Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Denkmäler

Denkmäler

48 Objekte konnten am „Tag des offenen Denkmals“ in Dortmund besichtigt werden. Rund 10.000 Besucher nutzten am Sonntag die Gelegenheit, historische Orte und ihre Geschichte zu erkunden. Von Oliver Volmerich

Ganze sechs alte Schwarzweiß-Fotos waren der Grundstock für ein bisher weltweit einmaliges Kunstprojekt. IT-Pioniere in Dortmund haben ein nie gebautes Kriegs-Mahnmal jetzt virtuell erbaut. Von Gaby Kolle

Ruhr Nachrichten Tag des offenen Denkmals

Kirche als Museum und Konzertsaal

Die Schönheit der Lünerner Kirche wird Besuchern am 9. September gleich dreifach präsentiert. Anlässlich des Tags des offenen Denkmals sind zwei Führungen und ein Konzert geplant.

Ruhr Nachrichten Westfalenpark

Entscheidung ist gefallen: Der Pferdegöpel wird restauriert

Der Pferdegöpel im Westfalenpark, der an Dortmunds Bergbau-Geschichte erinnert, ist seit einem Jahr wegen Baufälligkeit gesperrt. Ein Abriss stand im Raum. Jetzt ist klar: Er wird saniert. Von Ulrich Breulmann

Nach mehr als zwei Jahren Sanierungszeit ist am Sonntag das Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica feierlich wiedereröffnet worden. Am Eröffnungstag besuchten mehr als 4000 Menschen das Denkmal mitsamt

Als weithin sichtbares Tor zu NRW thront Deutschlands zweitgrößtes Denkmal über dem Wesertal. Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal war mehr als zwei Jahre wegen Sanierung geschlossen. Nun eröffnet es wieder - und

Nach über zwei Jahren Sanierungszeit wird das Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica am Sonntag (8.7.) wieder eröffnet. Ein neues Besucherzentrum im Ringsockel mit einem spektakulären Blick durch

Deutschland kann sich über neues Welterbe freuen. Die Entscheidung für die Wikingerstätten in Schleswig-Holstein fiel schnell. Dagegen hatte die zweite deutsche Bewerbung mächtig zu kämpfen.

Finanzspritze für bröckelnde Baudenkmäler in Nordrhein-Westfalen: Die Landesregierung verdoppelt in diesem Jahr die Mittel für den Denkmalschutz auf zwölf Millionen Euro. Das Geld solle vor allem in dringend

Deutsche Welterbe-Anträge werden nach Angaben der Vertreterin Deutschlands im Welterbe-Kommitee, Birgitta Ringbeck, besonders streng geprüft. Mit 42 Welterbestätten gehöre Deutschland zu den sehr gut

Das älteste deutsche Welterbe Aachener Dom wird beim Welterbetag (3.6.) besonders gewürdigt: Zum Jubiläum „40 Jahre Unesco Welterbe Aachener Dom“ findet die zentrale Veranstaltung in Aachen statt. Sie

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz will in diesem Jahr die Restaurierung von rund 30 denkmalgeschützten Gebäuden und Anlagen in Nordrhein-Westfalen fördern. Darunter sind die Beethovenhalle in Bonn aus

Die Sanierung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals im ostwestfälischen Porta Westfalica wird teurer als geplant. Die Kosten lägen vier Millionen Euro höher als veranschlagt, sagte Matthias Löb, Direktor des Landschaftsverbands

Nach jahrelangem Streit stellt die Stadt Wesel am Niederrhein ein 1946 stark beschädigtes Denkmal des ersten deutschen Kaisers nach der Reichsgründung, Wilhelm I. (1797-1888), wieder öffentlich aus. An

Lange trennte ein Bollwerk die Menschen in Ost und West. Die Berliner Mauer stand 28 Jahre, 2 Monate und 26 Tage. Und exakt so viel Zeit ist nun schon seit ihrem Fall vergangen. Lange vorbei oder gerade erst gewesen?

Das Hermannsdenkmal und die Externsteine in Lippe sind nach Orkan „Friederike“ für Spaziergänger nicht zugänglich. Das teilte der Landesverband Lippe am Mittwoch mit. Beide Areale liegen in den lippischen

Der Abriss des „Immerather Doms“ für die Braunkohle steht aus Sicht der Deutschen Stiftung Denkmalschutz für einen misslungenen Start in das Europäische Kulturerbejahr 2018. Dass sich der Denkmalschutz

Der Fundort des Neandertalers bei Mettmann soll doch noch auf die Welterbeliste der Unesco kommen. Nach dem Scheitern des ersten Versuchs vor fünf Jahren hat die Stiftung Neanderthal Museum am Dienstag

Helga Hammer

Durch alle Zeiten

Diese Geschichte von einer Liebe, die trotz aller Hindernisse weiter lebt, von einer Hoffnung auf ein bisschen Glück, muss man einfach aufschreiben. Helga Hammer hat es getan. Von Beate Rottgardt

Dass die Werner Innenstadt viel über ihre Historie erzählt, sieht man ihr zweifelsohne an. Doch welche Details, das weiß nicht jeder. Ihre Wissenslücken füllten zahlreiche Besucher am Sonntag beim Tag Von Jan Hüttemann

Das Schloss Itlingen in Herbern öffnet am 10. September seine Tore - unter dem Motto: "Macht und Pracht". Auch die St. Lambertus Kirche in Ascheberg ist bei der Aktion "Tag des offenen Denkmals" dabei - zum ersten Mal. Von Marie Rademacher

Der Startschuss des "Tags des offenen Denkmals" fiel auf der Zeche Zollern, Sonntagmittag ging es mit den Villen im Kaiserstraßenviertel weiter. Zu der Veranstaltung kamen wesentlich mehr Besucher als

Die altehrwürdige Villa Urbahn in der Graf-Adolf-Straße, in Nachbarschaft zum Lüner Rathaus, steht vor dem Eintrag in die Denkmalliste. Das hat schwerwiegende Konsequenzen für die Pläne der Lüner Rechtsanwaltskanzlei, Von Torsten Storks, Peter Fiedler

Das NS-Denkmal Vogelsang in der Eifel hat seit der Eröffnung des Besucher- und Ausstellungszentrums vor einem Jahr rund 272 000 Besucher gezählt. Das teilte die Betreiber-Gesellschaft von Montag mit.

Über 1100 Bauwerke öffnen in Nordrhein-Westfalen am „Tag des offenen Denkmals“. Das Motto „Macht und Pracht“ verweist auf Herrschaftsverhältnisse. Geöffnete Denkmale sind auch das NRW-Justizministerium und ein Bunker.

Pflaumenkuchen und offene Denkmäler, das gehört in Asbeck schon immer zusammen. Und wie an jedem zweiten Sonntag im September nutzten viele Besucher die Gelegenheit, nicht nur Museen und historische Baudenkmäler Von Bernhard Gausling

Tag des offenen Denkmals

Ein Einblick in "Macht und Pracht"

Unter dem Motto "Macht und Pracht" haben am 24. Tag des offenen Denkmals am Sonntag das Schloss Raesfeld und die Akademie des Handwerks ihre Türen geöffnet. Mehr als 7700 Einrichtungen nahmen bundesweit Von Andreas Hofmann

„Macht und Pracht“ ist das Motto beim Tag des offenen Denkmals. Wie in jedem Jahr am zweiten Sonntag im September öffnen historische Bauten und Stätten ihre Türen – auch in Asbeck. Hier wird der Denkmaltag

An der Märkischen Emschertalbahn liegt das Gelsenkirchener Bahnbetriebswerk Bismarck. Es ist das größte erhaltene Bahnbetriebswerk für Dampflokomotiven im Ruhrgebiet und seit 1989 außer Betrieb. Am 10. Von Christopher Stolz

Tag des offenen Denkmals

Führungen zeigen "Macht und Pracht"

"Macht und Pracht", so lautet das Motto beim diesjährigen Tag des offenen Denkmals am 10. September (Sonntag), an dem mehr als 7500 Baudenkmale in ganz Deutschland ihre Türen öffnen. Darunter auch das Schloss Raesfeld. Von Berthold Fehmer

Die Ruhrtriennale hat einen neuen Spielort. Zum ersten Mal werden Tänzer des Festivals durch die Zentralwerkstatt der Zeche Lohberg in Dinslaken toben. Die gefeierte Choreografin Meg Stuart hat den Raum Von Bettina Jäger

Viele Jahre berührten nur Grafitti-Sprüher und Zerstörungsfreunde den großen RWE-Schriftzug des Koepchenwerks am Hengsteysee. Nun bringt die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur die Landmarke Von Felix Guth

Die Witterung hat dem Denkmal „Der letzte Wolf“ an der Bundesstraße B54, das an den letzten Wolf in Westfalen erinnert, stark zugesetzt. Seit Mitte letzter Woche befindet sich der Gedenkstein nun in der Von Helga Felgenträger

Seit vier Jahren ist das Freiherr-vom-Stein-Denkmal in Cappenberg schon kopflos. 2013 stahlen Diebe den Bronzekopf von der Sandstein-Stele. Auch die entsprechende Vorlage für den Guss schien verschollen - bis jetzt. Von Beate Dorn

Das Denkmal war durch die Witterung der Jahre in einem schlechten Zustand geraten - nun strahlt die Steinplatte wieder, die an den letzten Wolf Westfalens erinnert. Eine Firma aus Ascheberg hat sie restauriert Von Helga Felgenträger

Der Rohbau des ersten Wohngebäudes ist fast fertig, der Baubeginn des zweiten Hauses steht kurz bevor: An der Reichshofstraße lässt der Spar- und Bauverein zwei Wohnhäuser errichten. Früher stand hier

Fachwerkhaus am Roggenmarkt

Denkmal in Werne erstrahlt in neuem Glanz

Ein Gebäude, das seit Jahren mitten in Werne vor sich hin gammelt, aber unter Denkmalschutz steht. Und das bereits eine gescheiterte Sanierung hinter sich hat. Nichts, was Familie Schumpich hätte abschrecken können. Von Helga Felgenträger

Ein Grabstein für den Lieblingshund. Die Grafen von Haus Ruhr durften das vor 100 Jahren noch. Westlich des Wasserschlösschens erinnern im Wald zwei Sandsteinblöcke an die vierbeinigen Begleiter. Rolf Von Reinhard Schmitz

Ein Gedenkstein erinnert an die Opfer eines Hubschrauberabsturzes vor 20 Jahren, doch er war verwahrlost. Jetzt rückte die Bundeswehr an und nahm das Problem in die Hand. Von Tobias Grossekemper

Einfach mal Silikon ins faule Holz. Die stümperhafte „Reparatur“ in den 1970er-Jahren hat dem historischen Haferkasten am Hof Niederweisched in Schwerte schwer zugesetzt. Es sammelte sich noch mehr Wasser Von Reinhard Schmitz

Seit Jahren liegt die mehr als 100 Jahre alte Villa Bolte in Cappenberg im Dornröschenschlaf. Nun haucht der Cappenberger Wolfhard von Boeselager den Wirtschaftsgebäuden neues Leben ein. Ein echtes Abenteuer. Von Sylvia vom Hofe

Zuletzt machte er mit seiner Nachbildung des mittelalterlichen Dortmund in 3D von sich reden: Jetzt hat Heimatforscher Markus Meeder ein Buch zur Historie des Westfalenparks herausgebracht. Auf 128 Seiten Von Oliver Volmerich

Sich gruseln, rätseln und Geister jagen: Am Sonntag ist der Tag des offenen Denkmals. Zu diesem Anlass hat sich die Werner Museums-Chefin eine besondere Aktion für Kinder einfallen lassen. Und auch Erwachsene Von Jörg Heckenkamp

85 Tonnen schwer ist das jüngste Exponat des LWL-Industriemuseums Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop. Und 64 Jahre alt. Acht Jahre wurde der große Kran in der Restaurationswerkstatt von Metallbaumeister Von Julia Gass

Der Kirche St. Josef in Selm geht es an den Kragen - sie wird abgerissen. Dass es einem oder mehreren der katholischen Gotteshäuser in Werne mal ähnlich gehen könnte, daran hat bislang kaum jemand geglaubt. Von Sylvia vom Hofe

In Stadtlohn ist sie ein fast vergessenes Denkmal. Die über 100 Jahre alte Eisenbahnbrücke liegt heute abseits aller Wegeverbindungen. Besucher an diesem idyllischen Berkelfleckchen sind selten. Jetzt Von Stefan Grothues

Erst ein Gerüst, dann ein Bauzaun und dahinter noch blaue Folie. Von der Fachwerkfassade des Hauses Burgstraße 13 ist nicht viel zu sehen. Wer es aufsucht, kann seit Dienstag allerdings einen Blick in Von Sylvia vom Hofe

20 Jahre Seniorenzentrum

Ein Denkmal für den Förderer

Der Vorname Bernhard ist in den Stammbäumen der Kirchhellener oft vertreten. „Fast in jeder Familie findet man einen“, weiß Pfarrer Bernhard Fögeling. Passend also zum Patronatsfest des Hl. Bernhards

Vor gut zwei Jahren war es der heftige Orkan Ela, der den steinernen Adler vom Denkmalsockel auf dem Henrichenburger Friedhof stürzen ließ. Bei der feierlichen Rückführung des stolzen Vogels am Samstag Von Michael Fritsch

Vor gut zwei Jahren ist der steinerne Adler bei dem Sturm "Ela" von seinem Platz auf der Stele auf den Friedhof in Henrichenburg abgestürzt. Am Samstag kehrt er in einem würdigen Rahmen zurück auf das Von Michael Fritsch

Das Ende der Sperrzeit: Der seit fast neun Monaten gesperrte Wanderweg an der Hohensyburg ist wieder freigegeben. Zumindest in weiten Teilen. Fragen und Antworten Von Felix Guth

Schwerte mag nicht die größte Stadt im Kreis Unna sein - und eine leere Stadtkasse hat die Ruhrstadt auch. Aber wer hätte gedacht, dass Schwerte in einer Hinsicht die reichste Stadt in Kreis ist? Ein Von Reinhard Schmitz

"It’s impressive" - "Es ist beeindruckend", sagt Annette Hardy und blickt sich auf dem kleinen Grünland im Legdener Gebiet Wehr um. Dort, an dem Denkmal, das an die abgeschossenen Piloten in den alliierten

Was wird aus dem stillgelegten Nordkirchener Hallenbad und der gegenüberliegenden Mensa der Fachhochschule für Finanzen (FHF)? Wir haben die Frage an die zuständigen Stellen, die Verwaltung der Gemeinde Von Karim Laouari

Der Kulturstandort Schloss Cappenberg soll umgebaut werden. Doch der Denkmalschutz und der Umstand, dass mehrere Interessensgruppen beteiligt sind, erschweren das Projekt. Nun wird nach Lösungen und neuen Von Arndt Brede

Ihr Förderturm erinnert stark an den berühmten Doppelbock der Zeche Zollverein in Essen. Kein Wunder: Der Entwurf stammt ebenfalls von den Architekten Fritz Schupp und Martin Kremmer. Doch anders als Von Bettina Ansorge

Was ist eigentlich die "Regionale 2016"? Was soll sie bewirken in Selm, Olfen und Nordkirchen, was in Haltern, Dorsten und Schermbeck, was in Ahaus, Vreden, Stadtlohn und Coesfeld? Sind die Projekte nicht Von Tobias Weckenbrock

Was ist eigentlich die "Regionale 2016"? Was soll sie bewirken in Selm, Olfen und Nordkirchen, was in Haltern, Dorsten und Schermbeck, was in Ahaus, Vreden, Stadtlohn und Coesfeld? Sind die Projekte nicht Von Tobias Weckenbrock

Interview mit Franz-Josef Weilinghoff

"Ich will mir kein Denkmal setzen"

Franz-Josef Weilinghoff hat nicht nur bei seiner überraschenden Wahl im Mai 2014 ein Stück lokalpolitischer Geschichte geschrieben: Der Parteilose scheut weder davor zurück, einen Ratsbeschluss zu beanstanden, Von Christiane Nitsche

Stolze 75 Jahre lang saß der mächtige Steinadler scheinbar unangreifbar auf der Steinstele des Henrichenburger Friedhofs – bis Pfingststurm Ela ihn Anfang Juni 2014 vom Sockel holte. Zwei Jahre nach seinem Von Michael Fritsch

Wer rettet dieses Denkmal? Das einstige Verwaltungsgebäude der Kokerei Alma in Gelsenkirchen verfällt. Die Fenster haben keine Scheiben mehr, aus der Backsteinfassade sprießen armdicke Bäume. Dabei handelt Von Bettina Jäger

Ein pinkfarbener Anstrich im Januar 2015, jetzt fehlende Sockelsteine und Mauerteile: Das Mahnmal an der Hedwigstraße beschäftigt mal wieder die Stadt. Warum die Soldaten aus Stein eingezäunt sind und Von Beate Dönnewald

"Pilzkinder" wird das Denkmal genannt, dass sich seit 1922 auf dem katholischen Friedhof an der Wittener Straße befindet. "Pilzkinder" deswegen, weil dort 31 Jungen begraben wurden, die tragischerweise Von Michael Fritsch

Pfarrer Thomas Wessel hat ein Beweisfoto mit zur Pressekonferenz gebracht. Es zeigt den Platz vor "seiner" Christuskirche im Bochumer Stadtzentrum vor elf Jahren. Ein "Un-Ort" sei er damals gewesen, ein Von Max Florian Kühlem

Pfarrer Thomas Wessel hat ein Beweisfoto mit zur Pressekonferenz gebracht. Es zeigt den Platz vor "seiner" Christuskirche im Bochumer Stadtzentrum vor elf Jahren. Ein "Un-Ort" sei er damals gewesen, ein Von Max Florian Kühlem

Der Architekt Roman Reiser hat das Bochumer Stadtbild über einige Jahrzehnte hinweg entscheidend geprägt. Am Freitag feierte er seinen 95. Geburtstag. Wir blicken auf das Leben des Mannes zurück, dessen

Im März 2014 hat Edgar Becker das alte Ackerbürgerhaus in der Ludgeristraße 84 gekauft. Seitdem ist nicht nur viel Zeit vergangen, in der Becker sich mit Auflagen des Denkmalschutzes beschäftigt und auf Von Thomas Aschwer

Zu Dudelsackklängen von "Amazing Graze" begann die feierliche Enthüllungszeremonie in unmittelbarer Nähe der Absturzstelle, wo am 29. September 1943 in Legden die Besatzung der Halifax LK 634 abgestürzt

Ein Denkmal zu Ehren der am 29. September 1943 abgeschossenen Besatzung des Halifax-Bombers LK634 wird am Sonntag, 27. September, im Beisein von Sherry Hovey, der Tochter von Clarence Hovey, Angehöriger

Er kennt "seine" Kirche und die Geschichte des Gotteshauses wie kein Zweiter. Anlässlich des Denkmaltags führte der selbst geschichts- und denkmalbegeisterte Pfarrer Josef Leyer viele junge und ältere

Die Freude bei der Schwerter Bürgerstiftung St. Viktor ist groß: Die Marktschänke ist sehr viel wertvoller als bisher gedacht. Das hat das bauhistorische Gutachten ergeben, das der Stiftungsvorstand jetzt Von Petra Berkenbusch

Tag des offenen Denkmals

Experimente im Keller

"Handwerk, Technik, Industrie" ist das Motto des Tages des offenen Denkmals am Sonntag, 13. September. In Witten präsentiert die Stadt die Villa Berger und lädt zu einer Podiumsdiskussion, die sich mit

Uralte Blut- und Trauerbuchen haben ihren Platz in dem begehbaren Denkmal behauptet. Auch ein Teil der Wege, die der Gartenkünstler Maximilian Friedrich Weyhe vor 180 Jahren am Haus Villigst anlegte. Von Reinhard Schmitz

Zum 30-jährigen Bestehen der Spielbank Hohensyburg verwandelten sich die Syburger Wiesen sowie der Platz unterhalb des Kaiser-Wilhelm-Denkmals zu einem Treff für Oldtimer-Fans. Wir zeigen die schönsten

Als am 18. Mai 1966 in Duisburg-Neuenkamp ein Weißwal im Rhein gesichtet wurde, da war Jörg Mazur noch nicht geboren. Ein halbes Jahrhundert später möchte der Künstler aus Oberhausen dem Wal ein Denkmal Von Daniele Giustolisi

Ein Denkmal, das zum Denken anregen soll: Ein mit dem Bildnis Nelson Mandelas verziertes Original-Teilstück der Berliner Mauer wurde am Dienstag an der Gesamtschule Schermbeck enthüllt. Von Berthold Fehmer

Historische Stadt- und Ortskerne

Warum Werne Kulisse für eine Denkmal-Fusion war

Der historische Ortskern in Werne bot am Donnerstag die Kulisse für eine Fusion mit Denkmal-Charakter. Die Arbeitsgemeinschaften der historischen Stadt- und Ortskerne wollen in Zukunft gemeinsame Wege gehen. Von Berit Leinwand

Größe: 100 Zentimeter, Gewicht: acht Kilogramm, Name: Friedrich Harkort. Das sind die Eckdaten. Jetzt muss Ottmar Hörl die 125 Kunststoff-Statuen des Industrie-Riesen Friedrich Harkort nur noch produzieren. Von Daniele Giustolisi

Ein Bochumer Doppelhaus aus dem 19. Jahrhundert ist wegen vorbildlicher Sanierung vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zum Denkmal des Monats gekürt worden. Bei der Sanierung seien historische