Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Der ewige Junggeselle Hugh Grant hat geheiratet

London. In vielen romantischen Komödien gewann er die Herzen der Frauen. Nun hat Hugh Grant im realen Leben geheiratet. Damit streift er zugleich ein langjähriges Image ab.

Der ewige Junggeselle Hugh Grant hat geheiratet

Der britische Schauspieler Hugh Grant und seine bisherige Partnerin Anna Eberstein haben geheiratet. Das Paar hat drei gemeinsame Kinder. Foto: Yui Mok/PA Wire

Der britische Schauspieler Hugh Grant (57) hat geheiratet. Das berichteten mehrere Medien in Großbritannien am Samstag übereinstimmend.

Grant und seine schwedische Freundin Anna Eberstein (39) hatten sich demnach in kleinem Kreise in London das Jawort gegeben, wie die Zeitung „The Telegraph“ berichtete. Der Schauspieler, bekannt aus Liebesfilmen wie „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“ und „Notting Hill“, galt bislang als ewiger Junggeselle.

Fotos des Paares zeigten die lachende Braut in einem kurzen, weißen Minirock und einer blauen Bluse. Sie trug einen einfachen, goldenen Ehering. An Hugh Grants Hand hingegen glänzte ein eher ungewöhnlicher verzierter Ring mit drei Steinen. Das Paar hat drei gemeinsame Kinder. Grant hatte in der Vergangenheit immer wieder gesagt, er glaube nicht an die Ehe. 2016 etwa betonte er, das Geheimnis einer glücklichen Ehe seien Affären. Grant geriet immer wieder durch seine Beziehungen unter anderem mit Liz Hurley in die Schlagzeilen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leute

Boris Beckers diplomatische Immunität weiter umstritten

London/Bangui/Frankfurt. Mit einem zentralafrikanischen Diplomatenpass hofft Boris Becker sein Insolvenzverfahren in London beenden zu können. Doch aus dem Land kommen widersprüchliche Signale. Die Tennis-Legende bleibt dabei: Ich bin „heute Diplomat von Zentralafrika“.mehr...

Leute

Verspottete Ronaldo-Büste auf Madeira ersetzt

Lissabon. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland trifft Cristiano Ronaldo nach Belieben. Seine Büste am Flughafen von Madeira aber war ein Eigentor. Jetzt wurde das mit Häme überschüttete „Kunstwerk“ ausgetauscht.mehr...