Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aktionstag zur Hilfe vor Ort

DORSTEN Ganz im Zeichen der Hilfe steht am Samstag, 13. September, die Altstadt.

von Von Andre Förster

, 19.08.2008
Aktionstag zur Hilfe vor Ort

Stellen ein großes Hilfsprogramm auf die Beine: Die Vertreter der Organisationen, die beim Hilfsaktionstag dabei sein werden.

Dann werden sich im Bereich der Recklinghäuser Straße, des Süd- und Ostwalls sowie des Platzes der Deutschen Einheit alle Dorstener Hilfsorganisationen mit einem großen Aktionstag unter Schirmherrschaft von Bürgermeister Lütkenhorst präsentieren.

„Ziel ist es, uns gemeinsam vorzustellen und unsere verschiedenen, wichtigen Funktionen in Dorsten den Bürgern näher zu bringen“, sagt Armin Dille von der Reservistenkameradschaft Muna Wulfen, die die Federführung der Aktion „Wir helfen in Dorsten“ übernimmt. Von 10 bis 16 Uhr werden die Hilfsorganisationen an Fahrzeugen und Ständen zahlreiche Aktionen anbieten. Die Malteser überprüfen kostenlos die Funktionstüchtigkeit von Verbandskästen, der ADAC informiert mit seinem  Kindersicherheitsmobil.

Überdies zeigt das Technische Hilfswerk, wie Sturmschäden optimal beseitigt werden können, und das Deutsche Rote Kreuz klärt über Sofortmaßnahmen am Unfallort auf. Außerdem werden die Reservistenkameradschaft Muna Wulfen mit einem Flugplatz-Löschgerät und der Volksbund deutscher Kriegsgräberfürsorge vertreten sein. Für die Verpflegung sorgt die Reservistenkameradschaft Gelsenkirchen-Rotthausen mit der Feldküche.

Lesen Sie jetzt