Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Der Mai startet mit April-Wetter

Offenbach. In den kommenden Tagen zeigt sich das Wetter in Deutschland von seiner launischen Seite. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach muss am Sonntag im Nordwesten und im Westen mit starker Bewölkung und schauerartigem Regen gerechnet werden. Auch Gewitter drohen.

Der Mai startet mit April-Wetter

Im Licht der aufgehenden Sonne leuchten Wassertropfen an Gräsern. Foto: Paul Zinken

Im Osten und Süden zeigt sich der Tag hingegen heiter bis wolkig mit teils längerem Sonnenschein. Höchstwerte im Norden und Westen liegen zwischen 15 und 21 Grad. An den Küsten dürfte es kühler werden. Im übrigen Land klettern die Temperaturen auf 21 bis 27 Grad.

In der Nacht zum Montag muss im Westen vielerorts mit teils kräftigen gewittrigen Regenfällen gerechnet werden. Im Osten bleibt es laut DWD überwiegend gering bewölkt oder klar. Am Montag fällt zunächst im Nordwesten, später auch im Nordosten teils schauerartiger Regen. Auch kräftige Gewitter drohen. Im übrigen Land zieht sich die Wolkendecke ebenfalls zu. Einzelne Schauer sind möglich. Höchstwerte im Osten und Südosten liegen zwischen 18 und 24 Grad, sonst nur noch bei 13 bis 20 Grad.

In der Nacht zum Dienstag wird es an den Küsten sowie im Südwesten bewölkt und regnerisch. Tagsüber, am bundesweiten Feiertag am 1. Mai, bleibt es nach Angaben der Meteorologen nahezu landesweit unbeständig mit Schauern und kurzen Gewittern. Im Osten und Südosten bleibt es zunächst aber noch länger sonnig und trocken. Höchstwerte liegen dort bei 20 Grad. Ansonsten liegen die Temperaturen zwischen 11 und 18 Grad. Für die Nacht zum Mittwoch erwartet der Wetterdienst besonders im Südwesten noch Regenschauer, sonst abklingende Niederschläge.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

Geisterfahrerin stirbt bei Zusammenstoß auf der A7

Illertissen. Eine Geisterfahrerin ist bei einem Frontalzusammenstoß auf der Autobahn 7 in Bayern ums Leben gekommen. Die 50-Jährige verunglückte nach Polizeiangaben am frühen Samstagmorgen nahe Illertissen.mehr...

Panorama

Frau vergewaltigt und lebendig begraben - lebenslange Haft

Aschaffenburg. Erst nach Jahrzehnten gelingt es Ermittlern, eine grausame Tat aufzuklären. Nun hat ein Gericht einen Mann zu langer Haft verurteilt. Das damalige Opfer ist bei der Urteilsverkündung dabei.mehr...

Panorama

Warane im Postpaket, Schildkröten im Koffer

Frankfurt/Main. Der Zoll am größten deutschen Flughafen ermittelt in zahlreichen Fällen wegen Verstößen gegen den Artenschutz und Markenpiraterie. Die Fälscher trauen sich immer mehr.mehr...

Panorama

Bomben-Einsatz: Rückkehr ins Altersheim und Aufräumarbeiten

Dresden. Die Weltkriegsbombe ist entschärft und abtransportiert. Aber für Helfer geht die Arbeit in Dresden weiter. Viele Menschen können erst am Freitag zurück nach Hause.mehr...

Panorama

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad

Berlin. Deutschland ist am Wochenende zweigeteilt: Im Norden bleibt es meist sonnig, in großen Teilen des Landes kann es aber heftig krachen. Wo die Sonne brennt, steigt auch die Waldbrandgefahr.mehr...

Panorama

Schwere Unwetter in Sachsen

Plauen. Das Hochwasser 2010 an der Lausitzer Neiße ist vielen Menschen in Sachsen noch düster in Erinnerung. Jetzt hat das obere Vogtland getroffen - allerdings weniger schwer, wie Experten hoffen.mehr...