Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Der April bleibt seinem Ruf treu: Erst Kälte, dann Frühling

Offenbach. Mit wechselhaftem Wetter macht der April in den kommenden Tagen seinem Ruf als launischer Monat alle Ehre. Nach milden Temperaturen muss von Mittwoch an mit Abkühlung, Gewittern und der einen oder anderen „kalten Dusche“ gerechnet werden, wie der Deutsche Wetterdienst ankündigte.

Der April bleibt seinem Ruf treu: Erst Kälte, dann Frühling

Schon am Ostermontag war es an vielen Orten sonnig - wie hier in Hamburg. Foto: markus Scholz

Dann nämlich durchquert die Kaltfront des Tiefs „Gabi“ Deutschland von West nach Ost. Vor allem in der Osthälfte muss mit starken Gewittern gerechnet werden. Dabei ist lokal Starkregen möglich, auch zu Hagelschauern und Sturmböen kann es laut DWD kommen.

Vor dem Eintreffen der Gewitterfront sind im Osten und Südosten jedoch reichlich Sonnenschein und Temperaturen bis 20 Grad möglich. Wechselhaft mit Regenschauern und eher kühlem, windigen Wetter ist der Donnerstag fast überall ein „typischer Apriltag“, an dem nur gelegentlich die Sonne hinter den Wolken hervor blitzt.

Mit schlagartiger Wetterberuhigung rechnen die Meteorologen am Freitag. Von Südwesten her wird es allmählich wieder wärmer, nur im Norden und Nordosten bleibt es vor allem in Küstennähe knapp unter zehn Grad.

Am Wochenende soll dann wieder richtig lange die Sonne scheinen. Bei Temperaturen um oder sogar über 20 Grad kann dann die Eiscafé- oder Biergartensaison eingeläutet werden. Nur an der Nordsee und Ostsee bleibt es merklich kühler.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

„Jugend forscht“ zeichnet Dutzende junge Erfinder aus

Darmstadt. Bessere Wetterprognosen, Wasserreinigung nach Ölunfällen, Recycling von Weltraumabfall: In Darmstadt sind die Preisträger von „Jugend forscht“ ausgezeichnet worden.mehr...

Panorama

Großbrand im Europapark Rust

Rust. Dramatische Bilder aus dem Europapark in Baden-Württemberg. Dichter Rauch steigt auf. Eine Lagerhalle steht in Flammen. Hunderte Feuerwehrleute wollen Schlimmeres verhindern.mehr...

Panorama

Schienen-Schäden bremsen Bahnverkehr von und nach Sylt

Hamburg/Westerland. Die neuen Probleme im Bahnverkehr zwischen Hamburg und Sylt kommen zur Unzeit. Wegen der zu Ende gehenden Ferien in Nordrhein-Westfalen sind vor allem die Wartezeiten in Westerland lang. Urlauber stehen Schlange.mehr...

Panorama

Nächtliche Sperrstunde hat kaum Einfluss auf Kriminalität

Bamberg. Feiern ohne Limit? Theoretisch ist das in Bayern möglich: Bis auf eine Stunde zwischen 5.00 und 6.00 Uhr gibt es keine Sperrzeit mehr. Kommunen können aber strengere Regeln aufstellen. Doch ist das sinnvoll?mehr...

Panorama

Zyklon „Mekunu“ wütet in Oman

Kairo. Im Oman sind durch den tropischen Wirbelsturm „Mekunu“ mindestens zwei Menschen getötet worden. Ein zwölfjähriges Mädchen sei durch den Zyklon gegen eine Wand geschleudert worden und dabei ums Leben gekommen, teilte die Königliche Polizei des Landes auf Twitter mit.mehr...