Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Devisen: Euro über 1,25 US-Dollar - 130 Milliarden Euro für Wachstum in Europa

NEW YORK (dpa-AFX) Der Euro hat sich am Freitag deutlich über der Marke von 1,25 US-Dollar gehalten. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,2569 Dollar gehandelt.

Die vier größten Volkswirtschaften der Eurozone haben sich bereits vor dem Wochenende auf ein Wachstumspaket von 130 Milliarden Euro geeinigt. Das kündigten die Staats- und Regierungschefs von Deutschland, Italien, Frankreich und Spanien in Rom an. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2539 (Donnerstag: 1,2670) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7975 (0,7893) Euro.

"In der abgelaufenen Woche hat sich der Euro stabil gezeigt", sagte Marc Burgheim, Leiter des Devisenhandels bei der BayernLB. Nachdem die Griechenlandwahl am vergangenen Wochenende gut gegangen sei, habe sich der Euro gefestigt. Auch der Rückgang der Risikoaufschläge von spanischen Staatsanleihen habe den Euro seitdem etwas gestützt. Allerdings seien die Renditen auf lange Sicht immer noch zu hoch, sagte Burgheim. Entscheidend sei jetzt der EU-Gipfel am kommenden Donnerstag und Freitag. "Wir brauchen hier einen entscheidenden Schritt vorwärts." Sollte dies geschehen, dann habe der Euro deutliches Aufwärtspotenzial.

Im Tagesverlauf hatte die Entscheidung der EZB, die Bedingungen für Refinanzierungsgeschäfte zu lockern, den Euro zwischenzeitlich gestützt. In der Spitze kletterte der Kurs daraufhin bis auf 1,2585 Dollar. Die Wirkung war laut Burgheim jedoch nicht nachhaltig, da die Entscheidung an den Märkten bereits überwiegend erwartet wurde.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Dienstleistungen im Garten steuerlich geltend machen

Berlin (dpa/tmn) Wer eine Hilfe bei der Gartenarbeit beschäftigt, kann diese bei der Einkommensteuererklärung geltend machen. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin.mehr...

Wirtschaft

Bei der Anlagenplanung auch an die Dollar-Entwicklung denken

Bremen (dpa/tmn) Starker Euro, schwacher Dollar: Bei der Finanzplanung sollten Kleinanleger die aktuelle Entwicklung der Wechselkurse im Auge behalten. Direkte Währungsinvestments sind Verbraucherschützern zufolge aber nichts für private Sparer.mehr...

Fehlerhafte Bescheide

Wohngeld und Unterhaltsleistungen: Sorgfaltspflicht beachten

Köln Der Wohngeldantrag ist korrekt gestellt. Doch der Bescheid ist fehlerhaft. Er fällt zugunsten des Antragstellers aus. Hätte er das erkennen müssen? Diese Frage hatte ein Gericht zu klären.mehr...

Wirtschaft

Schwacher Euro sorgt für leichte Gewinne im Dax

Frankfurt/Main (dpa) Die zermürbende Griechenland-Krise hat den deutschen Aktienmarkt weiter fest im Griff. Die Unsicherheit war wieder spürbar und schickte den Dax auf Berg- und Talfahrt.mehr...

Wirtschaft

Douglas-Börsengang abgeblasen

Hagen/Frankfurt (dpa) Deutschlands größte Parfümeriekette kehrt doch nicht an die Börse zurück. Stattdessen wird sie von einem Finanzinvestor an den anderen weitergereicht. Firmenchef Kreke zeigt sich dennoch optimistisch für die Zukunft des Unternehmens.mehr...