Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dorny-Team zum ersten Mal als VfL in der Pflicht

Frauenfußball

BOCHUM. Zum ersten Mal in der Pflicht stehen die Regionalliga-Fußballerinnen des VfL Bochum am Samstag, 7. August. Um 15 Uhr laufen die Schützlinge von VfL-Coach Roger Dorny zur 1. Hauptrunde des DFB-Pokals gegen den Zweitligisten 1. FC Lok Leipzig auf.

von Von Jens Lukas

, 06.08.2010
Dorny-Team zum ersten Mal als VfL in der Pflicht

Trainer Roger Dorny spielt mit den VfL-Frauen im DFB-Pokal.

Die Partie auf dem Leichtathletikplatz am rewirpowerSTADION sei eine recht einfache, sagt Dorny: "Denn wir haben nichts zu verlieren, wenn wir gegen eine Mannschaft aus der 2. Liga spielen."

Leipzig bekommt von Roger Dorny die Favoritenrolle zugewiesen, zumal die Gäste aus Sachsen in der Saisonvorbereitung den Bochumerinnen einige Wochen voraus sind. Leipzig startet bereits in einer Woche in die Zweitliga-Saison. Das erste Punktspiel des VfL lässt indes noch drei Wochen auf sich warten. Dorny glaubt an einen guten Auftritt seiner Schützlinge, zumal es im Bochumer Kader seiner Aussage nach "ein positives Hauen und Stechen um die Stammplätze in der Abwehr und auf der Sechser-Position" gibt. Dorny: "Gegen Leipzig gibt es eine gute Möglichkeit, sich zu empfehlen." Der VfL wird nicht in Bestbesetzung auflaufen: Sabrina Kleifges (private Verpflichtung) und Urlauberin Eva Schulte fehlen. Die angeschlagenen Mirja Kothe und Cora Wölm sind wahrscheinlich rechtzeitig zum Leipzig-Spiel wieder fit.

In der ersten DFB-Pokalrunde kämpfen zunächst 50 Teams ums Weiterkommen. In Runde zwei, die am Mittwoch, 1. September, ausgespielt wird, greifen dann auch die Spitzenmannschaften des deutschen Frauenfußballs ein: Der Deutsche Meister 1. FFC Turbine Potsdam, Vizemeister FCR 2001 Duisburg, der 1. FFC Frankfurt, der FC Bayern München, der VfL Wolfsburg, der SC 07 Bad Neuenahr und der Hamburger SV wurden zunächst mit einem Freilos bedacht.