Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Auf Ponys reiten und ein Schaf ersteigern

Kirmesvergnügen

Am kommenden Wochenende veranstaltet der Heimatverein Gahlen seine traditionelle Kirmes, die in gewohnter Weise mit dem Schafsmarkt verbunden wird. In Zusammenarbeit mit mehreren Gahlener Vereinen hat der Vorsitzende Jürgen Höchst ein attraktives Programm zusammengestellt.

GAHLEN

von Von Helmut Scheffler

, 17.08.2010
Auf Ponys reiten und ein Schaf ersteigern

Die Besucher können am Sonntag Schafe ersteigern.

Zwei Tage lang wird großen und kleinen Besuchern Kirmesvergnügen pur geboten. Mit einem „XXL-Tischkicker-Turnier“ startet der Heimatverein am Samstag (21.) um 13 Uhr das Kirmesprogramm. Um 16 Uhr beginnt das Preisschießen des Allgemeinen Bürgerschützenvereins Gahlen. Eine Nachfolgerin der Vorjahressiegerin Renate Schürmann soll beim Schießen mit der Schweizer Armbrust ermittelt werden.

Jede Schützin darf zwei Schüsse auf eine etwa zehn Meter entfernte Zwölfer-Ringscheibe abgeben. Das Stechschießen ist für 19 Uhr vorgesehen. Auf die Siegerin wartet der von der Bäckerei Schult gestiftete Pokal. Auch die nächstplatzierten Tell-Jüngerinnen erhalten Sachpreise. Ganztägig setzt die Firma „Rhein-Ruhr-Lift GmbH“ einen Hubsteiger ein, der interessierten Besuchern einen Blick auf den Gahlener Ortskern aus luftiger Höhe ermöglicht. Kirmesstände mit Kettenkarussell, Los- und Schießbude beleben die Gahlener Kirmes. Die Schausteller werden auch in diesem Jahr im nördlichen Teil des Parkplatzes Törkentreck platziert, um den südlichen Teil für die Gahlener Vereine reservieren zu können.

Der bei Haferkamp im Gahlener Aap angesiedelte Verein Feldbahnfreunde Gahlen e.V. lädt die Besucher ein, mit einer Draisine auf einer Gleisstrecke zu fahren. Am Sonntag (22.) beginnt das muntere Kirmestreiben bereits um 11.30 Uhr. Die zum Gahlener Heimatverein gehörenden Landtechnikfreunde und die Treckerfreunde Hünxe kommen zum Parkplatz Törkentreck und präsentieren historische Gerätschaften aus der Landwirtschaft, als die Technisierung noch nicht so weit fortgeschritten war wie heute.

Zur Erinnerung an frühere Jahrzehnte passt auch Wilhelm Romswinkels Motorradausstellung. Die rollende Waldschule des Hegerings Schermbeck macht am Sonntag in Gahlen Station. Die Gahlener Jagdhornbläser sind mit einem Stand vertreten. Mehr als zehn Arbeitsgruppen gehören inzwischen zum Gahlener Heimatverein. Edith Kohtz wird die Arbeitsergebnisse der von ihr geleiteten Blaudruckgruppe präsentieren. Nebenan zeigen die Frauen der Arbeitsgruppe „Vom Schaf zur Wolle“, wie man früher am Spinnrad arbeitete.

Nicht nur mit der Waldschule wenden sich die Veranstalter an die jüngsten Kirmesbesucher. Die Ponys des Reitervereins Lippe-Bruch Gahlen drehen am Sonntag für die Nachwuchsreiter unermüdlich ihre Runden auf der Wiese vor der alten Dorfmühle. Karussellfahrten werde n ebenso angeboten wie Fahrten mit dem Autoscooter und eine Losbude. Zwischen 14 und 17.15 Uhr bieten die Junggesellen die Versteigerung von Schafen an. In gewohnt eindringlicher Manier wird der mit einem ledernen Schlapphut bekleidete Gerhard Becks die Besucher animieren, im Rahmen einer amerikanischen Versteigerung jeweils einen Euro für ein Schaf zu bieten. Das Bemühen um das leibliche Wohl der Besucher teilen sich die Damen des Heimatvereins mit dem Männergesangverein Gahlen-Dorf, den Junggesellenvereinen und dem Schützenverein.