Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Derby an der Westerlandwehr

Fußball-Kreispokal

In der zweiten Runde des Kreispokals sind am Sonntag (15 Uhr) sechs Dorstener Mannschaften im Einsatz. In Erle kommt es zum Derby zwischen der Eintracht und BW Wulfen.

06.08.2010
Derby an der Westerlandwehr

<p>Gahlens Torjäger Christian Maas will auch gegen den SV Lippramsdorf treffen. <p></p> Pieper</p>

Kreispokal, 2. Runde T. Erkenschwick - BVH DorstenMit großen Personalproblemen fährt der BVH Dorsten am Sonntag nach Erkenschwick. Beim A-Ligisten Titania fallen mehr als ein halbes Dutzend Spieler aus. Vor allem in der Defensive ist die Gabmaier-Elf arg gebeutelt. Mit Ilkay Kara und Raoul Reiß sind zwei Angreifer verletzt und Oktay Kara ist auf sich allein gestellt. „Wir sind zwar auf dem Papier Favorit, aber gegen so einen starken A-Ligisten muss man erst einmal Tore schießen“, befürchtet Trainer Christian Gabmaier eine ganz harte Partie. Die Gastgeber haben in der vergangenen Saison in der Kreisliga A Ost recht weit oben gestanden. In dieser Spielzeit liebäugeln sie sogar mit dem Aufstieg. Die bisherige Vorbereitung war allerdings noch nicht der Brüller, sondern eher durchwachsen. Gabmaier ist sich bewusst, dass man einen Sieg des BVH Dorsten erwartet: „Wir sind der Bezirksligist. Da interessiert es keinen, dass die halbe Mannschaft verletzt ist und auch Spieler aus der Reserve dabei sind.“TuS Gahlen - SV LippramsdorfDer TuS erwartet mit dem SV Lippramsdorf einen gestandenen Bezirksligisten, gegen den man vor zwei Jahren noch um Punkte gespielt hat. Die Gahlener haben eine gute Vorbereitungs-Serie hingelegt und werden alles daran setzen, den Heimvorteil zu nutzen. Fraglich ist allerdings, ob die Mannschaft nach den anstrengenden Spielen beim Dankbar-Pokal in Heiden die Frische mitbringt, die zu einem Erfolg nötig ist. Verletzt fehlen werden Markus Liemen und Marchenau Dubios. Neuzugang Frederik Schumacher ist noch im Urlaub. Eintr. Erle - BW WulfenAn der Erler Westerlandwehr treffen zwei Kontrahenten aufeinander, die in dieser Saison auch um Punkte gegeneinander kämpfen. Während die Eintracht sich als Aufsteiger in der letzten Saison in der Klasse gut etabliert hat, ist die Leistungsstärke der jungen Wulfener Formation schwer einzuschätzen. Erles Trainer Robert Glombik stuft die Wulfener als klaren Favoriten ein. Das begründet er damit, dass er am Sonntag nur eine Verlegenheitsmannschaft auf den Rasen schicken kann. Mit Gregor Roring und Christoph Breil (Urlaub) fallen zwei Offensivkräfte aus. Johannes Schlüß ist noch gesperrt und Björn Bruckhausen, Pascal Stache sowie Leonhard Grewing müssen verletzt zuschauen. Bei den Gästen sind bis auf Serdar Ulu (Urlaub) und Florian Sandkühler, der sich beim Testspiel in Lippramsdorf einen Bänderriss zugezogen hat, alle Mann an Bord. Für Andreas Hinzmann bedeutet diese Partie eine Standortbestimmung.PSV RE - RW Dorsten Dorstens Trainer Frank Schiel ist kein Fan des Pokals. „Bis wir hier mal ein paar Mark verdienen, müssen wir ja schon fast 14 Mal gewinnen. Ansonsten ist der Wettbewerb für uns nur eine zusätzliche Belastung. Trotzdem wollen wir am Sonntag natürlich gewinnen und eine Runde weiter kommen“, so Schiel. Er konnte in den letzten Wochen nie zweimal in Folge die gleiche Mannschaft auf den Platz schicken. Sein Hauptaugenmerk liegt ganz klar auf dem Beginn der Meisterschaft.SV Altendorf - Eintr. Datteln Gegen den Bezirksligisten rechnet sich Altendorfs Trainer durchaus etwas aus. „Wir haben eine gute Vorbereitung absolviert und stark trainiert. Es ist nicht unmöglich, dass wir am Ende den Platz als Sieger verlassen“, sagte Jürgen Rinschede. Bis auf ein paar Urlauber ist seine Mannschaft am Sonntag gegen Datteln komplett.