Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Freizeit genießen - nackt oder bekleidet

Verein stellt sich vor

Da war mancher Besucher ganz schön überrascht. Beim Tag der offenen Tür am Samstag präsentierte der Freikörperkultur-Verein Sport und Naturfreunde Witten nicht nur sein wunderschönes Gelände am Kermelberg. Klar gestellt wurde auch, dass hier längst nicht nur Nackte ihre Freizeit genießen.

WITTEN

von Von Jessica Strotmann

, 10.06.2012

Die idyllische, aber auch sehr abgeschiedene Lage ist für den Verein Fluch und Segen zugleich: „Wir müssen uns abschotten. Einerseits um einen geschützten Raum für unsere Mitglieder zu schaffen, andererseits um kein öffentliches Ärgernis zu erregen“, erklärte Helga Schrecke, Vorsitzende des Vereins. Das macht die Neugewinnung von Mitgliedern oft schwierig. Doch wer die Anlage in Ruhe erkundet, lernt das Angebot schnell schätzen. So ging es auch Bernd Michael Fricke, der den Tag der offenen Tür nutzte, um einen Einblick zu bekommen. „Die Anlage ist wirklich herrlich idyllisch gelegen, einfach ganz toll“, zog er ein begeistertes Fazit.

380 Mitglieder gehören dem Verein an. Neben dem Sauna- und Schwimmbereich gehört ein Allzwecksportplatz mit Tennisplätzen, Badmintonfeld und Tischtennisplatten zum Sportbereich. Auch eine Turnhalle und drei Boulebahnen stehen zur Verfügung.  „Grade bei den vielen sportlichen Aktivitäten ist Bekleidung einfach ästhetischer“, meinte auch Bärbel Weigel, die sich im Vereinsheim um die Bewirtung der Gäste kümmerte. „Nur im Schwimm- und Saunabereich ist Nacktheit Pflicht. Bei allen anderen Aktivitäten entscheidet jeder selbst und völlig frei, ob er bekleidet ist oder nicht“, betonte Helga Schrecke.

„Uns geht es darum, der Allgemeinheit und vor allem jungen Familien zu zeigen, was hier geboten wird“, benannte Helga Schrecke das Anliegen des Vereins, der auch eine zweiwöchige Schnuppermitgliedschaft für Interessenten anbietet. Das 80 000 Quadratmeter große Gelände mit seinen einhundert Dauerplätzen für Wohnwagen sei mit seinen vielfältigen Angeboten ideal auf die Bedürfnisse von Familien eingestellt.