Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ausstellung mit Arbeiten von Qiwei Zhang

Virtuell-Visuell

Als Pendler zwischen zwei Welten kombiniert Qiwei Zhang in seinen Bildern Einflüsse aus Ost und West. Rund 40 seiner Werke präsentiert der chinesische Künstler nun zum ersten Mal in Dorsten, in der Ausstellung "Fix the Rainbow", die am Samstag (23.6.) in den Räumen von Virtuell-Visuell, Wiesenstraße 4, eröffnet wird.

DORSTEN

von Von Anke Klapsing-Reich

, 20.06.2012
Ausstellung mit Arbeiten von Qiwei Zhang

"Fix the Rainbow": Qiwei Zhang zeigt seine Bilder bei Virtuell-Visuell in Dorsten.

Als Angelika Krumat (Virtuell-Visuell) in Münster zum ersten Mal die Werke des ehemaligen Meisterschülers von Klaus Merkel (Kunstakademie Münster) betrachtete, war sie begeistert von dem Zusammenspiel der Kulturen: „Seine Öl-Bilder scheinen auf den ersten Blick fotorealistisch, und dann bricht sich doch irgendwo das Surreale Bahn“, beschreibt sie die Art, wie Qiwei Zhang Abstraktion und Gegenständlichkeit fein zusammenwebt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Ausstellung bei Virtuell-Visuell

„Road“, „Verborgen“ und „Made in China“ heißen die meist großformatigen Zyklen, in denen sich der 32-jährige Chinese in seiner eigenen Bildersprache mit dem sozialen Alltag und den Problemen des Globalisierungsbooms auseinandersetzt, der seine Heimat in den vergangenen Jahrzehnten massiv gewandelt hat.
21.06.2012
/
Qiwei Zhang zeigt seine Bilder bei Virtuell-Visuell in Dorsten.© Foto Klapsing-Reich
Qiwei Zhang zeigt seine Bilder bei Virtuell-Visuell in Dorsten.© Foto Klapsing-Reich
Qiwei Zhang zeigt seine Bilder bei Virtuell-Visuell in Dorsten.© Foto Klapsing-Reich
"Fix the Rainbow": Qiwei Zhang zeigt seine Bilder bei Virtuell-Visuell in Dorsten.
"Fix the Rainbow": Qiwei Zhang zeigt seine Bilder bei Virtuell-Visuell in Dorsten.© Foto Klapsing-Reich
"Made in China": Qiwei Zhang zeigt seine Bilder bei Virtuell-Visuell in Dorsten.© Foto Klapsing-Reich
"Made in China": Qiwei Zhang zeigt seine Bilder bei Virtuell-Visuell in Dorsten.© Foto Klapsing-Reich
Qiwei Zhang zeigt seine Bilder bei Virtuell-Visuell in Dorsten.© Foto Klapsing-Reich
Qiwei Zhang zeigt seine Bilder bei Virtuell-Visuell in Dorsten.© Foto Klapsing-Reich
"Verborgen" - Qiwei Zhang zeigt seine Bilder bei Virtuell-Visuell in Dorsten.© Foto Klapsing-Reich
Schlagworte Dorsten

„Road“, „Verborgen“ und „Made in China“ heißen die meist großformatigen Zyklen, in denen sich der 32-jährige Chinese in seiner eigenen Bildersprache mit dem sozialen Alltag und den Problemen des Globalisierungsbooms auseinandersetzt, der seine Heimat in den vergangenen Jahrzehnten massiv gewandelt hat. Dabei setzt er sich oft selbst ins Bild: „Ich bin Akteur und Regisseur, baue meine Bühne auf und spiele darauf“, inszeniert der bildgewaltige Erzähler wohl durchdacht seinen Aufbruch in neue Welten zwischen Traum und Wirklichkeit. Auf der riesigen, dreiteiligen Leinwand seines Werkes „80 km/h“ saust er als Pilot eines überdimensionierten Papierfliegers über eine riesige Baugrube in Wuhan, die einen historischen Stadtteil gefressen hat.

Auf einem anderen Bild pustet er selber von der Höhe eines Berges spielerisch Seifenblasen in eine Landschaft, die ein Kampfflugzeug durchschneidet. Dann wiederum ist er der Mann im Hintergrund, der die Kulisse verschiebt, um den Blick auf das „Dahinter“ freizuräumen. Für das 155 x 200 cm umspannende Werk „Fix the Rainbow“ (Öl auf Leinwand), das der Ausstellung ihren Namen gibt, hat Qiwei Zhang in den Dorstener Ausstellungsräumen viel Raum reserviert: Im Vordergrund wuchtet ein Mann den Vorhang zur Seite und öffnet damit die Sicht auf viele fleißige Männer, die sich um die Reparatur eines defekten Regenbogens bemühen. Doch sollte sich der Betrachter nicht zu weit in die Kulissen wagen: Dann könnten ihm nämlich die farbigen Brocken des zerbrochenen Regenbogens um die Ohren fliegen!

Lesen Sie jetzt