Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

16-Jährigem mit Messergriff auf den Kopf geschlagen

Schermbecker Asylbewerber

Mit dem Griff eines Messers soll ein 25-jähriger Iraker, derzeit Asylbewerber in Schermbeck, einem 16-jährigen Iraker am Sonntagabend im Dortmunder Hauptbahnhof auf den Kopf geschlagen haben.

Schermbeck

24.10.2016

Der schweren Körperverletzung vorausgegangen war ein Streit. Bundespolizisten nahmen den Tatverdächtigen fest. Gegen 20.30 Uhr hielt sich der 16-Jährige im Personentunnel des Dortmunder Hauptbahnhofs auf. Dort soll ihn der 25-Jährige laut Bericht der Polizei nach einer zuvor verbalen Auseinandersetzung in den „Schwitzkasten“ genommen und anschließend mit einem Messergriff mehrfach auf den Kopf geschlagen haben.

Auf einem Bahnsteig konnten Bundespolizisten den Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Das Messer fanden sie allerdings nicht. Bei den Männern handelt es sich um Asylbewerber aus Schermbeck (25) und Herdecke (16). In welchem Verhältnis sie zueinander stehen, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen der Polizei. Gegen den 25-jährigen Iraker, der von der Dortmunder Staatsanwaltschaft zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben ist, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Sein minderjähriges Opfer wurde nach Rücksprache mit seiner Betreuerin in eine Jugendschutzeinrichtung gebracht.

Lesen Sie jetzt