Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

„Dinner for one“-Nachlass für Bremerhaven

Bremerhaven. Seit Jahrzehnten ist der TV-Sketch „Dinner for one“ ein Muss für Millionen zu Silvester. Freddie Frinton spielte den Butler James, sein Nachlass soll nun nach Bremerhaven kommen.

„Dinner for one“-Nachlass für Bremerhaven

Freddie Frinton als Diener James im TV-Sketch „Dinner for One“. Foto: Annemarie Aldag, NDR

Der Nachlass des legendären „Dinner for one“-Stars Freddie Frinton alias Butler James soll in Bremerhaven eine neue Heimat bekommen.

Die Familie des 1968 verstorbenen britischen Komikers will den Nachlass der Seestadt überlassen - darunter auch das Tigerfell, über das James beim „Dinner for one“ mit Miss Sophie alljährlich zu Silvester in 18 Minuten elf Mal stolpert.

Der 1963 beim NDR in Hamburg aufgezeichnete Sketch ist seit Jahrzehnten in Deutschland ein Muss für Millionen TV-Zuschauer. Die „Nordsee-Zeitung“ hatte am Donnerstag zuerst über die Gespräche berichtet.

Der Kontakt zur Familie sei über die seit 1963 bestehende Städtepartnerschaft zwischen Frintons Geburtsstadt Grimsby (North East Lincolnshire) und Bremerhaven zustande gekommen, sagte Kulturamtsleiterin Dorothee Stark. Der Familie gehe es um eine Gesamtwürdigung des Lebens von Freddie Frinton.

„"Dinner for one" ist in England nicht so populär wie in Deutschland“, sagte Stark, die schon zwei mal in London zu Gesprächen war. Mike Frinton, einer der Söhne, will im Mai nach Bremerhaven kommen. Stark: „Ich hoffe, dass er das Tigerfell mitbringt.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tipp des Tages

Ein Wiedersehen mit Kenia

Hamburg. Vor dem Adel war Afrika sein Metier - für eine Fernsehreportage ist Royalexperte Seelmann-Eggebert noch einmal nach Kenia gereist. Was aus dem Land und den Menschen geworden sein mag, fragte er sich und packte die Koffer für seine wohl letzte große TV-Reportage.mehr...

Fernsehen

Samu Haber verlässt „The Voice of Germany“

Berlin. Als Jury-Mitglied nahm Samu Haber an mehreren Staffeln der Musiksendung „The Voice of Germany“ teil. Jetzt macht der Finne eine Pause vom Fernsehen. Dabei kann er sich auf ein Versprechen des ProSieben-Geschäftsführers stützen.mehr...

Tipp des Tages

Der zweite Prager Fenstersturz

Berlin. Der Prager Fenstersturz von 1618 und der nachfolgende Dreißigjährige Krieg gelten als bedeutende Daten der Geschichte. Eine TV-Dokumentation beleuchtet das seinerzeitige Geschehen.mehr...

Fernsehen

„Die Füchsin“ auf der Überholspur

Berlin. Krimi vor Heimatdrama: Am Donnerstag entschied sich eine Mehrheit des TV-Publikums für die ARD-Reihe „Die Füchsin“ - der ZDF-Heimatfilm „Lena Lorenz“ musste sich mit Platz zwei begnügen.mehr...