Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Afrika am Ufer der Lippe

GAGU-Aktionstag

GAHLEN Die überdimensionalen Werbeschilder an der Hünxer Straße mit der Aufschrift "Afrika-Tag" verfehlten ihre Wirkung nicht. Den ganzen Tag über herrschte Hochbetrieb im Afrika-Camp, das die "GAGU-Zwergenhilfe" auf dem Gelände des Gahlener Restaurants "Hohes Ufer" errichten durften.

von Von Helmut Scheffler

, 15.08.2010

Akrobatik, Jonglage, Gesang, Limbo-Tänze und viel Improvisation mit dem Publikum waren wesentliche Elemente einer kleinen Bühnen-Show der Gruppe "Adesa" (=Menschheit). Das ghanaische Künstler-Ensemble um Julius Narstey und Yahayu begeisterte die Zuhörer mir seinem einfallsreichen Programm. Afrikanische Mode

Sechs junge Frauen der Düsseldorfer "Panecs", die in Deutschland lebende Menschen aus Sierra Leone vereint, steuerten am Samstag eine Modenschau in Gahlen bei. Dort wurden traditionelle afrikanische Trachten vorgestellt. Moderatorin Jessica Lapta erläuterte die jeweilige Verwendung der einzelnen Trachten bei Babyparties, Hochzeiten oder Beerdigungen. Landestypischer Kopfschmuck und kunstvoll gestaltete Schmuckstücke stellten die Panecs den Zuschauern vor.

Afrikanische Spezialitäten gab es nicht nur zur Mittagszeit. Stephan Mühlenbrocks Frau Carol Miano aus Kenia half selbst beim Zubereiten von landestypischen Speisen. Ob Lamm Babooti mit getrockneten Aprikosen, Mandeln und Rosinen, die beiden Fladenbrot-Variationen Chapati Kima und Chapati Uboga, Hühnchen Wali oder gegrillte Banane Choma mit Zimt und Zucker: Am Essensstand gab`s bisweilen lange Schlangen. Für das leibliche Wohl sorgten auch die Waffelbäckerinnen Anke Kott und Michaela Jansen.Giraffen und Löwen verkauft Editha Nüsgen und Ariane Schuknecht von den Gladbecker "Gift-Zwergen" verkauften neben ihrem klassischen Stofftiersortiment diesmal such Giraffen und Löwen. 20 Prozent des Verkaufserlöses ging an die GAGU-Zwergenhilfe. Am Stand der "Gift-Zwerge" bot die Künstlerin Brigitte Schröder Bilder zum Thema "Afrika" an. Den kompletten Verkaufserlös ihrer selbst gefertigten Marmelade und verschiedener Likörsorten spendete die Schermbeckerin Sabine Horstmann den GAGUs. Ein stattlicher Gewinn kam auch in der von Gabi Schmitt und Denise Lubnau organisierten Tombola zu Stande. Kostenlose Preise sponserten die Verbands-Sparkasse und die Volksbank. Mehrere Schermbecker Geschäfte steuerten preisgünstige Tombola-Gewinne bei. Garagen-Trödel war begehrt

Eine Verlosung für Kinder hatten Desiree Gerwien und Christine Bleier vorbereitet. Spielzeug erwartete die Gewinner. Beim Schießen auf eine Torwand konnten sich große und kleine Besucher die Zeit ebenso vertreiben wie an der Mohrenkopf-Wurfmaschine und beim Speerwerfen auf Luftballons. Die Hüpfburg der Volksbank lockte den kleinstädtischen Nachwuchs an. An einem Trödel-Stand wurden vor allem jene Teile angeboten, die beim "Garagen-Trödel" der "GAGU-Zwergenhilfe" keine Käufer fanden. Ein Buddy-Bär, den Eva Herlitz den GAGUs zur Verfügung gestellt hatte, konnte bemalt werden. Der so zu einem Kunstwerk umgestaltete Bär soll im Dezember in Berlin zugunsten der "GAGU-Zwergenhilfe" versteigert werden. Uwe Lubnau hatte seine umfangreiche Musiksammlung in "Uwe`s Musikbox" diesmal um typischen "Sound of Afrika" angereichert.

Der Erlös des Festes dient der "GAGU-Zwergenhilfe zur Finanzierung ihres Kinderheimes "Home of hope" in Sierra Leone.

Lesen Sie jetzt