Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Der 3. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Düsseldorf (dpa) Der 3. Spieltag der Fußball-Bundesliga startet am 29. August um 20.30 Uhr mit der Partie Karlsruher SC gegen 1. FC Köln. Die restlichen Begegnungen im Überblick:

Der 3.  Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Bayer-Coach Bruno Labbadia (r) und sein Stürmer Stefan Kiessling.

FC Schalke 04 - VfL Bochum (Samstag, 15.30 Uhr)

Von der Aufbruchstimmung ist wenig geblieben. Nur ein Heimsieg im Derby gegen Bochum kann «auf Schalke» den Schmerz über das Aus in der Champions-League-Qualifikation bei Atletico Madrid lindern. Die Vorzeichen sind gut: In der vorigen Saison gewann Schalke beide Spiele gegen den VfL zu Null. Allerdings muss der Vorjahres-Dritte auf Neuer, Engelaar und voraussichtlich auch auf Farfan verzichten. Beim VfL sitzen Pfertzel und Ono wohl auf der Bank. (Heimbilanz: 17-4-6, 48:37 Tore)

VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt (Samstag, 15.30 Uhr)

Die Zahlen sprechen für einen deutlichen Heimsieg der Wolfsburger. Immerhin ist das Team von Trainer Magath seit sieben Spielen ungeschlagen. Dagegen setzt sich bei den Hessen der Negativ-Trend auch in der neuen Saison fort: Sie gewannen nur eines der letzten zehn Spiele. Nach abgelaufener Rotsperre gibt VfL-Angreifer Grafite sein Saison-Debüt. Offen bleibt, wer an der Seite des Brasilianers stürmt. Bei der holprig gestarteten Eintracht fehlen Meier und Pröll. (Heimbilanz: 5-2-0, 12:4 Tore)

Bayer Leverkusen - 1899 Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr)

Nach seinem Traumstart ist Aufsteiger Hoffenheim in aller Munde. «Die sind so stark», urteilte Bayer-Trainer Labbadia. Er warnte seine Profis davor, die jüngsten Erfolge des Gegners als Zufall abzutun. Der Spitzenreiter tritt erneut ohne Ibertsberger und den Olympia- Zweiten Obasi an, der mit einem Faserriss (Schienbein) aus Peking zurückkehrte. Die einzige Pflichtspielpartie beider Teams fand im DFB-Pokal 2003/04 statt, die der damalige Regionalligist 3:2 gewann. (Heimbilanz: - )

Energie Cottbus - Borussia Dortmund (Samstag, 15.30 Uhr)

Fünf Spiele, fünf Siege - die makellose Bilanz in Cottbus macht der Borussia trotz der langen Verletztenliste Mut. Auch ohne Frei, Tinga und Weidenfeller will der BVB die Erfolgsstory in der Lausitz fortsetzen. Ein Debüt von Neuzugang Lee wird es nach Aussage von Trainer Klopp nicht geben. Für Energie wird viel davon abhängen, ob die Sturmflaute zu Ende geht: Bisher gelang noch kein Saisontreffer. Ziebig ist gesperrt, Cagdas rückt auf die linke Abwehrseite. (Heimbilanz: 0-0-5, 3:15 Tore)

Arminia Bielefeld - Hamburger SV (Samstag, 15.30 Uhr)

Drei Last-Minute-Transfers sollen Hamburg den Weg in die Champions League weisen. Allerdings wird in Bielefeld voraussichtlich nur der vom FC Bayern verpflichtete Jansen auflaufen. Ein Einsatz der Brasilianer Silva und Neves gilt als eher unwahrscheinlich. Der HSV hat allen Grund zur Zuversicht: Er verlor keines der letzten sieben Spiele gegen Bielefeld. Die Arminia muss ohne Fernandez und Mijatovic auskommen, der Einsatz von Lamey ist fraglich. (Heimbilanz: 4-6-6, 20:21 Tore)

Borussia Mönchengladbach - Werder Bremen (Samstag, 15.30 Uhr)

Mit dem ersten Saisoneinsatz von Diego will Bremen die Negativserie in Mönchengladbach beenden. Der Brasilianer wird vier Tage nach seiner Rückkehr aus China wohl in der Startelf stehen. Mertesacker und Hunt sind nicht dabei, Niemeyer ist fraglich. Der Aufsteiger wartet im Oberhaus seit elf Partien auf einen Sieg und ist das einzige Team seit Saisonstart ohne Punktgewinn. Nach dem Fehlstart plant Trainer Luhukay Umstellungen. (Heimbilanz: 22-7-10, 79:50 Tore)

Bayern München - Hertha BSC (Sonntag, 17.00 Uhr)

Nach durchwachsenem Saisonstart mit zwei Remis steht der FC Bayern unter Zugzwang. Ein Sieg über Hertha soll verhindern, dass es bei den Fans zu ersten Unmutsbekundungen kommt. Die Statistik verheißt Gutes: Seit 13 Punktspielen ist München gegen die Berliner ungeschlagen. Auf Neuzugang Oddo will Coach Klinsmann noch verzichten. Hertha-Coach Favre lässt nach dem UEFA-Cup-Einzug rotieren. Stein, von Bergen und Raffael kehren in die Startelf zurück, der tunesische Neuzugang Amine Chermiti fällt aus (Innenbandriss). (Heimbilanz: 19-4-2, 68:23 Tore)

VfB Stuttgart - Hannover 96 (Sonntag, 17.00 Uhr)

Die Qualifikation für den UEFA-Pokal sorgt beim VfB für Rückenwind. So beseitigte Gomez mit zwei Toren in Györ vorerst alle Zweifel an seiner Form. Sein Torinstinkt soll dazu beitragen, dass sich der VfB für die 0:2-Heimschlappe gegen Leverkusen rehabilitiert. Erstmals in ihrer Bundesliga-Geschichte gehen die Niedersachsen ohne Tor in den 3. Spieltag. Neuzugang Forssell soll die Flaute beenden: Der Finne verdrängt den enttäuschenden Hanke. Balitsch ist fraglich, der geschwächte Ismael verzichtet auf einen Einsatz, für ihn soll Eggimann spielen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Versprechen für die Zukunft

Hype um 12-jähriges BVB-Talent Moukoko

Dortmund Er ist erst zwölf Jahre alt, aber schon die Attraktion der Dortmunder U17-Fußballer. Youssoufa Moukoko versetzt die Fachwelt mit seiner Treffsicherheit ins Staunen. Der Einsatz des Deutsch-Kameruners im Kreis deutlich älterer Mitspieler sorgt jedoch für Diskussionen.mehr...

1. Liga

DFL terminiert erste Bundesliga-Spieltage

Frankfurt/Main (dpa) Der Hamburger SV muss an den ersten vier Bundesliga-Spieltagen gleich dreimal am Freitagabend antreten. Das ergab die zeitgenaue Ansetzung der Spieltage eins bis sechs durch die Deutsche Fußball Liga (DFL).mehr...

1. Liga

SC-Coach Streich kritisiert Kommerzialisierung des Fußballs

Freiburg (dpa) - Bundesliga-Trainer Christian Streich vom SC Freiburg hat die zunehmende Kommerzialisierung des Profi-Fußballs kritisiert und vor dem Verlust von Fans gewarnt.mehr...

1. Liga

1. FC Köln denkt an Stadion-Neubau

Köln (dpa) Der 1. FC Köln will seine Zuschauereinnahmen verbessern und schließt einen Stadionneubau außerhalb der Stadt nicht aus. "Die Möglichkeiten, den Umsatz im Fußball zu steigern, sind ziemlich überschaubar", sagte FC-Präsident Werner Spinner im Interview des "Kölner Stadt-Anzeigers".mehr...

1. Liga

Bojan Krkic adelt die 05er: "Wer Fußball liebt, kennt Mainz"

Mainz (dpa) Spieler für viel Geld an prominente Clubs zu veräußern, ist Alltag bei Mainz 05. Einen gleich zweifachen Champions-League-Sieger wie Bojan Krkic zum FSV zu locken, ist dagegen einmalig in der Club-Historie.mehr...