Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der Schultenhof setzt ein Ausrufezeichen

RENNINGHAUSEN Das Projekt "Kunst auf dem Schultenhof" ist seit gestern um einen äußerst prominenten Neuzugang reicher. An den Gewächshäusern, in Sichtweite des Signal-Iduna-Parkes, steht nun weithin sichtbar ein Kunstobjekt von Otmar Alt.

von Jörg Bauerfeld

, 22.10.2007
Der Schultenhof setzt ein Ausrufezeichen

Gestern wurde das Ausrufezeichen aufgestellt.

Und zwar eines, das in ganz Dortmund bekannt ist wie ein bunter Hund. Das berühmte Ausrufezeichen, das bis Anfang September das Trikot der Spieler von Borussia Dortmund schmückte. In vierfacher Ausführung war dieses Kunstobjekt (Gesamthöhe 4,5 Meter) rund um das Stadion platziert.

Und eines hat nun, dank der Initiative von (SPD Landtagsabgeordneter, Foto) seine neue Heimat auf dem Schultenhof gefunden. Als eine Schenkung von Evonik Industries, dem aktuellen Trikotsponsors des BVB. Nur wenige Kilometer Luftlinie von seinem alten Standpunkt entfernt ist das Ausrufezeichen zu einer kunterbunten Landmarke in Renninghausen geworden. Über zwei Tonnen bringt die farbenprächtige Skulptur auf die Waage. Ein Aufstellen an ihrem neuen Standort war nur mit Hilfe eine mobilen Kranes möglich, der das Kunsttobjekt Stück für Stück zusammensetzte.

Bei der feierlichen Enthüllung hob Dr. Bollermann noch einmal hervor, dass diese Kunstobjekt nicht nur im Zusammenhang mit dem BVB stehe. "Kreiert wurde das Ausrufezeichen im Rahmen eines großen Gesamtbildes. Der Grund war die Bewerbung der Metropole Ruhr zur Kulturhauptstadt 2010."

Mit der "Offenlegung" des neuen Trikotsponsors des BVB, Evonik, verschwanden die Ausrufezeichen aus dem Stadionbereich. Mit Hilfe von Sponsoren, den Firmen Freundlieb, Fuchs und Widliczek, fand eines nun den Weg zurück nach Dortmund und bildet ab sofort eine Sichtachse mit den gelben Stahlträgern des Signal-Iduna-Parks.

Schlagworte: