Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Die harte Nummer: Viele arbeiten bis zum Urlaubsbeginn

Hamburg (dpa/tmn) Die Deutschen lassen den Urlaub nicht ruhig angehen: Arbeiten bis zum Schluss ist für viele das Motto. Manche starten offenbar direkt aus dem Büro an den Strand. Warum bloß? Vielleicht, weil sie keinen Tag Urlaub verschenken wollen.

Die harte Nummer: Viele arbeiten bis zum Urlaubsbeginn

Nach Dienstschluss ab nach Hause, Koffer packen und dann zum Flughafen. So eng ist bei vielen Deutschen der Urlaubsbeginn getaktet. Foto: Ole Spata

Entspannt in den Urlaub starten - das ist für die meisten Deutschen eine Illusion. Mehr als jeder Dritte (35 Prozent) startet ohne einen einzigen Tag Pause an den Urlaubsort und arbeitet zum Teil buchstäblich bis zur letzten Minute vor Urlaubsbeginn.

Nur jeder Fünfte (22 Prozent) nimmt sich zwei oder drei Tage Zeit zum Herunterkommen und Kofferpacken. Ebenfalls jeder Dritte (33 Prozent) hat gerade mal einen Tag Zeit zur Vorbereitung auf den Urlaub. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Studie der Stiftung für Zukunftsfragen.

Zwei Drittel (67 Prozent) haben bis zum Schluss noch einiges um die Ohren und gar keinen oder maximal einen Tag Luft. Bei den Hausfrauen sind es 88, bei den Selbstständigen 84 Prozent. Von den Angestellten starten 65, von den Beamten 60 und den Arbeitern 57 Prozent annähernd direkt in den Urlaub. Aber warum diese Hektik? Schließlich gehört Deutschland mit im Schnitt 28 Tagen im Jahr zu den Ländern meisten Urlaubstagen überhaupt. Und die Dauer des Urlaubs sinkt - 1980 waren es noch 18 Tagen, im vergangenen Jahr gerade mal 12.

Für viele scheint ein freier Tag vor Urlaubsbeginn allerdings schon ein verschenkter Urlaubstag zu sein, vermutet Prof. Ulrich Reinhardt, Wissenschaftlicher Leiter der Stiftung. Außerdem scheinen sich viele Arbeitnehmer am Arbeitsplatz für unersetzlich zu halten. Ganz falsch, findet Reinhardt: Viel besser sei, es langsam und entspannt anzugehen und schon an den freien Tagen vor der Abreise in den Urlaub spät zu frühstücken, mittags zu schlafen und nachmittags in Ruhe ein Buch zu lesen.

Und auch die Rückkehr aus dem Urlaub ist eher stressig. Sich Zeit fürs Ankommen zu nehmen, die Koffer in Ruhe auszupacken oder sogar die Urlaubsfotos schon einmal anzusehen, ist für die meisten nicht drin: Mehr als jeder zweite Deutsche ist spätestens 36 Stunden wieder voll im Alltag angekommen. So sind 75 Prozent der Selbstständigen wieder bei der Arbeit, 49 Prozent der Arbeiter und 38 Prozent der Angestellten.

Von den Hausfrauen gaben 87 Prozent an, dann schon wieder zu arbeiten und zum Beispiel die Wäsche zu waschen. Zur Erhebung der Daten wurden mehr als 4000 Bundesbürger ab 14 Jahren in persönlichen Befragungen interviewt.

Informationen zum Reiseverhalten der Deutschen

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Reisen

Urlauber in Katalonien sollten sich über Lage informieren

Barcelona (dpa/tmn) Sicherheit auf Reisen: Wer in den nächsten Tagen in Barcelona oder Umgebung Urlaub macht, sollte sich vorab über die aktuelle Situation nach dem abgehaltenen Unabhängigkeitsreferendum informieren.mehr...

Leben : Reisen

Umfrage: Viele Deutsche wünschen sich All-Inclusive-Urlaub

Nürnberg (dpa) Kein Einkauf, kein Kochen, kein Abwasch - wer sich im Urlaub um die Verpflegung nicht zu kümmern braucht, hat mehr Zeit zum Entspannen. Und tatsächlich kommen entsprechende Angebote bei Reisekunden gut an. Das zeigt eine aktuelle Umfrage.mehr...

Leben : Reisen

Gut für Verbraucher: Flugstornierungen künftig leichter

Luxemburg (dpa) Millionen Deutsche starten dieser Tage mit dem Flieger in die Ferien. Wer seinen Flug nicht antreten kann, hat oft auch finanziellen Schaden. Der Europäische Gerichtshof hat ein Grundsatzurteil zu Gebühren und Bedingungen bei Rückerstattungen gefällt.mehr...

Leben : Reisen

Ist es noch ratsam in die Türkei zu reisen?

Berlin (dpa/tmn) Soll man jetzt noch in die Türkei reisen? Einerseits ist Badeurlaub dort so günstig wie kaum anderswo in Europa, bei Topqualität der Hotels. Andererseits sind da die Hetze Erdogans gegen Deutschland und die Gefahr willkürlicher Verhaftungen. Die Argumente.mehr...

Leben : Reisen

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Dresden (dpa/tmn) Je exotischer, desto besser: Das ist wohl das Motto von Abenteuerreisenden. Statt am Strand in der Sonne zu entspannen, begeben sich manche Urlauber lieber auf anstrengende Expeditionen in unbekannte Länder - aber warum?mehr...

Leben : Reisen

Viele schämen sich für peinliche Landsleute im Urlaub

Berlin (dpa) Betrunken, pöblend, laut: Wenn sich Landsleute so in einem Urlaubsland benehmen, ist das den Deutschen nicht egal. Ihnen ist das mehr als unangenehm, wie eine Umfrage zeigt.mehr...