Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

„Die Firma dankt“: Recht magerer Zuspruch

Berlin. Deutlicher Vorsprung für den ZDF-Klassiker „Aktenzeichen XY... ungelöst“ - dagegen hatten der ARD-Film und auch die neuen ProSieben-Serien nicht viel auszurichten.

„Die Firma dankt“: Recht magerer Zuspruch

„Die Firma dankt“ hatte keine Chance gegen „Aktenzeichen XY... ungelöst“. Foto: Alexander Kluge/SWR/ARD

Weniger als drei Millionen Zuschauer - das kommt bei einem ARD-Film relativ selten vor. Am Mittwochabend entschieden sich jedoch um 20.15 Uhr lediglich 2,92 Millionen Zuschauer für „Die Firma dankt.

In der Globalisierungssatire muss sich ein altgedienter Abteilungsleiter nach der Übernahme seines Unternehmens durch einen großen Konzern an die neuen Gepflogenheiten gewöhnen. Der Marktanteil betrug 8,8 Prozent. Zuvor hatten noch 4,92 Millionen Menschen (15,4 Prozent) die „Tagesschau“ um 20 Uhr im Ersten gesehen.

Mit deutlichem Vorsprung entschied der ZDF-Klassiker „Aktenzeichen XY... ungelöst“ den Hauptabend im Fernsehen für sich. 5,20 Millionen Zuschauer (15,7 Prozent) interessierte um 20.15 Uhr das Kriminalmagazin mit Rudi Cerne. Auch die vorletzte Folge der RTL-Kuppelreihe „Der Bachelor“ lag mit 3,25 Millionen Zuschauern (10,0 Prozent) noch vor dem ARD-Film. Danach folgte die Wiederholung des ZDFneo-Krimis „Ein starkes Team: Am Abgrund“ mit Maja Maranow und Florian Martens - 2,49 Millionen Menschen (7,5 Prozent) schalteten ein.

Auf die Sat.1-Reihe „Das große Promibacken“ entfielen 1,91 Millionen Zuschauer (6,7 Prozent) und auf die Vox-Krimiserie „Gone“ 1,59 Millionen (4,8 Prozent). Der Auftakt der 11. Staffel der ProSieben-Mysteryserie „Akte X“ musste sich dagegen mit 1,33 Millionen Zuschauern (4,0 Prozent) begnügen, der Serienstart von „The Exorcist“ um 22.15 Uhr mit 0,50 Millionen (2,7 Prozent). Die Kabel-eins-Gaunerkomödie „Ocean's Twelve“ sahen um 20.15 Uhr 0,86 Millionen Zuschauer (2,9 Prozent).

Im Jahresschnitt 2018 liegt das ZDF unter den deutschen Fernsehsendern bislang mit einem Marktanteil von 14,4 Prozent vorn. Es folgt das Erste mit 12,9 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,1 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (5,7 Prozent), Vox (4,8 Prozent), ProSieben (4,0 Prozent), Kabel eins (3,3 Prozent), ZDFneo (3,1 Prozent) sowie RTL II (3,0 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tipp des Tages

Praxis mit Meerblick - Der Prozess

Berlin. Wenn eine Arztpraxis sogar Meerblick bietet, dann könnten die Patienten eigentlich sofort wieder gesund werden. Dass das doch nicht so ganz klappt, zeigt die TV-Reihe mit Tanja Wedhorn im Ersten.mehr...

Fernsehen

Christian Redl: Keine Angst vor abgründigen Rollen

Hamburg. Im Fernsehen kennt man ihn als wortkargen Ermittler der ZDF-Reihe „Spreewaldkrimi“. In seiner langen Karriere hat Christian Redl aber oft auch die Unsympathen und Übeltäter verkörpert. „Das Böse leuchtet mehr“, erklärt der Schauspieler, der nun 70 Jahre alt wird.mehr...

Fernsehen

Neues Personal für „Sturm der Liebe“

München. Im Hotel „Fürstenhof“ tut sich was. Die Schauspielerin Sidonie von Krosigk übernimmt demnächst die Rolle der neuen Küchenchefin. Max Beier steigt als angehender Feuerwehrmann in die Serie ein.mehr...

Fernsehen

Dreyer kritisiert Wilhelm und pocht auf Sparvorschläge

Mainz. Erst im Herbst haben ARD, ZDF und Deutschlandradio ihre Reformpläne für die kommenden Jahre vorgestellt. Doch den Länderchefs reicht das nicht und machen Druck für neue Einsparungen. Bis zum 20. April wollen sie mehr sehen.mehr...