Großstädtern. Ein Forum zum Austausch finden Laubenpieper auf der Seite www.schrebergarten-forum.de.mehr...

Computerspiele im April

Sieben bunte Überraschungen

NRW Wer im April Action will, sollte eher an die frische Luft gehen. Der Monat gehört in Sachen Computerspielen den ruhigen und nachdenklichen Titeln. Aber schlechter sind die Spiele deswegen nicht. Einige werden gar seit Jahren herbeigesehnt.mehr...