Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Deutsche sind laut EU-Studie am Rechner relativ fit

Berlin (dpa/tmn) Mit ihren Computerkenntnissen stehen die Deutschen im EU-Vergleich gut da: Rund 60 Prozent der Bundesbürger im Alter zwischen 16 und 74 Jahren schlagen sich an ihren Rechnern gut oder zumindest mittelmäßig.

Das teilt der Branchenverband BITKOM aus Berlin mit und beruft sich dabei auf Erhebungen der Statistikbehörde Eurostat. Diesen zufolge liegen die Deutschen im Ländervergleich auf Rang vier - zusammen mit den Schweden. Lediglich den Luxemburgern (gute oder mittlere Kenntnisse bei 68 Prozent), Dänen (66) und Niederländern (63) mussten sie sich geschlagen geben. Auf den beiden letzten Rängen landeten die Rumänen (15) und die Bulgaren (22).

In fast allen Ländern der Europäischen Union sind die jüngeren Bewohner fitter am Rechner als die älteren. Ebenso kennen sich die Männer fast durchweg besser aus als die Frauen. So haben zum Beispiel 68 Prozent der männlichen, aber nur 53 Prozent der weiblichen Bundesbürger gute oder mittlere Computerkenntnisse.

Die repräsentative Erhebung basiert auf Interviews. Dabei sollten die EU-Bürger unter anderem angeben, wie sie sich beim Kopieren von Dateien anstellen, ob sie Kalkulationstabellen nutzen oder ob sie selbst Computerprogramme schreiben können.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Beruf und Bildung

Wie werde ich Verfahrensmechaniker/in für Metall?

Duisburg (dpa/tmn) In den Fabrikhallen der Stahlindustrie läuft künftig vieles per Computer. Das verändert auch die Jobs: Aus dem Verfahrensmechaniker wird der Verfahrenstechnologe. Handarbeit und Muskelkraft bleiben in dem Beruf aber weiter wichtig - genau wie Sorgfalt und Präzision.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Mehr als nur Technik: IT-Sicherheit als Studienfach

Saarbrücken (dpa/tmn) Je wichtiger Computer und Netzwerke werden, desto wichtiger ist es, diese Systeme vor Hackern und Kriminellen zu schützen. Inzwischen gibt es IT-Sicherheit sogar als Studienfach. Die Ansprüche dabei sind hoch - die Jobaussichten dafür glänzend.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Lieber auswärts lernen: Was bei Aufschieberitis hilft

Oldenburg (dpa/tmn) Statt die Hausarbeit anzugehen, machen manche Studenten ständig etwas anderes. Sie schauen Serien, surfen in sozialen Netzwerken oder spielen am Computer. Ein Studienberater gibt Tipps, was gegen ständiges Aufschieben hilft - und was die Gründe dafür sind.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Weniger Schulabgänger entscheiden sich für Studium

Hannover (dpa/tmn) Der Duft der Wissenschaft lockt Schüler nicht an die Uni: Der Anteil studienberechtigter Schulabgänger, die sich für ein Studium entscheiden, nimmt in Deutschland weiter ab.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Suzuki: «Talent ist kein Zufall der Geburt»

Köln (dpa) Wer die Augen schließt und Lucia Gatzweiler beim Geigenspiel zuhört, vergisst schnell, dass sie gerade einmal zehn Jahre alt ist. Mal sanft, mal dynamisch und immer mit viel Gefühl.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Selbstbewusst bewerben: Wie Ältere an einen Job kommen

Stuttgart/Hamburg (dpa/tmn) Ältere Arbeitnehmer können mit etlichen Eigenschaften punkten. Erfahrung, Sozialkompetenz und Loyalität zum Unternehmen gehören dazu.mehr...