Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Denise Herrmann fehlt erkrankt beim Weltcup in Finnland

Kontiolathi. Ohne Denise Herrmann ist das deutsche Biathlon-Team zur drittletzten Weltcup-Station in diesem Winter gereist.

Denise Herrmann fehlt erkrankt beim Weltcup in Finnland

Denise Herrmann fehlt erkrankt beim Weltcup im finnischen Kontiolahti. Foto: Michael Kappeler

Die zweimalige Saisonsiegerin müsse bei den Rennen im finnischen Kontiolathi krankheitsbedingt passen, teilte der Deutsche Skiverband (DSV) mit. Herrmann werde erst in der nächsten Woche bei den Weltcup-Rennen in Oslo wieder eingreifen.

Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier aus Garmisch-Partenkirchen führt das elfköpfige deutsche Team bei den den ersten Rennen nach den Winterspielen in Pyeongchang an. In Kontiolathi stehen am Donnerstag und am Freitag zunächst die Sprint-Wettbewerbe auf dem Programm, ehe am Samstag und Sonntag die Mixed-Staffeln und die Massenstartrennen folgen.

Neben Dahlmeier wurden noch Maren Hammerschmidt (Winterberg), Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld), Vanessa Hinz (Schliersee) und Franziska Preuß (Haag) nominiert. Bei den Männern gehen Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) sowie die Medaillengewinner Simon Schempp (Uhingen), Benedikt Doll (Breitnau) und Erik Lesser (Frankenhain) an den Start. Johannes Kühn (Reit im Winkl) und Roman Rees (Schauinsland) komplettieren die Mannschaft.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Biathlon

Biathlon-Skandal: Fernsehen denkt nicht an Sendepause

München. Der nächste Winter kommt bestimmt. Der schmutzige Skandal im Biathlon über Doping und Korruption sorgt für heftige Negativ-Schlagzeilen.mehr...

Biathlon

Russischer Funktionär dementiert Bestechung bei WM-Vergabe

Moskau. Im Skandal um Doping und Korruption im Biathlon-Weltverband IBU hat der russische Spitzenfunktionär Viktor Maigurow Bestechung bei der Vergabe der WM 2021 an Tjumen in Sibirien dementiert.mehr...

Biathlon

Ermittlungen wegen Doping und Korruption im Biathlon

Salzburg. Der mögliche Doping-Skandal im Biathlon zieht immer größere Kreise. Der Weltverband soll nach Angaben der WADA nicht angemessen auf Verdachtsfälle reagiert haben. Die Staatsanwälte machten das Ermittlungsverfahren öffentlich.mehr...

Biathlon

Norweger Emil Hegle Svendsen beendet Karriere

Oslo. Norwegen verliert den zweiten großen Biathlon-Star innerhalb einer Woche: Nach Ole Einar Björndalen verabschiedet sich auch Emil Hegle Svendsen vom Leistungssport. Nach Olympia ist die Luft raus.mehr...

Biathlon

Neuer Cheftrainer: Groß vor Wechsel nach Österreich

Wien. Ricco Groß soll neuer Cheftrainer der österreichischen Biathlon-Männer werden. Wie die „Kronen-Zeitung“ berichtet, werde der viermalige Olympiasieger nach seinem Engagement in Russland in diesem Sommer in die Alpenrepublik wechseln.mehr...