Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Dertour-Angebot wächst - Mehr Nordamerika-Reisen

Leipzig (dpa/tmn) Dertour, Meier's Weltreisen und ADAC Reisen starten mit einer uneinheitlichen Preisentwicklung in den Sommer 2009: Viele Ziele werden teurer, in einigen Ländern zahlen Urlauber aber auch weniger als bisher.

Dertour-Angebot wächst - Mehr Nordamerika-Reisen

Neuer Dertour-Katalog für den Orient und Nordafrika: Reisen nach Afrika werden zwei bis acht Prozent teurer. (Bild: Dertour)

Die Bausteinveranstalter der Rewe-Touristik haben mit 46 Katalogen - wie schon in den beiden Vorjahren - erneut das «bisher umfangreichste Angebot» ihrer Geschichte erstellt. Erweitert wurde etwa das Dertour-Programm zum Beispiel in Nordamerika. Am Mittelmeer bekommen Urlauber weitere 130 Hotels zur Auswahl. Auch in Bulgarien, Rumänien, Skandinavien und auf den britischen Inseln wird das Angebot größer, hieß es bei der Katalogvorstellung in Leipzig.

Bei der Preisentwicklung für den Sommer 2009 haben nicht zuletzt die Wechselkurse eine große Rolle gespielt. Diese hätten zuletzt einige «Purzelbäume geschlagen», sagte Geschäftsführer Michael Frese. «Wer sich als Veranstalter nicht rechtzeitig und ausreichend mit Devisen versorgt hat, bekommt jetzt massive Probleme, denn die Kurse sind jetzt bei weitem nicht mehr so gut wie zu dem Zeitpunkt, als wir kalkuliert haben.»

Konkret bedeutet das für die «Landleistungen», also Reise-Bausteine ohne Anreise: Nordamerika, Australien und Neuseeland werden um fünf Prozent günstiger, Island und das südliche Afrika um acht Prozent, Großbritannien um sechs bis neun Prozent. Preissteigerungen gibt es dagegen in den meisten Ländern Europas (plus drei bis vier Prozent), in Südostasien (plus zwei bis fünf Prozent), in der Türkei und auf Inseln im Indischen Ozean (plus bis zu zehn Prozent).

Bei den Flügen erwartet Frese «moderate Preissteigerungen» in Europa und ein Plus von zwei bis acht Prozent bei Zielen in Afrika und Asien. Bei den Nordamerika-Flügen seien dagegen stabile Preise möglich, weil damit gerechnet werden müsse, dass im kommenden Sommer eher weniger US-Bürger nach Europa reisen und daher verhältnismäßig viele Sitzplätze in den Flugzeugen für Europäer zur Verfügung stehen werden. Auch aus diesem Grund könnte Nordamerika «zum Trendziel 2009 auf der Fernstrecke werden», so Frese. Bei USA- und Kanada-Reisen hatten die drei Rewe-Marken, die Marktführer in diesem Bereich sind, bereits im abgelaufenen Touristikjahr ein Wachstum von 22 Prozent erzielt. Die Ursache dafür sei vor allem der günstige Dollar- Wechselkurs gewesen.

Auch in weniger weit entfernten Reisezielen gibt es Neues im Portfolio. Dazu gehört zum Beispiel die «Dertour Amadeus», ein Flusskreuzfahrtschiff, das schon bisher als «Amadeus» exklusiv von der Marke gechartert wurde. Es wird im Sommer 2009 nicht nur den Namenszusatz erhalten, sondern bis dahin auch umgebaut werden. Eingesetzt wird das Schiff auf achttägigen Donau-Reisen zwischen Passau und Budapest. Dertour gestaltet dabei die Landausflüge und zum Beispiel das Essen an Bord. Bis zum Jahr 2012 sollen nach diesem Muster vier bis fünf Schiffe zur Dertour-Flussflotte gehören, sagte Bereichsleiter Rudolf Stäuble.

Zuwachs gibt es auch in den beiden Katalogen von «Dertour Deluxe», in denen besonders hochwertige Hotels zusammengefasst werden. Darin sind 35 Fünf- und Sechs-Sterne-Hotels neu vertreten. In der Türkei kommen erstmals Resort-Hotels an der Ägäis und der Türkischen Riviera hinzu, in Frankreich Resorts in der Provence und auf Korsika. Die Finanzkrise mache sich bei diesen Reisen bislang nicht bemerkbar, so Bereichsleiter Günter Rücker: «Die Buchungen laufen bisher gut.»

Als nach eigenen Angaben erste Reiseveranstalter in Deutschland bieten Dertour, Meier's Weltreisen und ADAC Reisen jetzt außerdem eine Zusammenarbeit mit dem Anbieter «Pfötchenhotel» an. Dort können Hunde und Katzen untergebracht werden, während ihre Familien im Urlaub sind. Für Hunde bis 20 Kilogramm Gewicht werden dabei ab 37 Euro pro Tag bei «Vollpension», Auslauf und «Ganztagesanimation» fällig, für eine Katze starten die Preise bei 22 Euro. Solche «Pfötchenhotels» gibt es in Berlin, im niedersächsischen Jade und im nordrhein-westfälischen Hilden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Reisen

Spektakuläre Landschaften auf der Bundesgartenschau 2007

Gera/Ronneburg (dpa/gms) - «Spektakulär» ist für die diesjährige Bundesgartenschau nicht übertrieben. Um sich der Faszination Natur hinzugeben, sollten sich Besucher deshalb zwei Tage Zeit nehmen.mehr...

Leben : Reisen

Blumenschau im niederländischen Keukenhof eröffnet im März

Köln (dpa/tmn) Für Gartenliebhaber öffnet der Keukenhof in den Niederlanden am 20. März wieder die Tore zu seiner alljährlichen Blumenschau. Das teilt das Niederländische Büro für Tourismus in Köln mit.mehr...

Leben : Reisen

Blumenalleen und Irrgärten auf Jersey besichtigen

St. Helier (dpa/tmn) Auf der englischen Kanalinsel Jersey öffnen von April bis August wieder viele Privatgärten ihre Tore für Besucher. Jeweils sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr stehen sie zu einem Spaziergang ein, teilt das Tourismusbüro der Insel in St. Helier mit.mehr...

Leben : Reisen

Belgischer Blumenteppich erstmals in Prag

Frankfurt/Main (dpa/tmn) Ein farbenprächtiges Spektakel bietet sich Pragbesuchern am ersten Septemberwochenende: Ein Teppich aus Hunderttausenden Begonienblüten wird von 3. bis 5. September den Altstädter Ring bedecken.mehr...

Leben : Reisen

Blumenschau im Keukenhof: Liebesgrüße aus Russland

Köln (dpa/tmn) Unter dem Motto «From Russia with Love» steht in diesem Frühjahr die Blumenschau im Keukenhof in den Niederlanden. Zu sehen gibt es unter anderem ein großes Blumenmosaik, das die Basilius-Kathedrale in Moskau zeigt.mehr...

Leben : Reisen

In Zuiderwoude und anderswo: Zum Tee in den Garten

Zuiderwoude (dpa/tmn) Nicht jeder denkt bei Urlaub in den Niederlanden gleich an Tee trinken. Aber Möglichkeiten dazu gibt es mehr als genug, oft mitten im Grünen. Die Teekultur unseres Nachbarlandes lässt sich fast immer mit dem Fahrrad entdecken.mehr...