Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die kurdisch kontrollierte Region Afrin in Syrien

Die Kleinstadt Afrin liegt im Norden Syriens. Im Laufe des Krieges war es kurdischen Einheiten gelungen, große Gebiete entlang der gesamten Länge der türkisch-syrischen Grenze einzunehmen.

,

Damaskus

, 18.03.2018
Die kurdisch kontrollierte Region Afrin in Syrien

Türkischer Panzer in der kurdische Stadt Afrin. Foto: XinHua

Lediglich Afrin ist durch ein von Rebellen kontrolliertes Gebiet vom Rest der kurdisch kontrollierten Gebiete abgeschnitten. In der Region leben nach UN-Schätzungen rund 324 000 Menschen.

Im Krieg gründeten die Kurden die drei „autonomen Kantone“ Afrin, Kobane und Dschasira, die sich selbst verwalten sollten. Die türkische Regierung hatte wiederholt gedroht, dass sie einen Kurdenstaat in Nordsyrien nicht dulden werde. Die Kurden bewohnen große zusammenhängende Gebiete in der südlichen Türkei, dem Nordirak und Nordsyrien.

Schlagworte: