Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Deuten schenkt Resse sieben Tore ein

Fußball

Die Zuschauer am Deutener Bahndamm hatten am Sonntag ihre helle Freude. Gleich sieben Tore schenkte Gastgeber RW Deuten der Viktoria aus Resse ein.

DEUTEN

29.08.2010
Deuten schenkt Resse sieben Tore ein

Dennis Uhlenbrock (li.) bekam eins auf die Nase, und wurde von Betreuer Robert Piechotka versorgt. Ansonsten gab's Saures aber nur für die Gäste aus Resse.

Resse ist mit großen Zielen in die Saison gestartet, will den Sprung in die Landesliga schaffen. Nach der dritten Pleite in Folge werden die Verantwortlichen in Gelsenkirchen das Ziel intensiv überdenken müssen. Denn Resse spielte in Deuten wie ein Absteiger. Ein desolater Auftritt. Schon nach zwei Minuten eröffnete Jonas von Gostomski das muntere Scheibenschießen mit dem 1:0. In der 11. Minute traf Christian Hoppius zum 2:0. Kurz vor der Pause verwandelte erneut Hoppius einen direkten Freistoß zum 3:0.   Nach der Halbzeit präsentierte sich Resse noch schwächer als in den ersten 45 Minuten. Katastrophales Zweikampfverhalten und extreme Schwächen im Spielaufbau ermöglichten den Deutenern noch vier weitere Tore. Daniel Hennebach markierte in der 50. Minute das 4:0. Jonas von Gostomski erzielte nur wenige Minuten später nach einem tollen Sololauf, bei der er allerdings auch kaum gestört wurde, das 5:0. Hoppius mit seinem dritten Treffer (63.) und Gajewski (76.) schraubten das Ergebnis noch in die Höhe. Mann des Tages am Deutener Bahndamm war zweifelsohne Christian Hoppius. Allerdings fiel der Ex-Hardter auch mehrmals durch unsportliche Kommentare in Richtung der Gegner auf. Trainer Michael Hellekamp war nach dem Spiel natürlich zufrieden. „Wir haben ein frühes Tor gemacht und unsere Chancen genutzt. Das hat uns in den letzten Spielen gefehlt. Aber natürlich muss man auch sagen, dass der Sieg etwas zu hoch ausgefallen ist. Resse hat sich nach der Halbzeit ergeben.“ 

Gottschalk, Norek, Wiersch, Hennebach, C. Baron, Nolte, Hansen (55. Gajewski), Uhlenbrock, von Gostomski, Hoppius, R. Baron.

1:0 von Gostomski (2.) , 2:0 Hoppius(11.) , 3:0 Hoppius (45.), 4:0 Hennebach (50.), 5:0 von Gostomski (59.), 6:0 Hoppius ,(63.) 7:0 Gajewski (76.)