Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Diese Spiele fördern das logische Denken

Brain-Fitness für Erwachsene

Logisches Denken lässt sich trainieren. Nicht nur mit Kreuzworträtseln, sondern auch mit speziellen Spielen wie Monster Brunch, IQ Steps oder Rush Hour. Die kommen nicht nur in Kindergärten und Schulen zum Einsatz, auch bei Erwachsenen sind sie sehr beliebt.

18.11.2014
Diese Spiele fördern das logische Denken

Beim Flex-Puzzler von HUCH! & friends kommt es vor allem auf das räumliche Denken an.

Dass auch immer mehr Erwachsene Gefallen an den Knobelaufgaben finden, zeigte sich im Oktober bei der weltweit größten Messe für Brettspiele in Essen. Dort stellte der Olympiasieger im Gewichtheben, Matthias Steiner, eine neue Reihe an Brain-Fitness-Spielen für Erwachsene vor.

Bei Rush Hour, Chocolate Fix und Solitaire Chess des Verlags HCM Kinzel/ThinkFun geht es darum, verschiedene Aufgaben zu lösen. „Ich spiele auch oft mit meinen Kindern“, erklärte Steiner. „Aber manchmal braucht man auch für sich selbst etwas Abwechslung, und ich kann ja nicht 24 Stunden am Tag Sport treiben“, sagte er lachend. „Logikspiele sind eine tolle Herausforderung abseits von Fernsehen und PC.“ Um das zu beweisen, hatte er auf der Messe zu Knobelduellen eingeladen.

Üblicherweise spielt man Logikspiele allein, man kann die Knobelaufgaben jedoch auch gemeinsam lösen. Mithilfe eines Aufgabenbuchs, das in vier Schwierigkeitsgrade eingeteilt ist, stellt der Spieler eine Ausgangssituation auf seinem Spielbrett dar.

Bei Rush Hour werden beispielsweise Autos in einer bestimmten Formation auf das Brett gestellt. Der Spieler muss dann das rote Auto durch eine Öffnung im Spielfeldrand bewegen. Zuvor muss jedoch der Weg freigemacht werden, der von den anderen Autos belegt ist. Das wird durch Hin- und Herschieben erreicht. Je höher der Schwierigkeitsgrad, desto mehr Autos versperren den Weg. Dadurch, dass die einzelnen Schwierigkeitsstufen aufeinander aufbauen, wird das logische Denken stufenweise geschult. Die Erwachsenen-Variante verfügt über 20 Aufgaben mehr als die gleichnamigen Kinderspiele und unterscheidet sich vor allem äußerlich: Die Brain-Fitness-Edition ist farblich zurückhaltend und ansprechend für Erwachsene gestaltet.

ThinkFun arbeitet bei den Logiktrainern eng mit Mathematikern und Ingenieuren zusammen, deren Ideen in Spiele umgesetzt werden, die den Verstand schärfen.

Ähnlich aufgebaut ist die IQ-Reihe der Smartgames aus dem Jumbo-Verlag. Auf der Essener Messe wurde mit IQ Steps bereits das fünfte Spiel vorgestellt – nach IQ Puzzler, IQ Fit, IQ Twist und IQ Link. Die Spiele fördern nicht nur das logische Denken, sondern je nach Variante auch das räumliche. So bestehen die Puzzleteile des IQ Link aus Ringen und Kugeln. 36 Puzzleteile müssen auf 24 freie Plätze verteilt werden. Das gelingt nur, wenn man Ringe und Kugeln richtig verbindet. Bei IQ Fit wiederum müssen zweidimensionale Aufgaben mit dreidimensionalen Spielsteinen gelöst werden – auch dabei wird das räumliche Denken angeregt. Noch eine Steigerung bietet IQ Steps: Strategische Planung, logisches Denkvermögen und die räumliche Vorstellungskraft werden kontinuierlich trainiert. Die Spielteile haben jeweils zwei Ebenen und überlappen sich gegenseitig. Wer die Aufgaben lösen will, muss die Teile nicht nur in der richtigen Ausrichtung, sondern auch in der richtigen Reihenfolge platzieren. Die IQ-Reihe ist bereits für Kinder ab sechs Jahren geeignet – stellt aber auch Erwachsene vor eine richtige Herausforderung.

In der Reihe logicus von HUCH! & friends erscheinen ebenfalls Spiele für eine Person mit einer Vielzahl von Aufgaben in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen – oftmals verpackt in eine humorvolle Geschichte. Die Fähigkeiten, die dabei trainiert werden, sind von Spiel zu Spiel unterschiedlich: Konzentration, räumliches Vorstellungsvermögen oder Kombinationsgabe. So kommt es beim Flex-Puzzler vor allem auf das räumliche Denken an. Das Puzzle lässt sich in jede erdenkliche Richtung knicken und biegen. Aber nur eine bestimmte Knick-Kombination erfüllt auch die Aufgabenstellung.

Kombinationsgabe ist hingegen beim Monster Brunch gefragt: Anhand von optischen Hinweisen müssen Monster in korrekter Anordnung um einen Tisch platziert werden. Der Spieler erfährt die nötigsten Infos und muss die restliche Anordnung logisch kombinieren.

Es müssen jedoch nicht immer Lern- und Logikspiele für einen Spieler sein: Generell fördern Brett- und Gesellschaftsspiele die Sozialkompetenz. Gerade Kinder trainieren Verhaltensweisen und Rollen für den Einsatz im Alltag. Spielen macht außerdem schlau, denn Kinder wie Erwachsene trainieren Wahrnehmung, Konzentration, Gedächtnis sowie strategisches Denkvermögen. Und ein Spieleabend in familiärer Runde sorgt für Erlebnisse, die Zusammenhalt und Wir-Gefühl zwischen den Generationen stärken.

Schlagworte: