Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Canale grande vor Sanierung

Bergbauschäden in Altendorf

03.06.2007

Altendorf-Ulfkotte Vor einer umfassenden Sanierung steht das Kanalisations-Netz in Altendorf-Ulfkotte. Dort sollen in den nächsten fünf Jahren zahlreiche Regen- und Schmutzwasserkanäle erneuert und ein neues Pumpwerk errichtet werden. Das ist erforderlich, weil viele Kanäle durch Bergsenkungen so verflacht sind, dass sie nicht mehr richtig funktionieren. Ein erstes Teilprojekt ist bereits ausgeschrieben: Es umfasst den Bau des neuen Schmutzwasserpumpwerks mit Kanalanschlüssen zum Gildenweg und parallel zur Kardinal-von-Gahlen-Schule. Die Altendorfer Bürger sollen über das Projekt am 14. Juni informiert werden. Vorab ein erster Überblick: Neue Schmutzwasserkanäle sind vorgesehen Am Ehrenmal, Am Erdbach, Altendorfer Straße, Gildenweg, Föckerskamp, Schnittenkamp, Fahrenkamp, Im Päsken, Kreuzstraße, parallel zur Kardinal-von-Gahlen-Schule und teilweise in der Gräwingheide und am Everskamp. Die Kanäle werden tiefer gelegt und erhalten wieder ausreichendes Gefälle. Vergrößert werden Regenwasserkanäle Am Ehrenmal, Am Erdbach, Altendorfer Straße, Föckerskamp, Schnittenkamp, Fahrenkamp, Im Päsken, Kreuzstraße und in Teilbereichen am Everskamp und der Gräwingheide. Wo sowohl an Schmutz- wie Regenwasser-Kanälen gebaut wird, ist auch die gesamte Fahrbahn betroffen. kdk

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden