Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ausstellung zum 30-jährigen Bestehen

Künstlerischer Aktivkreis

DORSTEN 30 Jahre besteht der Künstlerische Aktivkreis Wulfen inzwischen - willkommener Anlass für die Dorstener Kreativen, mal wieder gemeinsam ihre Bilder der Öffentlichkeit zu präsentieren. "Farbpalette" heißt die umfassende Geburtstags-Ausstellung.

von Von Michael Klein

, 09.08.2010
Ausstellung zum 30-jährigen Bestehen

Den Erlös aus ihrem Gemeinschaftswerke werden die Mitglieder des Künstlerischen Aktivkreises Wulfen dem Hospizdienst Dorsten stiften.

„Die Kunst in Dorsten ist weiblich.“ Dass Frauen auf diesem kulturellen Felde in der Lippestadt prägend sind, musste Bürgermeister Lambert Lütkenhorst auch bei der Ausstellungseröffnung des Künstlerischen Aktivkreis im Alten Rathaus feststellen: beim Gruppenbild mit einzelnem Herren in Person von Wolfgang Haag.

Dass die kreativen Damen der Schöpfung dennoch sehr facettenreich tätig sein können, das beweist die Bandbreite, die in der Werkschau anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Künstlergemeinschaft präsentiert wird. „Farbplatte“ ist die Exhibition überschrieben, und dieser Titel trifft voll ins Bunte. Ob Aquarelle, Acryl auf Leinwand, Collagen oder Bilder in Mischtechniken: Erlaubt ist, was gefällt und was gekonnt das Auge des Betrachter erfreut. Da gibt es „Abendstimmungen am Meer“ (Monika Meise), Lena Bengner-Müller porträtiert zwei Frauen. Helga Thiemann, die als langjährige Vorsitzende mit einem Blumenstrauß bedacht wurde, beschäftigt sich hingegen mit heißem Gestein („Lava“, „Glut“, heißen ihre Bilder) und Conny Zinkel verarbeitet den Fußball in ihren Werken, inklusive Manuel-Neuer-Bildnis.

„In den drei Jahrzehnten seit 1980 hat der Künstlerische Aktivkreis Wulfen die kulturelle Szene in Dorsten mitgestaltet“, hob Annette Schulte in ihrer Begrüßungsrede hervor. Sie gehört neben Wolfgang Haag und Evelyn Letzbor zum dreiköpfigen Leitungsteam des Künstler-Zirkels, der 1980 von Bernd Zeppenfeld gegründet worden ist.   In den kommenden 30 Jahren gab es viele Ausstellungen, auch in den Dorstener Partnerstädte, viele gemeinsame künstlerische Aktivitäten. Und auch wenn immer wieder Aufs und Abs im Laufe der wechselvollen Geschichte gegeben hat. Die 18 Mitglieder, die der Aktivkreis derzeit aufweist, treffen sich noch immer jeden ersten Mittwoch im Monat zum gemeinsamen Arbeiten.

Zum 30. Geburtstag ihrer Gruppe haben die Künstler übrigens ein großes Gemeinschaftswerk gestaltet – mit Motiv-Buttons, die die einzelnen Mitstreiter beigetragen haben. Das Werk soll zu Gunsten des Dorstener Hospizdienstes für möglichst viel Geld einen interessierten Käufer finden.

Lesen Sie jetzt