Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Auf der Karussell-Bar dreht sich das Bier

Freitag Eröffnung

Früher war es ein stinknormales Kinder-Karussell, mit dem Opa Walter Wittler Kirmessen und Volksfeste beschickte. Enkel Hans hat daraus die größte sich drehende Karussell-Bar der Welt gestaltet - "mit einem Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde", betont er.

DORSTEN

von Von Michael Klein

, 19.08.2010

Apropos Guiness: Das dunkle Stout aus Irland schenkt Hans Wittler, der mit seinem Bier-Karussell der Blickfang der 1. Dorstener Bierbörse sein wird, nicht aus. "Dafür Ettaler Klosterbier aus Niederbayern, Helles, Dunkles und als Weizen." Und das rötliche Duckstein: "Im Buchenfass gereift, das ist früher nur an die vornehmen Hamburger verkauft worden", erklärt Hans Wittler.

Vornehm wird es bei der Bierbörse, die Thomas Hein und sein Dorstener interevent-Team als Franchise-Nehmer ab heute, 15 Uhr, und bis Sonntagabend rund den Platz der Deutschen Einheit gestalten, sicher nicht werden. "Aber auch nicht laut und volksfestmäßig", sagt Hans Wittler. "Eher mit leiser Musik und eingedeckten Tischen für die Ü-30."Tische sind immer schnell besetzt

Der Bielefelder wird im Kubus unter dem Kohlebrocken einen Biergarten einrichten, neben seinem Karussell, für dessen Aufbau er den gesamten gestrigen Donnerstag benötigte. Gegen Abend erstrahlte die Deko mit bunten Lämpchen und kleinen Pferdchen dann endlich. 50 Holzbank-Sitzplätze und 80 Stehplätze stehen zur Verfügung. "Die Tische sind immer ganz schnell besetzt", so der Betreiber des Gefährts. Ganz langsam wird sich sein Karussell drehen: "Damit man immer schön alles im Blick hat. Das ist ein Gefühl wie auf einem sanft schaukelnden Schiff." Wem da schlecht wird, bei dem hat es also nur mit Alkohol zu tun.

Axel Teegen, der den Andechser Klosterbier-Stand am Südwall betreuen wird, ist seit 19 Jahren auf den Bierbörsen der Republik unterwegs und hat die Erfahrung gemacht: "Betrunkene gibt es kaum. Das Niveau geht in Richtung gemütliches Weinfest."Größter Revier-Biergarten Zapfhähne, Bierkästen, Aufbauten, Kunststoff-Planen, Brauerei-Werbeschilder aus aller Welt: Das Durcheinander, das gestern den Wall- und Grabenbereich prägte, wird sich heute in den größten Open-Air-Biergarten des Reviers verwandelt haben. Apropos Guiness: Gibt es natürlich auch an einem Bierstand. Cheers!

Lesen Sie jetzt