Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mark Knopfler in der Westfalenhalle

Der Sultan of Swing gehört nicht zum alten Eisen

DORTMUND Beim Konzert in der Westfalenhalle zeigt Gitarrist, Sänger und Ex-Frontmann der Dire-Straits“, Mark Knopfler, dass er mit 65 Jahren noch lange nicht zum alten Eisen zu zählen ist. Die rund 8000 eingefleischten Fans – meist auch nicht mehr ganz jung - lieben ihn. Wobei seine wahre Liebe dem Folk seiner schottischen Heimat gehört.

Der Sultan of Swing gehört nicht zum alten Eisen

Mark Knopfler & Band bei ihrem Auftritt am Mittwochabend in der Dortmunder Westfalenhalle 1

„Hallo Dortmund, wie geht's? Wir waren zuletzt vor 8 oder 9 Jahren hier und wir hatten eine gute Zeit -  und ich hoffe, wir haben heute wieder eine gute Zeit", sind Knopflers erste Worte an das Publikum. Die meisten Zuschauer sitzen brav und gut geordnet in den unzähligen Stuhlreihen der Westfalenhalle - andere Besucher schunkeln und klatschen.

Man bekommt gleich das Gefühl, Publikum, Knopfler und Band sind auf einer Wellenlänge – Verstehen ohne große Worte. Es ist allein die Musik, die bei Mark Knopflers Konzerten zählt, und dafür benötigt er keine Videoprojektionen oder schnörkelige Dekoration, wobei das ausgeklügelte Bühnenlicht dezent den Charakter der Musik unterstützt.

Mark Knopfler rockt in der Dortmunder Westfalenhalle

Mark Knopfler & Band bei ihrem Auftritt am Mittwochabend in der Dortmunder Westfalenhalle 1
Mark Knopfler & Band bei ihrem Auftritt am Mittwochabend in der Dortmunder Westfalenhalle 1
Mark Knopfler & Band bei ihrem Auftritt am Mittwochabend in der Dortmunder Westfalenhalle 1
Mark Knopfler & Band bei ihrem Auftritt am Mittwochabend in der Dortmunder Westfalenhalle 1
Das Publikum in der Westfalenhalle feierte und war begeistert.
Mark Knopfler & Band bei ihrem Auftritt am Mittwochabend in der Dortmunder Westfalenhalle 1
Das Publikum in der Westfalenhalle feierte und war begeistert.
Das Publikum in der Westfalenhalle feierte und war begeistert.
Mark Knopfler & Band bei ihrem Auftritt am Mittwochabend in der Dortmunder Westfalenhalle 1
Das Publikum in der Westfalenhalle feierte und war begeistert.
Mark Knopfler & Band bei ihrem Auftritt am Mittwochabend in der Dortmunder Westfalenhalle 1
Mark Knopfler & Band bei ihrem Auftritt am Mittwochabend in der Dortmunder Westfalenhalle 1
Das Publikum in der Westfalenhalle feierte und war begeistert.
Mark Knopfler & Band bei ihrem Auftritt am Mittwochabend in der Dortmunder Westfalenhalle 1
Mark Knopfler & Band bei ihrem Auftritt am Mittwochabend in der Dortmunder Westfalenhalle 1
Das Publikum in der Westfalenhalle feierte und war begeistert.
Das Publikum in der Westfalenhalle feierte und war begeistert.
Mark Knopfler & Band bei ihrem Auftritt am Mittwochabend in der Dortmunder Westfalenhalle 1
Mark Knopfler & Band bei ihrem Auftritt am Mittwochabend in der Dortmunder Westfalenhalle 1
Die Bühne.

Am Wichtigsten ist die gepflegte musikalische Unterhaltung auf höchstem Niveau, mit der er es schafft, die Fans in seinen Bann zu ziehen. Der Konzertabend beginnt mit „Broken Bones“, einem Song aus Knopflers aktuellem Album „Tracker“ mit viel keltischer Folklore. Aber auch ein paar der großen Dire-Straits-Hits spielt der Mann mit der eindringlichen Gitarre an diesem Abend: „Sultans of Swing“, „Romeo and Juliet“, „So Far Away“, „Brothers in Arms“. Ganz so, wie es das Publikum erwartet - und liebt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sondierungen in Berlin

Optimismus und Skepsis nach Jamaika-Gesprächen

Berlin Jamaika ausloten, Tag zwei: FDP und Grüne wollten am Donnerstag bei ihrem Treffen bei Blumenkohlsuppe und Streuselkuchen nicht zu sehr in Verletzungen der Vergangenheit rumwühlen. Nebenbei rumort es aber ordentlich - vor allem im konservativen Lager.mehr...

Fußball: Champions League

FC Bayern schlägt Celtic Glasgow ohne Probleme

MÜNCHEN Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München hat den Einzug in das Achtelfinale der Champions League wieder fest im Visier. Die Münchner gewannen am Mittwoch am dritten Spieltag der Gruppe B daheim 3:0 (2:0) gegen Celtic Glasgow.mehr...

Nach ersten Gesprächen

Jamaika: "Gutes Gefühl", aber steiniger Weg

Berlin Ein Anfang ist gemacht: Von einem "guten Gefühl" ist die Rede nach der ersten Jamaika-Runde von Union, FDP und Grünen. In den kommenden Tagen folgen weitere Gespräche nun Schlag auf Schlag. Allerdings ist der Weg bis zu einem Koalitionsvertrag noch lang und steinig.mehr...

Nach ersten Gesprächen

Jamaika: "Gutes Gefühl", aber steiniger Weg

Berlin Ein Anfang ist gemacht: Von einem "guten Gefühl" ist die Rede nach der ersten Jamaika-Runde von Union, FDP und Grünen. In den kommenden Tagen folgen weitere Gespräche nun Schlag auf Schlag. Allerdings ist der Weg bis zu einem Koalitionsvertrag noch lang und steinig.mehr...

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Politik

Sachsens Regierungschef Tillich wirft nach Wahlschlappe hin

Dresden (dpa) Bei der Bundestagswahl jubelte die AfD in Sachsen - und löste die CDU als stärkste Kraft im Freistaat ab. Nun zieht Regierungschef Tillich persönliche Konsequenzen. Seine CDU wird kalt erwischt.mehr...