Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Der Bedarf ist groß

Der Bedarf ist groß

Eine neue Gruppe bietet jetzt Platz für mehr spielende Kinder. Rn-Foto (A) Pflips Foto: Foto: Antje Pflips

Wenn Eltern nach der Geburt ihres Kindes wieder arbeiten gehen, dann müssen sie schauen, wer in dieser Zeit auf das Kind aufpassen kann. Viele Eltern sind dafür deshalb auf der Suche nach einem Platz in einer Kita. Das Problem dabei ist aber, dass es oft viel mehr Anmeldungen für die Kitas gibt als freie Plätze.

Auch in Olfen ist das so. Aus diesem Grund gibt es in der DRK-Kita Schatzkiste nun eine neue Gruppe. Zehn Kinder besuchen die seit Dienstag, auch zwei neue Erzieherinnen arbeiten nun dort. Untergebracht ist die Gruppe in einem Raum, den die Kita bis jetzt nicht benutzt hat.

Zwei Gruppen gab es bisher in der Kita Schatzkiste. Die dritte sollte eigentlich erst im August nächsten Jahres dazu kommen – dann, wenn das neue Kita-Jahr beginnt.

Da viele Eltern aber schon jetzt einen Kita-Platz für ihre Kinder brauchen, haben sich die Verantwortlichen entschieden, die neue Gruppe schon jetzt zu eröffnen.

Zwar sind nun noch nicht alle Möbel da und auch die Wände sind noch etwas kahl. „Am Wichtigsten ist es aber, dass wir einen Raum haben und Menschen, die die Kinder betreuen“, erklärt Marlene Zapfe vom DRK.

Carolin Rau

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

KINA Nordkirchen

Grippe oder Erkältung?

Selm. Niesen, Husten, Kopfschmerzen und Fieber: Zurzeit sind viele Leute krank. Während manche nur einen Atemwegsinfekt haben, erwischt es andere ganz dicke: Sie haben eine Grippe. Die sogenannte „Influenza“ ist im Gegensatz zur Erkältung hoch ansteckend und kann richtig schlimme Folgen haben, wie zum Beispiel eine Lungenentzündung. Besonders ältere Leute oder Menschen mit Asthma sind davon betroffen. Deshalb kann man sich auch gegen Grippe impfen lassen. Martina Niehausmehr...

KINA Nordkirchen

Fische mögen Haut

Olfen. In Olfen gibt es ein Geschäft, in dem in mehreren Becken 450 kleine Fische schwimmen. Die Fische heißen Garra rufa oder auch Rötliche Saugbarbe. Ein komplizierter Name für einen bis zu 14 Zentimeter kleinen, ziemlich unscheinbaren Fisch.mehr...

KINA Nordkirchen

Schule wandelt sich

Olfen. Die Grundschule in Olfen ist zurzeit eine große Baustelle. Zwar haben die Kinder dort noch normalen Unterricht. Aber neben dem Gebäude wird fleißig gearbeitet. In einem Jahr wird die Schule ziemlich verändert aussehen. Es wird dann zum Beispiel eine große Mensa geben. Also einen Raum, in dem man mittags etwas essen kann. Große Fenster wird er bekommen, damit viel Licht reinkommt. Und wenn die Schule aus ist, können dort auch andere Veranstaltungen stattfinden. Das war der Stadt Olfen bei der Planung für den Umbau wichtig. Jessica Hauckmehr...

KINA Nordkirchen

Schrei das Wildschwein weg

Cappenberg. Achtung, die Wildschweine sind los! Läuft man einem solchen Tier im Wald über den Weg, könnte es schon mal ganz schön gefährlich werden. Wenn man sich aber richtig verhält, kann eigentlich gar nichts passieren.mehr...

KINA Nordkirchen

Lehrer machen Leute

Nach der vierten Klasse kommt die weiterführende Schule. Zusammen mit dem Halbjahreszeugnis bekommen die Viertklässler eine Empfehlung vom Lehrer ausgesprochen, wie es nach der Grundschule für sie weitergehen soll. Sie gibt an, ob der Schüler oder die Schülerin am besten am Gymnasium, an der Realschule oder der Hauptschule zurecht kommt. Diese Empfehlung soll den Eltern bei der Wahl der künftigen Schulform helfen, ist aber nicht bindend. Das heißt, dass die Eltern die Empfehlung des Lehrers annehmen können. Sie können ihren Sohn oder ihre Tochter aber auch für eine andere Schulform anmelden. Der Klassenlehrer kann eine direkte Empfehlung für den Besuch eines Gymnasiums, einer Real- oder einer Hauptschule aussprechen.mehr...

KINA Nordkirchen

Wasser zum Spielen

Selm. Wer zurzeit die Kreisstraße entlang fährt oder geht, dem fallen die großen Hügel auf, die sich im Bereich des alten Stadions aufhäufen. Dort wird ein neuer Platz gebaut. Häuser kommen da hin. Aber auch ein Wasserspiel. Hohe Wasserspritzer kommen aus der Erde, wenn es fertig ist. Da kann man im Sommer prima spielen. Dafür ist jetzt eine Kammer in die Erde gebaut worden, die die Wasserversorgung sicherstellt. Die Kammer wird zugeschüttet. Das Wasserspiel ist dann begehbar.mehr...