Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Devisen: Euro weiter bei 1,27 Dollar - Anleger warten auf die Fed

FRANKFURT (dpa-AFX) Der Euro hat sich am Mittwoch vor der mit Spannung erwarteten Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed nur wenig bewegt. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,2690 Dollar und damit geringfügig mehr als am Morgen.

Händler sprachen von einem bis auf wenige Ausnahmen impulslosen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag noch auf 1,2619 (Montag: 1,2618) Dollar festgesetzt.

Für Unterstützung beim Euro sorgte die leicht entspannte Lage an den Anleihemärkten Spaniens und Italiens. Dort gaben die Renditen von sehr hohem Niveau aus etwas nach. Darüber hinaus stützt die sich abzeichnende Regierungsbildung in Griechenland die Stimmung an den Märkten. Für Auftrieb beim Euro sorgte darüber hinaus das Protokoll zur letzten Sitzung der britischen Notenbank. Es offenbarte, dass die Bank of England Anfang Juni um ein Haar ihr Anleihekaufprogramm aufgestockt hätte. Die Entscheidung gegen diesen Schritt fiel im geldpolitischen Ausschuss denkbar knapp mit fünf zu vier Stimmen.

Im weiteren Verlauf rückt eindeutig die US-Geldpolitik in den Fokus. Am Abend wird die Federal Reserve ihre Entscheidungen bekannt geben. Obwohl an den Märkten auf eine zusätzliche geldpolitische Lockerung spekuliert wird, geben sich Notenbankbeobachter zurückhaltender. Als realistisch gilt allenfalls, dass die Fed ihre "Operation Twist", die Ende Juni ausläuft, verlängern und möglicherweise modifizieren wird. So könnte die Fed ihr Anleihenportfolio noch stärker in Richtung langlaufende Staatsanleihen umschichten. Dies würde die Renditen am langen Laufzeitende vermutlich weiter drücken und somit konjunkturstimulierend wirken.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Dienstleistungen im Garten steuerlich geltend machen

Berlin (dpa/tmn) Wer eine Hilfe bei der Gartenarbeit beschäftigt, kann diese bei der Einkommensteuererklärung geltend machen. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin.mehr...

Wirtschaft

Bei der Anlagenplanung auch an die Dollar-Entwicklung denken

Bremen (dpa/tmn) Starker Euro, schwacher Dollar: Bei der Finanzplanung sollten Kleinanleger die aktuelle Entwicklung der Wechselkurse im Auge behalten. Direkte Währungsinvestments sind Verbraucherschützern zufolge aber nichts für private Sparer.mehr...

Fehlerhafte Bescheide

Wohngeld und Unterhaltsleistungen: Sorgfaltspflicht beachten

Köln Der Wohngeldantrag ist korrekt gestellt. Doch der Bescheid ist fehlerhaft. Er fällt zugunsten des Antragstellers aus. Hätte er das erkennen müssen? Diese Frage hatte ein Gericht zu klären.mehr...

Wirtschaft

Schwacher Euro sorgt für leichte Gewinne im Dax

Frankfurt/Main (dpa) Die zermürbende Griechenland-Krise hat den deutschen Aktienmarkt weiter fest im Griff. Die Unsicherheit war wieder spürbar und schickte den Dax auf Berg- und Talfahrt.mehr...

Wirtschaft

Douglas-Börsengang abgeblasen

Hagen/Frankfurt (dpa) Deutschlands größte Parfümeriekette kehrt doch nicht an die Börse zurück. Stattdessen wird sie von einem Finanzinvestor an den anderen weitergereicht. Firmenchef Kreke zeigt sich dennoch optimistisch für die Zukunft des Unternehmens.mehr...