Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Deutscher Fernsehkrimi-Preis für Stuttgarter „Tatort“

Wiesbaden. Hoffentlich sind Richy Müller, Felix Klare und ihr „Tatort“-Filmteam Weintrinker. Für die Folge „Stau“ erhalten sie nämlich 1000 Liter Wein als Preis.

Deutscher Fernsehkrimi-Preis für Stuttgarter „Tatort“

Die Stuttgarter „Tatort“-Kommissare Thorsten Lannert (Richy Müller, l) und Sebastian Bootz (Felix Klare). Foto: Franziska Kraufmann

Der vom Südwestrundfunk (SWR) produzierte „Tatort“-Krimi „Stau“ hat am Freitag den Deutschen Fernsehkrimi-Preis 2018 gewonnen. In dem Film geht es um die Aufklärung einer Fahrerflucht in einem Stau.

Die Jury lobte die Produktion mit den von Richy Müller und Felix Klare verkörperten Kommissaren Thorsten Lannert und Sebastian Bootz als „unterhaltsam und poetisch“. Die Regie führte Dietrich Brüggemann. Als Preis erhält das Filmteam 1000 Liter Wein.

Als beste Darstellerin wurde Petra Schmidt-Schaller für ihre Rolle der Nora Schwarz in dem Sat.1-Zweiteiler „Keine zweite Chance“ ausgezeichnet. Den Preis als besten Darsteller erhielt Heino Ferch für seine Rolle in dem ZDF-Arte-Drama „Ein Kind wird gesucht“. Den Regie-Sonderpreis für seine Gesamtleistung erhielt Hans-Christian Schmid mit der Serie „Das Verschwinden“. Der Nachwuchspreis wurde Jonas Dokarzek für das Exposé „Aschenbach“ verliehen.

Das Deutsche Fernsehkrimi-Festival findet seit 2005 jedes Jahr statt. Zehn deutschsprachige Fernsehkrimis stehen dabei im Wettbewerb. Diese werden von einer Vorjury aus mehr als 60 Einsendungen nominiert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fernsehen

„Dinner for one“-Nachlass für Bremerhaven

Bremerhaven. Seit Jahrzehnten ist der TV-Sketch „Dinner for one“ ein Muss für Millionen zu Silvester. Freddie Frinton spielte den Butler James, sein Nachlass soll nun nach Bremerhaven kommen.mehr...

Fernsehen

„Passagier 23“: RTL verfilmt weiteren Fitzek-Thriller

Berlin. Mysteriöse Vermisstenfälle auf Schiffsreisen, darum geht es in dem Thriller „Passagier 23“ von Autor Sebastian Fitzek. RTL verfilmt den Stoff nun fürs Fernsehen.mehr...

Fernsehen

Nominierungen für Grimme Online Award vorgestellt

Köln. Datenskandale, Fake News, Hate Speech: Im Internet gibt es alles, auch viel Schlechtes. Der Grimme Online Award lenkt den Blick auf die guten Angebote. Das Motto: „Es ist unser Netz!“ Viele Nominierungen gehen in diesem Jahr an öffentlich-rechtliche Sender.mehr...

Fernsehen

„Schlag den Henssler“: neues Auswahlverfahren

Berlin. Nach einem Manipulationsverdacht hatte der Sender ProSieben das Online-Voting bei der letzten Sendung abgebrochen. Zu Beginn der kommenden Ausgabe werden die drei Kandidaten sich gegenseitig in einem Qualifikationsspiel herausfordern.mehr...

Fernsehen

„Alarm für Cobra 11“-Stars ballern sich durch Budapest

Budapest. Die RTL-Autobahncops Atalay und Roesner führt es diesmal an die Gestade der ungarischen Donau. Sie wollen der Ex-Kollegin Jenny Dorn helfen, die dort in die Bredouille geraten ist. Wird nach viel Action mit Schießereien und geschrotteten Fahrzeugen am Ende alles gut?mehr...