Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Derny: Roberts siegt auf der Ziellinie

SparkassenGiro

BOCHUM. Den Sieger und den Besiegten trennte nur einen Wimpernschlag auf der Ziellinie des Derny-Rennens.

08.08.2010
Derny: Roberts siegt auf der Ziellinie

45 Runden absolvierten die Profis beim Dernyrennen hinter den Motorrädern.

Luke Roberts (Team Milram) schoss mit 0,13 Sekunden Vorsprung auf den deutschen Zeitfahr-Weltmeister von 2008, Bert Grabsch (HTC-Columbia), über die Ziellinie. Somit reihte sich der Australier bei Robbie McEwen (zweifacher Sieger), Erik Zabel (2), Andreas Beikirch und zuletzt Mark Cavendish ein, die in den vergangenen Jahren dieses bei den Zuschauern in Bochum beliebte Rennen gewannen.

In Viererreihen drängten sich die Zuschauer am Südring bei Start und Ziel an den Straßenrand, um einen Blick auf das rasante Rennen zu erhaschen. 45 Mal rauschte das Feld bis in die Nacht an ihnen vorbei. Michael Schweizer vom heimischen Team Sparkasse wurde mit einer halben Sekunde Rückstand auf das Top-Duo Dritter. Das Derny-Rennen ist eine Angelegenheit für echte Könner, für Spezialisten mit einem ausgeprägten Hang zu hohen Geschwindigkeiten und einer Extra-Portion Mut. 22 Cracks stürzten sich am Samstagabend bei einbrechender Dunkelheit im Windschatten ihrer Schrittmacher in das 63 Kilometer lange Abenteuer. Wer das längste Derny-Rennen der Welt gewinnt, der hat einen festen Platz in der Hierarchie des Profi-Radsports.