Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Die Borker Kirmes zieht um

12.07.2018
Die Borker Kirmes zieht um

Auch Entenangeln soll man auf der Kirmes dieses Jahr wieder können. rn-Foto (A) Weitzel © Weitzel

Bork. Die Kirmes in Bork kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Es gibt sie nämlich schon sehr lange. Und immer war sie in der Nähe der Stephanuskirche – also mitten im Dorf. Das wird sich in diesem Jahr ändern. Die Stadt organisiert die Kirmes und hat beschlossen, dass der Rummel in diesem Jahr vor dem Amtshaus in Bork stattfinden soll. Die Kirmes, die immer am ersten Augustwochenende (4. und 5. August) stattfindet, soll auch keine reine Kirmes mehr sein, sondern durch ein Programm drumherum zu einem Ortsteil-Fest in Bork werden. Zu diesem Programm gehört eine große Musikbühne, auf der am Samstagabend eine Musikveranstaltung ist. Für Kinder ist aber besondern interessant, dass auf dieser Bühne sowohl am Samstag als auch am Sonntag eine Puppenbühne zu Gast ist. Samstag um 15, 16 und 17 Uhr und Sonntag um 11, 15 und 16 Uhr gehört die Bühne dann dem Kasperletheater.

Und währenddessen – oder davor oder danach – läuft natürlich auch die Kirmes weiter. Da gibt es einen Autoscooter, ein Kinderkarussell, ein großes Trampolin oder aber einen Stand, an dem man Enten angeln kann. Natürlich gibt es auch Imbissbunden und Stände mit Zuckerzeug.

Marie Rademacher

Anzeige