Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Die Nationalmannschaft in der Einzelkritik

Enke:Geruhsamer Abend für den möglichen Lehmann-Nachfolger. Bei den wenigen Proben ohne Probleme. Wackler nach der Pause ohne Folgen.

Die Nationalmannschaft in der Einzelkritik

Länderspiel-Debütant Serdan Tasci gegen Belgien am Ball.

Fritz:Knüpfte an schwache EM-Leistungen an. Viele Fehlpässe, kein Drang nach vorne. So ist er kein Kandidat für die WM-Qualifikation.

Tasci:Mutiges Debüt ohne Nervosität. Gute Spieleröffnung, aber nicht fehlerfrei. Muss noch lernen, in jeder Phase konzentriert zu sein.

Westermann:Der Schalker strahlte im vierten A-Spiel zu wenig Sicherheit aus. Beschränkte sich auf die Defensive. Der Mut fehlte.

Lahm:Von Beginn an fast im Mittelfeld. Viel lief über seine linke Seite. Nach der Pause noch präsenter, feine Vorarbeit zum 2:0.

Schweinsteiger:Von seinem EM-Engagement war lange nicht viel zu sehen. Nach der Pause agiler, verwandelte den Elfmeter sicher.

Hitzlsperger:Als Ballack-Backup sehr bemüht, versuchte das Spiel schnell zu machen. Doch die Abgeklärtheit fehlte ihm noch.

Rolfes:Fand nur ganz schwer in die Frings-Rolle. Zu viele Fehler bremsten ihn selbst. Für das Offensivspiel noch zu wirkungslos.

Trochowski:Letzte Chance von Löw: Agiler Start, dann ein paar schwache Flanken. Feiner Pass vor dem Elfmeter. Licht und Schatten.

Podolski:Agilster Mann. Sehr spiel- und lauffreudig. Zur Pause verletzt raus. Aber: Nach Mittelfeld-Versetzung nun Stürmer 1.

Klose:Auch die Kapitänsbinde gab kein Selbstvertrauen. Vergab größte Chance (16.), setzte nur selten Schnelligkeit ein. Zur Pause raus.

Gomez:War sofort da, holte den Elfmeter raus. Versuchte schwache EM vergessen zu machen. Kam aber selbst nicht zu Chancen.

Kuranyi:Nach seiner Einwechslung viel in Bewegung, kam aber nicht zum Abschluss. Die Flanken aus Schalke fehlten.

Marin:2. Länderspiel, erster Treffer. Sein Zaubertor sorgte für die Entscheidung. Der Gladbacher ist eine Bereicherung.

Jansen:Durfte neun Minuten mitspielen. Muss sich erst beim FC Bayern wieder durchsetzen.

Helmes:Der Neu-Leverkusener kam für die letzten elf Minuten. Ein Abseits verhinderte in seinem 6. Länderspiel den Abschluss.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: WM 2018

Russlandreise von Löw und Bierhoff

Hannover Joachim Löw wird schon im November gemeinsam mit Teammanager Oliver Bierhoff eine erste Inspektionsreise nach Russland antreten. Der Bundestrainer möchte sich mehr als anderthalb Jahre vor der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 einen persönlichen Eindruck von den Gegebenheiten vor Ort machen.mehr...

Nationalmannschaft

Metzelder glaubt fest an EM-Einsatz

Basel (dpa) Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder sieht sich sechs Wochen nach seiner Fußoperation auf einem guten Weg und rechnet fest mit einer EM-Teilnahme.mehr...

Nationalmannschaft

Frei: Schweiz kann bei der EM mithalten

Zürich (dpa) Der bei Borussia Dortmund spielende Schweizer Torjäger Alexander Frei sieht dem Duell gegen Deutschland am 26. März in Basel gelassen entgegen. Er sei sicher, dass die Schweizer Nationalmannschaft, in der sieben Bundesliga- Profis eingesetzt werden, gut mithalten werde.mehr...