Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Deutscher Tourist in Rumänien von Bär attackiert

Bukarest (dpa) Ein 26-jähriger Tourist aus dem Raum Hannover ist in der Nacht zum Donnerstag in den rumänischen Südkarpaten von einem Bären angegriffen und dabei schwer verletzt worden.

Deutscher Tourist in Rumänien von Bär attackiert

In Rumänien ist ein Tourist von einem Braunbären angegriffen worden. (Symbolbild)

Der Mann sei aber außer Lebensgefahr, nachdem die Bergwacht ihn stabilisiert und in das Krankenhaus im Kurort Pucioasa gebracht hatte, berichtete die rumänische Nachrichtenagentur Mediafax.

Das Opfer schlief zusammen mit zwei Kameraden in einem Zelt im Gebirgsmassiv Bucegi, als der Bär das Zelt zerriss, offenbar auf der Suche nach Nahrung. Dabei verletzte er den Mann an Schultern, Rücken, Hüften und am Ohr. Die beiden Kameraden blieben unverletzt. Die Bergwacht erklärte, die Opfer hätten im Gebiet Lunca Padinei gezeltet, obwohl dort offiziell vor Bären gewarnt werde. Die Kameraden des Opfers beklagten, dass die entsprechenden Schilder nicht auf Deutsch vor der Gefahr warnten. Erst vor kurzem hatten Bären dort zwei Touristenzelte zerstört, ohne dass es Verletzte gab.

In Rumänien leben rund 5000 Braunbären, mehr als anderswo in Europa. Insbesondere in den Südkarpaten haben sie keine Scheu vor Menschen und greifen häufiger an. In der Karpatenstadt Brasov kämpfen die Behörden geradezu gegen eine Bärenplage, weil die Tiere systematisch in den Mülltonnen nach Nahrung suchen. Erst vor kurzem wurde dort ein Mann von einem Bären getötet.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Umweltbundesamt isoliert: Keine höhere Steuer auf Fleisch

Berlin (dpa) Die Kritik kommt aus allen Richtungen, der Vorstoß aus der Behörde ist rasch kassiert. Einhellige Meinung: Eine höhere Mehrwertsteuer auf tierische Nahrungsmittel sei unsozial und nütze auch dem Klima nichts.mehr...

Politik

Abwahl-Referendum in Venezuela nimmt wichtige Hürde

Caracas (dpa) Lange Schlangen, Tiere im Zoo von Caracas verhungern. Die Lage in Venezuela, dem Land mit den größten Ölreserven, ist seit Monaten dramatisch - nun könnte es für den Präsidenten eng werden.mehr...

Fluggastrechte und Roaming

Das ändert der Brexit für die Deutschen

BERLIN Sobald Großbritannien die EU verlässt, werden das auch die Menschen in Deutschland zu spüren bekommen. Besonders für Touristen und Studenten dürfte sich bei Aufenthalten auf den Inseln so manches ändern. Anleger spüren die Auswirkungen des Brexits schon jetzt. Eine Übersicht zu Folgen der EU-Austrittsentscheidung.mehr...

Armbrust-Schuss

Kater in Neuseeland überlebt mit Pfeil im Kopf

Wellington Der Pfeil durchschlug Kater Moo Moos Kopf, doch die Katze überlebte. Ein Unbekannter hatte mit einer Armbrust auf den vier Jahre alten Kater in Neuseeland geschossen.mehr...

Politik

Kanzleramt schaltet sich in Streit um Glyphosat ein

Berlin (dpa) Kein Pflanzengift wird so häufig eingesetzt wie Glyphosat. Die Grünen warnen vor Gefahren für die Gesundheit von Mensch und Tier. Die SPD-Minister im Bundeskabinett zögern. Hendricks will vorerst nicht für eine Verlängerung der Zulassung für den Wirkstoff stimmen.mehr...

Affen und Nagetiere verschwunden

Gestohlene Zoo-Tiere: Stadt engagiert Wachdienst

Dortmund Drei Zwergseidenäffchen und zwei Zwergagutis sind in der Nacht zu Montag aus dem Dortmunder Zoo verschwunden. Der Zoodirektor ist überzeugt: Dieser Diebstahl war gut vorbereitet. Auf dem Schwarzmarkt sind die Tiere viel Geld wert. Die Stadt hat bereits auf den Vorfall reagiert.mehr...